Start Business E-Mobilität: Alternative auf Geschäftsreisen?

E-Mobilität: Alternative auf Geschäftsreisen?

303
0
E-Mobilität eröffnet neue Perspektiven für Geschäftsreisende
E-Mobilität eröffnet neue Perspektiven für Unternehmen und Geschäftsreisende (Foto: Pixabay)

Der Trend ist nicht mehr zu stoppen: E-Mobilität in Österreich nimmt zu. Das bestätigt der EV Readiness Index von LeasePlan, der jährlich die Bereitschaft für E-Mobilität in 22 europäischen Ländern analysiert.

Die aktuelle Studie zeigt, dass E-Mobilität in Österreich im vergangenen Jahr deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Der Marktanteil von Elektrofahrzeugen in Österreich hat sich im vergangenen Jahr auf 8,2 Prozent verdoppelt. So auch die Anzahl der öffentlichen Ladepunkte: an 8.100 Ladesäulen (2019 waren es noch 4.200) können Fahrer ihre Elektrofahrzeugen mittlerweile landesweit laden.

Ein entscheidender Grund für diese positive Entwicklung sind die staatlichen Förderungen und Steuervorteile, bei denen Österreich führend unter den untersuchten Ländern ist. Und diese staatlichen Förderungen sind es auch, die sich sehr positiv auf die Gesamtbetriebskosten auswirken.

So sind Elektrofahrzeuge in Österreich in vielen Fällen bereits kostengünstiger als klassische Verbrenner, wie auch der LeasePlan Car Cost Index 2020 gezeigt hat. Aufgrund dieser positiven Entwicklungen kann sich Österreich auf den 5. Rang im Gesamtranking des EV Readiness Index verbessern und steigt damit im Vergleich zum Vorjahr um einen Rang auf.

Europaweit führend bleibt das E-Mobilitäts-Musterland Norwegen, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Luxemburg. Der positive Trend in Österreich aus dem vergangenen Jahr dürfte sich auch in 2021 fortsetzen.

Elektroanteil an allen Neuzulassungen Q1/2021. Quelle: ACEA (April 2021)
Elektroanteil an allen Neuzulassungen Q1/2021. Quelle: ACEA (April 2021)

So wurde mit einem Elektroanteil von 10 Prozent aller Neuzulassungen ein Rekordzuwachs im ersten Quartal 2021 verzeichnet, womit Österreich jetzt EU-weit an zweiter Stelle hinter Norwegen liegt.

Obwohl der Rekordzuwachs bei den E-Fahrzeug-Neuzulassungen in diesem Jahr wohl von der zeitlich begrenzten Investitionsprämie ausgelöst wurde, ist das ein klares Signal für den echten Durchbruch von E-Autos auf dem österreichischen Markt. Das wiederum erzeugt einen deutlichen Bedarf für den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur.

Das könnte Sie auch noch interessieren!

Studie über Zukunftsbild der geschäftlichen Mobilität
Was Travel Manager alles wissen und können müssen
Mit dem E-Mietwagen geschäftlich unterwegs

Sie möchten mehr über E-Mobilität erfahren? Sie interessieren sich für Travel Management? Hier klicken und Sie bleiben mit dem TB-Newsletter up to date!