Start Airlines Zum Kilimandscharo in elf Stunden fliegen

Zum Kilimandscharo in elf Stunden fliegen

290
0
Afrika: Im Vordergrund ein Elefant und im Hintergrund sieht man die schneebedeckte Kuppe und den Gipfel des Kilimandscharo (Tansania)
Der Kilimandscharo ist mit 5.892 m der höchste Berg Afrikas und der höchste freistehende Berg weltweit (Bild: AF)

Ostafrika rückt mit Tansania stärker ins Blickfeld der europäischen Airlines. Das Land am Indischen Ozean ist für seinen Naturreichtum bekannt. Hierzu zählen die Ebenen des Serengeti-Nationalparks, in dem die „Big 5“ (Elefant, Löwe, Leopard, Büffel, Nashorn) heimisch sind, sowie der Kilimandscharo-Nationalpark mit Afrikas höchstem Berg.

Vor der Küste liegen die tropischen Inseln wie das arabisch beeinflusste Sansibar sowie die Insel Mafia, zu dem ein Meerespark mit Walhaien und Korallenriffen gehört.

Tansania hat etwa die zweieinhalbfache Fläche Deutschlands. Es ist mit rund 62 Millionen Einwohnern das nach Bevölkerung fünftgrößte Land Afrikas. Hauptstadt des Staates ist Dodoma, die größte Stadt ist jedoch die Küstenstadt Daressalam; weitere große Städte sind Mwanza, Arusha, Mbeya, Morogoro und Tanga.

Die französische Fluglinie Air France bietet im Winterflugplan 2024-2025 ein zusätzliches Ziel in Ostafrika: Am 18. November 2024 wird die Airline eine neue Route von Paris-Charles de Gaulle zum Flughafen Kilimanjaro International in Tansania als Erweiterung von Sansibar, ebenfalls in Tansania, eröffnen.

Der „Kilimanjaro International Airport“ ist ein kleiner Flughafen. Durch seine Nähe zu den großen touristischen Angeboten rund um den Kilimandscharo ist der Flughafen von besonderer Wichtigkeit für den Tourismus in Tansania

Die KLM fliegt bereits mehrmals in der Woche direkt von Amsterdam, Condor Flugdienst bietet Non-Stop-Flüge ab Frankfurt am Main an, Edelweiss Air wöchentlich ab Zürich und mit Ethiopian Airlines gibt es von mehreren europäischen Flughäfen mehrfach wöchentlich Umsteigeverbindungen über Addis Abeba.

Diese neue Route ab Paris wird von der Air France dreimal wöchentlich bedient – montags, mittwochs und samstags – mit Airbus A350-900-Flugzeugen, die mit 34 Sitzen in der Business Class, 24 in der Premium Economy Class und 266 in der Economy Class ausgestattet sind.

Die RelationParis – Sansibar – Kilimanjaro ersetzt die bisher von Air France betriebene Route Paris – Sansibar – Daressalam. Daressalam bleibt aber über Amsterdam erreichbar, wobei KLM 6 Mal pro Woche Flüge in die tansanische Hauptstadt Dodoma anbietet.

Daressalam ist die größte Stadt sowie wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Tansanias. Daressalam war bis 1974 die Hauptstadt von Tansania und ist bis heute Regierungssitz (Bild: Samson Tarimo auf Unsplash)

Neben Daressalam sind Kilimanjaro (4 Flüge pro Woche) und Sansibar (2 Flüge pro Woche) weitere Ziele von KLM in Tansania. Daressalam bleibt über Amsterdam erreichbar, wobei KLM 7 Mal pro Woche Flüge in die tansanische Hauptstadt anbietet (als Verlängerung von Kilimanjaro 5 Mal pro Woche, als Verlängerung von Sansibar 2 Mal pro Woche).

Vom Flughafen Kilimanjaro starten die meisten Safaris im Osten Afrikas, zum Beispiel zum Serengeti-Nationalpark, zum Ngorongoro-Krater, zum Victoriasee und natürlich zum Kilimandscharo-Massiv. Durch die Abstimmung der Flugpläne der beiden Fluggesellschaften können Air France und KLM ihren Kunden eine größere Auswahl an Flugtagen und -zeiten bieten.

Flugzeiten von Air France (in Ortszeit) sind:

• AF874: Abflug von Paris-Charles de Gaulle montags, mittwochs und samstags um 10:10 Uhr, Ankunft in Sansibar um 21:10 Uhr. Abflug von Sansibar um 22:55 Uhr, Ankunft am Kilimanjaro um 23:55 Uhr (am selben Tag).

• AF874 (gleiche Flugnummer): Abflug vom Kilimanjaro Airport dienstags, donnerstags und sonntags um 01:25 Uhr, Ankunft in Paris-Charles de Gaulle um 08:50 Uhr (am selben Tag).

Kilimandscharo zwischen Schnee und Savanne

Grüne Landschaft mit Hütten aus Stroh, im Vordergrund eine Frau mit einem roten Tuch über den Kopf und Rücken
Tansania bietet eine Vielfalt an Landschaften abseits der Touristenrouten (Bild: Andrei Arz auf Pixabay)

Der Kilimandscharo, auch als Dach Afrikas bekannt, hat drei Hauptvulkane: Mawenzi, Kibo und Shira und bietet eine große Auswahl an Wanderrouten. Der Kilimandscharo-Nationalpark gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Er ist der ideale Ausgangspunkt für eine Safari in Kenia oder Tansania. Die Region bietet eine unberührte Natur mit einer großen Vielfalt an Landschaften und einer großen Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten.

Der Kilimandscharo befindet sich seit jeher in Tansania. Selbst als dieses Gebiet noch Tanganjika hieß und unter fremder Herrschaft stand, zunächst unter deutscher und dann unter britischer. Allerdings gab es territoriale Streitigkeiten zwischen dem benachbarten Kenia und Tansania. Diese betrafen vor allem die an die Nordseite des Kilimandscharo angrenzenden Gebiete.

Mit einer Höhe von 5.892 Metern ist der Kilimandscharo einerseits der höchste Berg Afrikas, andererseits ist er der höchste freistehende Berg weltweit. Er befindet sich nah an der Grenze zu Kenia, im Nordosten Tansanias, genauer in der Provinz Arusha.

Die Streitigkeiten wurden 1982 durch den Internationalen Gerichtshof der Vereinten Nationen zugunsten Tansanias beigelegt. Der Berg selbst ist jedoch immer Teil Tansanias geblieben, und Kenia hat nie Anspruch auf ihn erhoben.

TRAVELbusiness-Tipps: Der Reiseveranstalter Altezza Travel mit Hauptsitz in Kilimanjaro organisiert seit mehr als zehn Jahren epische Safaris und Wanderabenteuer in Tansanias pulsierendem Kernland, wo das afrikanische Abenteuer am authentischsten ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Lockruf Ostafrikas ist nicht zu überhören (Video: Altezza Travel, YouTube)

Den Zauber Ostafrikas rund um den Kilimandscharo bietet auch der oberösterreichische Veranstalter Kneissl-Touristik mit faszinierenden Safaris in den schönsten Nationalparks von Tansania und unvergesslichen Begegnungen. Ostafrika ist eine Reise wert.

Mehr zum Thema

Afrika sucht nach neuen Technologien
Südafrika verzeichnet wieder mehr Urlauber
Sommerflugplan mit 190 Flugzielen ab Wien
Luftbrücke nach Dubai ist ein Urlauber-Hit

Sie möchten mehr über Reisen nach Afrika erfahren? Sie interessieren sich für Airlines und AirportsHier klicken und Sie bleiben up to date!