Start Airlines Geschäftsreisen: Etihad fliegt öfters nach Indien

Geschäftsreisen: Etihad fliegt öfters nach Indien

685
1
TEILEN
Etihad Airbus A330
Etihad Airways hat jetzt ihr Bonusprogramm BusinessConnect für KMU um elf neue Märkte erweitert

Etihad Airbus A330
Etihad Airways verstärkt seine Flugfrequenzen von den Arabischen Emiraten in den Wachstumsmarkt Indien
Aufgrund der starken Nachfrage bei Geschäfts- und Privatreisenden werden ab sofort auf den Strecken nach Bangalore, Chennai und Kozhikode täglich zwei Flüge von Etihad Airwys angeboten. Ab 1. Oktober wird auch Hyderabad zweimal täglich angeflogen. So können die Gäste zwischen Tages- und Nachtflügen wählen und profitieren zudem von besseren Verbindungen zwischen Indien und wichtigen Märkten in den GCC-Staaten, im Nahen Osten sowie in Afrika, Europa und Nordamerika.

Bereits im vergangenen Monat wurde auf der Verbindung nach Kochi die Frequenz auf zwei tägliche Flüge erhöht. Auf den Strecken nach Mumbai und Neu Delhi erfolgte die Verdoppelung der täglichen Verbindungen bereits im November 2013. Diese Maßnahmen sind Teil des langfristigen Wachstumsplans von Etihad Airways für den indischen Markt.

Ein Großteil der zusätzlichen Flüge soll über die neuen Airbus A320 Flugzeuge abgedeckt werden, die in diesem Jahr ausgeliefert werden. Auf bestimmten Strecken werden seit November 2013 zudem auch kapazitätsstärkere Wide-Bode-Flugzeuge eingesetzt.

So werden die Nachtflüge nach Mumbai nun mit einer A340 mit Drei-Klassen-Kabine durchgeführt. Damit ist auf dieser Strecke nun erstmals auch die First Class verfügbar. Die Nachtflüge nach Neu Delhi werden mit Airbus A330 Flugzeugen durchgeführt.

Auch die Flüge nach Kochi wurden durch die Einführung des neuen Airbus A321 verbessert. Die Verbindung nach Neu Delhi wird ab dem 15. Juli mit einer Boeing 777 mit Drei-Klassen-Kabine bedient.

Zusätzlich zu den sieben bestehenden oder geplanten doppelten täglichen Verbindungen bietet Etihad Airways auch tägliche Flüge nach Ahmedabad und Trivandrum sowie, seit April 2014, auch nach Jaipur an.

Nach der behördlichen Genehmigung kündigte Etihad Airways letzten Monat zudem eine umfassende Erweiterung der Codeshare-Verbindungen mit Jet Airways um 43 zusätzliche Strecken an. Damit werden nun insgesamt 71 Verbindungen von beiden Codeshare-Partnern gemeinsam bedient.

Indien. Delhi. Freitagsmoschee Jama Masjid
Die Freitagsmoschee Jama Masjid in Delhi ist Indiens größte Mosche (Foto: J. Royan, Wiki Commons)
Im Rahmen der Ausweitung bietet Etihad Airways nun erstmals auch Inlandsverbindungen in Indien unter dem EY-Code an. Die Codeshare-Vereinbarung umfasst dabei insgesamt 31 Jet Airways Inlandsflüge, die von den Drehkreuzen Mumbai, Neu Delhi, Chennai und Bangalore zu den regionalen Zentren Ahmedabad, Amritsar, Goa, Hyderabad, Jaipur, Kochi, Kolkata, Lucknow, Mangalore, Patna, Trivandrum und Vadodara führen.

Ebenfalls durch die Vereinbarung abgedeckt sind Jet Airways Flüge zwischen Abu Dhabi und Bangalore, Chennai, Cochin, Neu Delhi, Mumbai und Hyderabad sowie Etihad Airways Flüge zwischen Abu Dhabi und Ahmedabad, Bangalore, Chennai, Hyderabad, Kochi, Kozhikode, Mumbai, Neu Delhi und Trivandrum.

Die neuen Codeshare-Strecken sind ab sofort buchbar. Mitglieder der integrierten Vielfliegerprogramme Etihad Guest und JetPrivilege können auf allen Verbindungen Meilen sammeln und einlösen und profitieren zudem von der gegenseitigen Anerkennung des jeweiligen Mitgliedsstatus im globalen Streckennetz beider Partner.

Background: Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, nahm ihren Betrieb im Jahr 2003 auf und beförderte 2013 11,5 Millionen Passagiere.

Von ihrem Drehkreuz am Abu Dhabi International Airport bedient Etihad Airways 103 Passagier- und Cargo-Destinationen im Nahen Osten, Afrika, Europa, Asien, Australien und Amerika. Die Flotte umfasst 102 Airbus- und Boeing-Flugzeuge. Weitere 220 Maschinen sind bestellt, darunter 71 Boeing 787 Dreamliner, 25 Boeing 777-X, 62 Airbus A350 und 10 Airbus A380.

Etihad Airways hält Anteile an airberlin, Air Seychelles, Virgin Australia, Aer Lingus, Air Serbia und Jet Airways, und schließt gegenwärtig die Verhandlungen ihrer Beteiligung an der Schweizer Fluggesellschaft Etihad Regional ab.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Die Dos und Don’ts in Indien
Globales Gefahrenbarometer für Geschäftsreisen
Was österreichische Investoren in Indien erwartet
Indien: Tanzeinlage an Bord eines Billigfliegers