Start News Tunesien-Tourismus ist wieder im Aufwind

Tunesien-Tourismus ist wieder im Aufwind

870
0
TEILEN

Flughafen Djerba Zarzis
Flughafen Djerba Zarzis: Die Touristen kommen wieder (Foto: Martin Cejka, Wiki Commons)
Das Gedächtnis der Urlauber ist kurz, die jüngsten Terroranschläge auf die tunesische Nationalversammlung bzw. das Nationalmuseum in Tunis mit mehreren Toten und Geiselnahme sind in Vergessenheit geraten – das Reiseland Tunesien liegt wieder in der Gunst der Urlauber. Aufgrund der großen Nachfrage für Tunesienreisen hat der Reiseveranstalter TUI im Sommer 2015 sein Flugangebot aufgestockt.

Allein in den Sommerferien bietet Deutschlands führender Reiseveranstalter knapp 3.000 zusätzliche Flugplätze nach Djerba an: Von Düsseldorf und München startet einmal pro Woche ein zusätzlicher TUI Vollcharter mit je 180 Plätzen in Richtung der tunesischen Ferieninsel.

Insgesamt hat TUI das Flugprogramm nach Djerba in der Sommersaison 2015 mehr als verdoppelt. Nach Enfidha werden ebenfalls mehr Flüge angeboten als im Vorjahr.

Analog zum aufgestockten Flugprogramm hat TUI in Tunesien auch das Hotelportfolio vergrößert und aufgewertet, zum Beispiel mit zehn neuen exklusiven Zielgruppen-Hotels.

Im Fokus des Wachstums steht auch hier die Ferieninsel Djerba: Dort hat im Mai unter anderem das Fünf-Sterne-Hotel Sensimar Palm Beach Palace mit 253 Zimmern eröffnet, direkt am feinsandigen Strand von Sidi Mahrez.

Eine Woche kostet mit Flug und All-Inclusive-Verpflegung ab 860 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Ebenfalls seit Mai heißt der neue Robinson Club Djerba Bahiya die ersten Gäste willkommen. Die Anlage, die am Rande des kleinen Ortes Midoun im Nordosten Djerbas liegt, bietet 336 Zimmer und ist besonders für Familien geeignet. Eine Woche ist mit Flug und All-Inclusive-Verpflegung ab 862 Euro pro Person im Dop-pelzimmer buchbar.

  • TRAVELbusiness-Background: Djerba ist ein populäres Reiseziel. Besonders an der Ostküste sind in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Touristenanlagen entstanden, vor allem für preisbewusste Pauschaltouristen, welche u. a. die Wassersportmöglichkeiten schätzen. Vor allem der nordöstliche Küstenstreifen hat lange Sandstrände. Besonders beliebt sind die „Piratenfahrten“ mit altertümlich aussehenden Booten auf.

    Auch der Inlandstourismus erlebt einen neuen Aufschwung. Immer mehr Tunesier verbringen ihren Urlaub im eigenen Land. Trotz der exzellent Hotelinfrastruktur kann sich Tunesien auf dem Geschäftsreisemarkt und im MICE-Sektor noch nicht durchsetzen.

  • Das könnte Sie auch noch interessieren:
    Wo kann man in Nordafrika noch investieren?
    Knigge-Quizfrage für Geschäftsreisende in Tunesien