Start Airlines Lufthansa Group erzielt Absatzrekord im Passagierverkehr

Lufthansa Group erzielt Absatzrekord im Passagierverkehr

1412
0
Lufthansa ermöglicht Verkauf von Flugtickets auf digitalen Drittkanälen (Foto: © Jens Görlich/Lufthansa)
Lufthansa ermöglicht Verkauf von Flugtickets auf digitalen Drittkanälen (Foto: © Jens Görlich/Lufthansa)

Lufthansa-A380-Absatzrekord-Passagierverkehr
Die Lufthansa Group befindet sich im Aufwand. Ein neuer Absatzrekord wurde im Passagierverkehr erzielt (Foto: © Jens Görlich/Lufthansa)
Die Lufthansa Group hat im vergangenen Jahr beim Absatz im Passagierverkehr einen Rekordwert erzielt. Die Verkehrsleistung im Passagiergeschäft (gemessen in verkauften Passagierkilometern) lag 2013 bei über 209 Milliarden. Dies ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Prozent. Damit übertraf der Konzern auch den bisherigen Rekordwert von über 207 Milliarden Passagierkilometern aus dem Jahr 2011.

Ausschlaggebend für die positive Entwicklung waren vor allem der Einsatz größerer Flugzeuge und eine insgesamt bessere Auslastung der Flüge. Diese steigerten die Fluggesellschaften der Lufthansa Group 2013 im Vorjahresvergleich konzernweit um einen Prozentpunkt auf hohe 79,8 Prozent – am stärksten in Europa.

Lufthansa, Germanwings, SWISS und Austrian Airlines beförderten im vergangenen Jahr über 104 Millionen Fluggäste, ein Plus von einem Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Angebot (gemessen in Sitzkilometern) war insgesamt um ein Prozent höher als 2012, die Zahl der Flüge reduzierte die Lufthansa Group um 3,7 Prozent.

Mit Lufthansa und Germanwings flogen im vergangenen Jahr rund 76 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,4 Prozent. Das Angebot steigerten die Gesellschaften um ein Prozent, den Absatz überproportional um 2,3 Prozent. Die Auslastung der Flüge verbesserten Lufthansa und Germanwings um einen Prozentpunkt auf 79,1 Prozent.

Swiss beförderte im letzten Jahr 17 Millionen Fluggäste, 0,5 Prozent mehr als 2012. Das Angebot steigerte die Gesellschaft um 2,7 Prozent. Der Absatz erhöhte sich um 3,8 Prozent. Die Auslastung stieg entsprechend um 0,9 Prozentpunkte auf hohe 83,3 Prozent.

Mit Austrian Airlines flogen von Januar bis Dezember insgesamt rund elf Millionen Fluggäste, 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Bei einem um 2,7 Prozent reduzierten Angebot begrenzte die Airline den Absatzrückgang auf 1,4 Prozent. Die Auslastung konnte um 1,1 Prozentpunkte auf 78,6 Prozent gesteigert werden.

Im Frachtgeschäft waren die Flugzeuge von Lufthansa Cargo mit einem Frachtnutzladefaktor von 69,9 Prozent (+0,2 Prozentpunkte) im vergangenen Jahr gut ausgelastet – trotz einer schleppenden Nachfrage an den weltweiten Luftfrachtmärkten. Die Gesellschaft transportierte 1,7 Millionen Tonnen Fracht und Post, ein Prozent weniger als im Vorjahr.

Das Angebot (in Fracht-Tonnenkilometern) reduzierte die Gesellschaft leicht um 0,3 Prozent, der Absatz blieb auf Vorjahresniveau. Im Geschäftsfeld Logistik insgesamt beförderte der Konzern 1,9 Millionen Tonnen Fracht und Post (-0.9 Prozent). Das konzernweite Angebot lag ein Prozent über dem des Vorjahres, der Absatz war um 0,4 Prozent höher. Die Auslastung betrug im Frachtgeschäft des Konzerns insgesamt 69,1 Prozent (-0,3 Prozentpunkte).