Die AccorHotels verzeichnen im 1. Quartal 2017 ein solides Umsatzplus. Und der Trend nach oben geht weiter (Foto: AccorHotels)

AccorHotels verzeichnen im 1. Quartal 2017 ein solides Umsatzplus. Der Trend hält weiter an (Foto: AccorHotels)

Mehr Hotels, mehr Kooperationen, mehr Gäste: Das Management von den AccorHotels kann zufrieden sein! Der Umsatz der Gruppe beläuft sich im ersten Quartal 2017 auf 425 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 35,4 Prozent auf ausgewiesener Basis und von 7,4 Prozent auf vergleichbarer Basis.

Das Umsatzplus ist dem starken Wachstum bei HotelServices (+ 5,6 Prozent) und im Bereich der New Businesses (Concierge-Dienste, Vermietung luxuriöser Wohnimmobilien sowie digitale Dienstleistungen für unabhängige Hoteliers; + 10,4 Prozent) zu verdanken.

Europa verzeichnet ein deutliches Umsatzplus (+ 8,4 Prozent auf vergleichbarer Basis), das durch ein RevPAR-Wachstum von 7,4 Prozent über alle Segmente hinweg gestützt wurde.

Die Geschäftszahlen aus Großbritannien bleiben weiterhin äußerst solide (+ 9,2 %). Das Land profitiert von der Abwertung des Pfund Sterling, aufgrund derer die Briten ihre Reisen lieber im eigenen Land verbringen. In London ist die Erholung bei Freizeitreisenden – sowohl lokaler als auch internationaler Herkunft – spürbar, wobei ein stark gestiegener Zustrom von Reisenden insbesondere aus Asien und Nordamerika verzeichnet wird. Gleichzeitig bleiben auch die Umsatzzahlen im Geschäftsreisesegment sehr erfreulich.

Der RevPAR in Deutschland steigt um 7,1 %. Dies ist insbesondere einem gut gefüllten Messekalender im ersten Quartal zu verdanken. Der RevPAR in
Osteuropa sticht mit einem Wachstum von 9,4 % hervor. Begünstigt wurde dies durch eine boomende Wirtschaft in allen Regionen des Gebiets sowie auch durch die im Jahr 2016 durchgeführten Renovierungen.

Die iberische Halbinsel erholt sich weiter und verzeichnet eine anhaltend starke Geschäftstätigkeit mit einem RevPAR-Anstieg von 11,4 %.

Die Region Afrika und Naher Osten weist ein Umsatzplus von 1,9 % aus. Dabei herrscht ein Kontrast zwischen auf der einen Seite Marokko und Dubai mit sehr soliden Ergebnissen und auf der anderen Seite schwierigeren Märkten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien, Angola oder Algerien – Ländern, die sensibel auf den Ölpreis reagieren.

Die sehr gut ausgerichtete Geschäftstätigkeit in Asien-Pazifik konnte, gestützt durch das Luxus-Segment (RevPAR + 6,4 %) und eine nach wie vor schnelle Expansion, um 10,6 % zulegen.

Nord- und Mittelamerika sowie Karibik bleibt trotz des deutlich geringeren Zustroms ausländischer Touristen in die großen Metropolen der Vereinigten Staaten solide. AccorHotels profitiert von ihrer Kollektion an gut in den USA und Kanada verteilten Fairmont-Hotels sowie von ihrer starken Präsenz in Städten der USA, die weniger auf internationale Gäste angewiesen sind.

Der RevPAR dieser Region steigt dementsprechend um 3,6 %. Das Umsatzwachstum von 0,1 % auf vergleichbarer Basis umfasst nicht Fairmont, sondern ausschließlich diejenigen Hotels, die im 1. Quartal 2016 zur Gruppe gehörten und Märkten wie New York oder Miami stärker ausgesetzt sind.

In Südamerika schließlich, genauer gesagt in Brasilien, bleibt die Situation schwierig. Der Umsatz in der Region sank um 10,6 %. Besonders schwierig ist die Lage in Rio (Rückgang des RevPAR in der Stadt um 32 %), da die Stadt unter den Überkapazitäten aufgrund der Olympischen Spiele und einem geschädigten sozio-ökonomischen Umfeld leidet.

Die Expansion der Gruppe schreitet in rasantem Tempo fort. Im ersten Quartal hat AccorHotels 35 Hotels eröffnet, was mehr als 7.000 Zimmern entspricht. Zu Ende März 2017 umfasst die Pipeline der Gruppe 951 Hotels und 176.000 Zimmer. Davon sind 82 % in aufstrebenden Märkten und 45 % in der Region Asien-Pazifik gelegen.

Sébastien Bazin, Chairman und CEO von AccorHotels: „Die Trends aus dem ersten Quartal zeigen in den allermeisten Regionen ein günstiges Umfeld für die Hotellerie. Dies gilt insbesondere für unsere drei Hauptmärkte Frankreich, Europa und Asien-Pazifik.“

Bazin: „Gleichzeitig verzeichnen unsere New Businesses gute Ergebnisse, insbesondere dank der Unterstützung von AccorHotels. Parallel dazu setzt die Gruppe ihr Wachstum und ihre Öffnung für New Businesses fort und baut ihre Führungsposition im Luxusbereich mit zahlreichen wertschöpfenden Übernahmen aus, wie etwa mit Rixos und BHG im Beherbergungssektor oder Availpro, Potel & Chabot und VeryChic im Bereich der New Businesses.“

Und: „Nicht zuletzt läuft auch die Transformation der AccorInvest zur eigenständigen Gesellschaft weiter. AccorHotels befindet sich somit auf dem besten Kurs, ihre Geschäftsziele für 2017 zu erreichen.“

| Mehr
Drucken   Aktualisiert: 05.05.2017
Sie sind hier: TRAVELbusiness » Hotels » AccorHotels: Umsatzwachstum im 1. Quartal 2017

TRAVELbusiness ist ein Medienprodukt von karp | communication company

webdesign by atomicboy - websites | onlineshops | grafikdesign | Powered by WordPress