Start News Das ÖBB-Reisemagazin onrail wurde eingestellt!

Das ÖBB-Reisemagazin onrail wurde eingestellt!

749
0
TEILEN
ÖBB-Reisemagazin „onrail“ nach fünf Jahren eingestellt
ÖBB-Reisemagazin „onrail“ nach fünf Jahren eingestellt

ÖBB-Reisemagazin „onrail“ nach fünf Jahren eingestellt
Das Reisemagazin „onrail“ wurde nur nach fünf Jahren Zusammenarbeit mit den ÖBB eingestellt
Die erste Ausgabe in diesem Jahr war zugleich die letzte: Ab April gibt’s für Reisende an Bord er ÖBB-Railjets nicht mehr das Gratis-Reisemagazin „onrail“ als Lektüre. Das vom Bohmann Verlag finanzierte und verlegte Reisemagazin wurde nach rund fünf Jahren eingestellt.

Die ÖBB haben den Vertrag mit dem jahrzehntelangen Verlagspartner Bohmann „einvernehmlich“ gekündigt. Maßgeblich waren auf beiden Seiten „wirtschaftliche Gründe“.

Mit der Einstellung des Reisemagazins endet eine jahrzehntelange Medienkooperation zwischen den ÖBB und dem auf Fachzeitschriften und Special-Interes-Medien spezialisierten Verlag Bohmann in Wien-Simmering.

Die Vorläufer von „onrail“ waren das überaus beliebte und wirtschaftlich erfolgreiche Magazin „eurocity“, das 20 Jahre lang den Reisenden in den EC-Zügen informativen und spannenden Lesestoff geboten hat, sowie das Österreich-Magazin „Reiseland“.

Ob künftig ein neues Print-Reisemagazin in die ÖBB-Züge ausgehängt bzw. verteilt wird, darüber halten sich die Österreichischen Bundesbahnen bedeckt. Die ÖBB setzen primär auf die Digitalisierung ihres Angebots – auch im Entertainment.

„Es ist nicht ausgeschlossen, aber wir arbeiten derzeit daran, ein digitales Unterhaltungsangebot zu etablieren“, sagt Michael Braun, Pressesprecher der ÖBB Holding AG. Denn: „Mit einem gut ausgebauten digitalen Angebot im Zug können Fahrgäste die Reisezeit effizient zum Arbeiten, Telefonieren, Lesen und auch zur Unterhaltung nutzen.“

Welche Medien werden Geschäfts- und Privatreisende in den railjets der ÖBB sonst angeboten? Braun: „Unsere Kunden der Ersten Klasse und der Business Class erhalten aktuelle Tageszeitungen und Magazine kostenlos. Die aufgelegten Medien wurden über eine EU-weite Ausschreibung ermittelt.“

Der Bohmann Verlag hat inzwischen einen neuen Partner für ein Nachfolge-Reisemagazin an Bord geholt – den ÖBB-Konkurenten westbahn und das Busunternehmen Blaguss mit westbus. Mit einer Basisdruckauflage von rund 40.000 Exemplaren geht das Magazin „Gute Reise“ an den Start in eine neue Zukunft. westbahn-Chef Dr. Erich Forster, einst Werbechef der ÖBB, schweigt über Details des Deals: „Lassen Sie sich überraschen!“