Wer ist der Halal-Reisende? Eine im Auftrag von Amadeus erstellte Studie charakterisiert den muslimischen Reisenden (Infografik: Amadeus)

Wer ist der Halal-Reisende? Eine Studie charakterisiert den muslimischen Reisenden (Infografik: Amadeus)

Halal Travel birgt für die weltweite Tourismusindustrie enorme Chancen. Erst kürzlich hatte die ITB Berlin eine Zusammenarbeit mit der ITW in Abu Dhabi verkündet. Die Messe findet am 25. und 26. November 2017 im Abu Dhabi National Exhibition Centre statt.

Als weltweit einzige Messe ihrer Art orientiert sich die ITW Abu Dhabi insbesondere an den Bedürfnissen von muslimischen Reisenden. Sie umfasst insgesamt fünf Tourismus-Bereiche und -Konferenzen mit Ausrichtung auf die jeweilige Zielgruppe. Dazu gehören Halal-, Medical-, Shopping-, Sport- und familienfreundlicher Tourismus. Hauptsponsor soll das Fremdenverkehrsamt von Indonesien sein.

Der Tourismus in mehrheitlich muslimische Länder ist eines der schnellst wachsenden Segmente im globalen Tourismus und wird, Pilgerfahren nach Mekka ausgenommen, bis 2019 voraussichtlich einen Umsatz von 238 Milliarden US-Dollar überschreiten. Der globale Markt für Gesundheits- und Wellness-Tourismus wird auf 50 Milliarden US-Dollar geschätzt und wächst jährlich um 25 Prozent.

Alleine in Deutschland leben rund vier bis fünf Millionen Muslime. Viele von ihnen haben spezielle Anforderungen an ihre Reisen. Einige Reiseveranstalter haben das bereits für sich erkannt und sich entsprechend darauf spezialisiert.

Mekka mit der Kaaba, das Haus des Gottes

Einmal im Leben muss jeder Moslem nach Mekka pilgern und die „Kaaba“ besuchen: Das quaderförmige Gebäude im Innenhof der Heiligen Moschee in Mekka und ist als „Haus Gottes“ das zentrale Heiligtum des Islams. Die Kaaba wurde von Abraham im Auftrag Gottes als Wallfahrtsstätte errichtet (Foto: WIki Commons)

Auf die Urlauber aus Ländern wie den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien haben sich hierzulande insbesondere Luxus-Hotels in Metropolen wie München oder Düsseldorf eingestellt. Für sie sind zum Beispiel spezielle Speisen am Buffet oder ein Pfeil an der Zimmerdecke der Gästezimmer, der in Richtung Mekka zeigt, wichtig.

Aber das boomende Reise-Segment umfasst noch viel mehr. Resorts in Thailand, Südafrika, Nepal und das Vereinigte Königreich rüsten sich auch in puncto Urlaubsresorts zunehmend für die Anforderungen muslimischer Gäste. Somit machen auch nicht-muslimische Länder traditionell beliebten Feriendestinationen für diese Zielgruppe wie etwa Indonesien, Malaysia oder der Türkei, Konkurrenz.

Die „Halal-Tauglichkeit“ von Urlaubszielen prüft jedes Jahr Crescent Rating in Form von einem umfangreichen Ranking. Unter den nicht-muslimischen Ländern liegen zum Beispiel Singapur und Hong Kong weltweit sehr weit vorne. In Europa ist Großbritannien auf dem Sektor führend.

Die ITB Berlin 2018 findet von Mittwoch bis Sonntag, 7. bis 11. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2017 stellten mehr als 10.000 Aussteller aus 184 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 169.000 Besuchern, darunter 109.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 7. bis 10. März 2018. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos.

| Mehr
Drucken   Aktualisiert: 23.10.2017
Sie sind hier: TRAVELbusiness » Tourismus » Halal Travel erobert die globale Reiseindustrie

TRAVELbusiness ist ein Medienprodukt von karp | communication company

webdesign by atomicboy - websites | onlineshops | grafikdesign | Powered by WordPress