Start Business Was Frauen auf Dienstreisen wissen sollten

Was Frauen auf Dienstreisen wissen sollten

1806
1
Leonardo Hotels hat spezielle Angebote für Frauen
Die Zielgruppe beruflich reisender Frauen rückt in den Focus auch der Leonardo Hotels (Foto: Alvarez, iStock)

Immer mehr Frauen gehen beruflich auf Reisen. Die Zahl der sogenannten „Female Traveller“ steigt dementsprechend kontinuierlich. Heute gibt es mehr Frauen auf Geschäftsreisen als je zuvor. In einigen Ländern sind Frauen besonderen Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Wie Frauen gewisse Risiken minimieren und Gefahren auf beruflich bedingten Reisen vermeiden können, erfahren sie in einem speziellen E-Learningkurs mit praktischen Tipps. 

Für alle Geschäftsreisenden – egal, ob männlich oder weiblich – ist es zunächst wichtig, sich mit der Kultur des Gastlandes zu beschäftigen. Wer die wichtigsten Bräuche und Sitten vor Ort kennt, kann seinem Geschäftspartner mit Höflichkeit begegnen und vermeidet Fettnäpfchen.

Für Frauen ist die Auseinandersetzung mit den Sittenvorschriften eines Landes und seinen örtlichen Gepflogenheiten – vor allem in islamischen und asiatischen Ländern – zudem ein wichtiges Instrument, um sexuelle Belästigung und Übergriffe zu vermeiden. 

Wo übernachten. Business Hotels oder Häuser internationaler Hotelketten sind unbekannten Einzelhotels vorzuziehen. Seriöse Hotels sollten die Mindestsicherheitsanforderungen erfüllen: eine rund um die Uhr besetzte Rezeption, ein gut beleuchteter Eingang und zwei unabhängige Zimmertürschlösser. Des Weiteren sollten Frauen registrieren, ob die Zimmernummer an der Rezeption diskret mitgeteilt wurde und es im Zimmer einen Türspion gibt.

Welches Transportmittel. Female Traveller sollten kein Taxi auf der Straße nehmen, vor allem nicht nachts. Viel sicherer ist es, sich ein Taxi über das Hotel, das Restaurant oder das Unternehmen zu bestellen. Wer im Mietwagen unterwegs ist, sollte niemals einen Fremden mitnehmen.

Die richtige Kleidung. In manchen Ländern kann die Art und Weise, wie eine Frau sich kleidet, sie zur Zielscheibe machen. Female Traveller sollten deshalb auf eine konservative Kleidung achten, die Beine, Schultern, eventuell auch Arme und Kopf bedeckt. Dadurch vermeiden sie, unerwünschte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Wo Meetings abhalten. Verabredungen mit Kollegen sollten immer in öffentlichen Räumen stattfinden, niemals auf einem Hotelzimmer. Am besten treffen sich Frauen in einer größeren Gruppe von Menschen, denen sie vertrauen. Gesellschaftliche Verabredungen sollten nicht mit jemanden verlassen werden, den man gerade erst kennengelernt hat. 

Worauf beim Ausgehen achten. In Bars oder Clubs sollten Frauen auf die Zubereitung ihres Getränks achten oder nur verschlossene Flaschen und Dosen akzeptieren und den Drink niemals unbeaufsichtigt lassen. Ebenso tabu ist es, Augenkontakt mit Fremden aufzunehmen oder Small Talk zu führen. 

Nicht vergessen. Lokale Notrufnummern sollten vor der Reise auf das Mobiltelefon gespeichert werden. Mindestens eine Person ist informiert, wo sich die Geschäftsreisende aufhält, und die Standortfreigabe sollte aktiviert sein. 

Mit richtigem Wissen reisen: Die E-Learning-Kurse sind eine systematische Art des Risikomanagements. Frauen und Männer finden einen automatisierten Prozess, der 12 E-Learning-Kurse, Quiz und Tests zur Bewertung ihres Wissens sowie eine Bestätigung der abgeschlossenen Schulung umfasst.  

Mehr zum Thema

Richtiger Umgang mit fremder Kultur
Frauen lieben nachhaltige Geschäftsreisen
Geschäftsreise: Frauen setzen lieber auf Car Sharing
So beugen Frauen genderspezifischen Risiken vor
Wenn Frauen auf Geschäftsreise gehen

Sie möchten mehr über Frauenreisen & Reisesicherheit erfahren? Sie wollen über Geschäftsreisen informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben up to date!