Start Airlines Etihad Airways baut in Europa auf Codeshare-Strategie

Etihad Airways baut in Europa auf Codeshare-Strategie

1702
2
TEILEN
Etihad Airbus A330
Etihad Airways hat jetzt ihr Bonusprogramm BusinessConnect für KMU um elf neue Märkte erweitert

Etihad Airbus A330 Triebwerk
Mehr Codeshare-Abkommen sichern Etihad Airways-Passagieren aus Europa eine Vielfalt an Flugmöglichkeiten (Foto: Etihad)
Durch die Zusammenarbeit von Fluggesellschaften in Europa und dem Nahen Osten eröffnen sich bedeutende neue Möglichkeiten für internationale Flugreisende, zum Beispiel durch die Neuanbindung von Märkten, die nicht mehr durch europäische Fluggesellschaften bedient werden, sagte heute James Hogan, Präsident und Chief Executive Officer von Etihad Airways. Im Rahmen des Vlerick Marketing Colloquiums im belgischen Gent erklärte James Hogan, dass Etihad Airways Fluggästen zwischen Europa und weiteren Destinationen mehr Auswahl durch Verbindungen über den Arabischen Golf biete.

James Hogan betonte, dass auch europäische Fluggesellschaften eine erheblich höhere Anzahl an Passagieren verzeichnen können, da Fluggesellschaften aus dem Golf Fluggäste aus Märkten wie Südostasien, dem indischen Subkontinent und Australasien nach Europa bringen. Europäische Staaten profitierten von diesem verstärkten Tourismus insbesondere aus Märkten wie Australien, in denen eine starke lokale Währung den internationalen Reiseverkehr deutlich ansteigen lasse.

Am Beispiel vom Reiseverkehr zwischen Europa und Australien verdeutlichte James Hogan, dass viele europäische Fluglinien die Strecke nach Australien entweder gar nicht mehr betreiben oder stark zurückgefahren haben und stattdessen den Markt durch Codeshare-Partnerschaften mit anderen Fluggesellschaften abdecken.

„Keine Fluggesellschaft kann alle Märkte bedienen“, sagte James Hogan. „Heutzutage können Fluggesellschaften ihr globales Angebot viel kosteneffizienter gestalten, indem sie mit Partnern kooperieren.

Viele Australier stammen aus Europa, aber es werden keine Flüge von Fluggesellschaften aus Kontinentaleuropa mehr nach Australien durchgeführt“, sagte James Hogan.
Europa sei zwar eine wichtige Region für Etihad Airways, aber dennoch könne die Fluggesellschaft diesen Markt nicht im Alleingang effektiv und effizient bedienen.

Etihad Airways-CEO James Hogan
Etihad Airways-CEO James Hogan: Größeres Angebot für Reisende aus Europa (Foto: Etihad Airways)
„Wir arbeiten in Europa mit 18 Fluggesellschaften in einer Codeshare- oder Equity-Partnerschaft zusammen. Davon profitieren alle Beteiligten in großem Maße und die Fluggäste können aus einem breiteren Angebot wählen. Wir setzen den Ausbau von Partnerschaften fort und werden nach weiteren Möglichkeiten auf diesem Gebiet Ausschau halten“, so James Hogan.

So hat Etihad Airways am 15. Mai eine tägliche Flugverbindung zwischen Abu Dhabi und Amsterdam aufgenommen. Das Codeshare-Abkommen mit der Partnergesellschaft KLM wurde darüber hinaus um zwölf weitere Ziele aus dem Streckennetz von KLM ergänzt. Vor kurzem wurden auch Codeshare-Vereinbarungen mit zwei weiteren großen Partnern in Europa erweitert. Durch die Zusammenarbeit mit Air France und Alitalia sind Märkte wie Australien und Südostasien über Abu Dhabi nun leichter von Europa aus zu erreichen.

Ab dem 15. Juni nimmt Etihad Airways auch eine tägliche Flugverbindung zwischen Abu Dhabi und der serbischen Hauptstadt Belgrad auf. Im Rahmen der Partnerschaft ist eine umfangreiche Codeshare-Vereinbarung mit Jat Airways, der nationalen Fluggesellschaft der Republik Serbien, geplant.

Jat Airways erhält dadurch Zugang zu Verbindungen zwischen Belgrad und Märkten wie Australien, Südostasien, Afrika und dem indischen Subkontinent. Etihad erhält im Gegenzug Anschluss an eine Vielzahl von Zielen aus dem Streckennetz von Jat Airways.

„Durch unsere Codeshare-Abkommen in Europa und unsere Equity-Partnerschaften mit airberlin und Aer Lingus profitieren alle beteiligten Fluggesellschaften und Etihad Airways gleichermaßen. Insbesondere aber wollen wir unseren Kunden ein größeres Angebot mit noch mehr Komfort bieten“, betonte James Hogan.

Und: „Wir gehen davon aus, dass wir unsere Partnerschaften noch weiter ausbauen können. Dies gilt nicht nur für unsere bestehenden und neuen Partner in Europa, sondern auch für unsere Partnerschaften mit Fluggesellschaften in anderen wichtigen Märkten.“

Background: Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, hat 2003 ihren Betrieb aufgenommen und transportierte 2012 bereits 10,3 Millionen Passagiere. Von ihrem Drehkreuz am Abu Dhabi International Airport bedient Etihad Airways 89 Passagier- und Cargo-Destinationen im Nahen Osten, Afrika, Europa, Asien, Australien und Amerika.

Die Flotte umfasst 73 Airbus- und Boeing-Flugzeuge. Weitere 90 Maschinen sind bestellt, darunter 41 Boeing 787-9 Dreamliner und 10 Airbus A380. Darüber hinaus hält Etihad Airways Anteile an airberlin, Air Seychelles, Virgin Australia und Aer Lingus.

Mehr Beiträge zum Thema:

Neue Auszeichnung für Etihad Airways
Etihad Airways definiert globales Streckennetz neu
Etihad Airways bietet Online-Mapping-Tool für Geschäftsreisende
Etihad Airways und Air France erweitern Codeshare-Netzwerk
Etihad Airways verbindet ab Juni Belgrad mit Abu Dhabi