Für CWT-Kunden entfällt der GDS-Aufschlag für Flüge mit British Airways und Iberia (Foto: Hans Romeiser, Pixabay)

Für CWT-Kunden entfällt der GDS-Aufschlag für Flüge mit British Airways und Iberia (Foto: Hans Romeiser, Pixabay)

Carlson Wagonlit Travel (CWT) hat eine mehrjährige Vertriebsvereinbarung mit British Airways und Iberia geschlossen. Somit müssen CWT-Kunden den Aufschlag für Buchungen der beiden Fluggesellschaften über die „Global Distribution Systems“ (GDS) genannten Vertriebssysteme nicht zahlen, wenn das GDS ebenfalls an dieser Vereinbarung teilnimmt.

Die Vereinbarung tritt am 1. November 2017 in Kraft und gilt für Geschäftsreise- und Touristikkunden von Carlson Wagonlit Travel. CWT arbeitet weiterhin mit allen wichtigen Parteien zusammen, um seinen Kunden weitere zuschlagsfreie BA- und IB-Inhalte zur Verfügung stellen zu können.

„Diese Vereinbarung stärkt unsere langjährige Partnerschaft mit BA und IB und unterstreicht außerdem unser gemeinsames Engagement für das Konzept „New Distribution Capabilities” (NDC), das eine bessere Produktdifferenzierung vorantreiben soll“, sagte Brian Mogler, Senior Vice President Global Supplier Management bei CWT. „Wir sind der Meinung, dass die GDS die beste Technologieplattform für CWT darstellen, um die bestmögliche Nutzererfahrung und die optimale Effizienz unserer Reiseberater abbilden zu können. Aber wir werden auch weiterhin neue Technologien und Kapazitäten beobachten und bewerten.“

Ian Luck, Head of Distribution bei British Airways, sagte: „Wir sind erfreut über diese neue Vereinbarung, die sowohl unmittelbare als auch langfristige Vorteile mit sich bringt. Wir freuen uns besonders über die starke Bereitschaft von CWT, gemeinsam mit uns, den GDS und anderen Technologiepartnern daran zu arbeiten, unseren Kunden NDC-Inhalte und weitere Vorteile zur Verfügung stellen zu können.“

Im Mai 2017 kündigte die International Airlines Group (IAG), die Muttergesellschaft von British Airways und Iberia, an, ab dem 1. November 2017 eine „Vertriebstechnologiegebühr“ von 10 US-Dollar pro Tarifsegment einer Buchung zu erheben. Ein Tarifsegment ist jeweils ein Teil einer Reise mit aufeinanderfolgenden Tarifpunkten. So besteht ein Hin- und Rückflug typischerweise aus zwei Segmenten und hätte daher einen IAG-Zuschlag von 20 US-Dollar auf sich gezogen.

Das wird Sie vielleicht auch noch interessieren!

GDS: Klares Nein zum gläsernen Lufthansa-Kunden
HRS ist weltweit größter Hotelanbieter in den GDS
So kriegen Sie den Abrechnungswahnsinn in den Griff!

| Mehr
Drucken   Aktualisiert: 16.10.2017
Sie sind hier: TRAVELbusiness » News » CWT erspart Kunden Buchungsaufschlag

TRAVELbusiness ist ein Medienprodukt von karp | communication company

webdesign by atomicboy - websites | onlineshops | grafikdesign | Powered by WordPress