Start News Travel Manager gegen neue Gepäckgebühren der Airlines

Travel Manager gegen neue Gepäckgebühren der Airlines

707
3
TEILEN

Österreichische Travel Manager machen mobil: Sie sind strikt gegen die Pläne der Fluggesellschaften, Gebühren für aufgegebenes Gepäck zu verlangen. In einer Blitzumfrage der „austrian business travel association“ (abta) sprachen sich 68 Prozent der befragten Travel Manager gegen solche Absichten aus. Knapp ein Drittel der Befragten ist der Ansicht, dass Gepäckgebühren fair sind, weil sie die Ticketpreise niedrig halten.

Zum Thema Sicherheit auf Reisen wurde gefragt, wie schnell Travel Manager in einer Krisensituation feststellen können, wo sich die reisenden Mitarbeiter aufhalten: Sofort können das 58 Prozent der Befragten; mit einigem Zeitaufwand ist es bei 26 Prozent verbunden, und 16 Prozent verlassen sich darauf, dass sich die Mitarbeiter aus dem Krisengebiet telefonisch melden.

Die Beteiligung an der abta-Blitzumfrage, durchgeführt vom Wiener Marktforschungsinstitut Integral, war mit über 130 Antworten sehr hoch. abta-Präsident Hanno Kirsch: „Wir beweisen mit Blitzumfragen, dass die abta den Kern des österreichischen Business-Travel-Markts repräsentiert.“



Mehr Beiträge zum Thema:

Analyse: Die „Loves & Hates“ von Geschäftsreisenden
Wie Geschäftsreisende bei Airlines ihr Recht in Bares ummünzen
Accor-Strategie: Focus auf die Bedürfnisse der Geschäftsreisender
Business-Reisende stehen auf Qualität und fliegen gerne mit Swiss
Was ändert sich ab 1. Juli für Reisen ins EU-Land Kroatien?
Warum Stress im Beruf Schmerzen im Bauch hervorruft
Travel Manager befürchten steigende Flugpreise