Start Airlines Oman Air und Garuda Indonesia verkünden Codeshare-Agreement

Oman Air und Garuda Indonesia verkünden Codeshare-Agreement

2167
1
Oman-Air-B737: Mehr Flüge nach Indien
Die Flotte von Oman Air besteht derzeit aus vier Airbus A330-200, drei Airbus A330-300, 17 Jets vom Typ Boeing 737-700/800 und vier Embraer E175 sowie zwei ATR 42 (Foto: Oman Air)

Oman-Air-B737: Mehr Flüge nach Indien
Die Flotte von Oman Air besteht derzeit aus vier Airbus A330-200, drei Airbus A330-300, 17 Jets vom Typ Boeing 737-700/800 und vier Embraer E175 sowie zwei ATR 42 (Foto: Oman Air)
Oman Air und Garuda Indonesia kooperieren zukünftig als Codeshare-Partner. Geschäftsreisende profitieren von der neuen Partnerschaft beider Fluggesellschaften gleichermaßen: Passagiere von Oman Air können künftig über Jakarta weiter nach Bali, Kuala Lumpur und Bangkok reisen und dabei die Verbindungen von Garuda Indonesia nutzen. Umgekehrt können Gäste der indonesischen Airline die von Oman Air ausgeführten Flüge zwischen Muscat und Kuala Lumpur, Bangkok, Jakarta und Salalah buchen.

Das Codeshare-Agreement mit Garuda Indonesia ist ein weiterer Schritt für die Expansion von Oman Air. Diese umfasst auch eine umfangreiche Erweiterung der derzeitigen Flotte.

Bis 2018 soll die Gesamtzahl der Flugzeuge auf 50 ansteigen – bis zum Jahr 2020 sogar auf 70. Die zusätzlichen Jets werden nicht nur auf neuen Strecken zum Einsatz kommen, sondern sollen auch bereits bestehende ergänzen.

Im Dezember 2014 hat Oman Air Verbindungen nach Manila und Jakarta eingeführt. Seit Kurzem fliegt die Airline auch nonstop nach Singapur und Goa.