Start Business Wo globale Risiken Reisende bedrohen

Wo globale Risiken Reisende bedrohen

1195
3
Globale Risiken gefährden Geschäftsreisende
Kriege rund um den Globus und vor Europas Haustür: Globale Risiken nehmen zu (Foto: Fajrul Falah, Pixabay)

Orientierungshilfe für Unternehmen, wenn es irgendwo kriselt. Nach dem massiven Rückgang der Geschäftsreisen im Zuge der Corona-Pandemie kehrt die Zuversicht allmählich zurück. Travel Management Companies, Airlines und Firmen-Reisestellen vermelden wieder eine Zunahme von Geschäftsreisen. Gleichzeitig hat das Sicherheitsbedürfnis von Unternehmen und Reisenden durch globale Risiken deutlich zugenommen. 

„Die Pandemie hat die Relevanz von zuverlässigen Informationen rund um Geschäftsreisen signifikant erhöht. Die Unternehmen sehen sich hier gegenüber ihren Mitarbeitern zunehmend in der Verantwortung. Sie tun alles, damit die Reisen ihrer Mitarbeiter sicher und störungsfrei verlaufen“, sagt Marcel Brandt, Senior Sales Manager von Safeture.

Das schwedische Unternehmen, dessen cloudbasiertes Webportal für das Risiko- und Sicherheitsmanagement von Geschäftsreisenden bei über 3.500 Unternehmen – darunter u.a. Schwergewichte wie Siemens und andere DAX-Konzerne – im Einsatz ist, verzeichnet seit Monaten einen starken Zulauf von Neukunden.

Die weltweit einzigartige Technologie von Safeture bietet die Möglichkeit, Sicherheit effektiv zu automatisieren, in dem das System global auf Millionen von Daten und Informationen zugreift.  Globale Risiken und aktuelle Krisenherde können auf diese Weise in Echtzeit bewertet und an die Nutzer der Safeture App kommuniziert werden.

Welche Entwicklungen und Themen bergen in diesem Jahr die größten Risikopotenziale für Geschäftsreisende? Analysten aus Malaysia, Brasilien und Schweden haben sie in einem Risiko-Ranking zusammengestellt. Hier ein kurzer Überblick: 

Globale Risiken in 2022: Wo es kriselt und Kriege geführt werden


Weltweite Impfungleichheit … zwischen Ländern mit hohem Einkommen und solchen mit mittlerem und niedrigem Einkommen hält das Virus am Leben und erhöht das Risiko einer Ansteckung auf Reisen. Auch Proteste von Impfgegnern können für Beeinträchtigungen sorgen. 

Russland-Ukraine-Konflikt … beeinflusst den Businessverkehr Richtung Osteuropa anhaltend negativ. 

Folgen der Welt-Klima-Konferenz … führt dazu, das Fridays for Future, Extinction Rebellion und Insulate Britain in 2022 verstärkt zu großen Protestkundgebungen aufrufen und erhebliche Störungen verursachen. 

Chinas Streben nach Macht … und das Verhältnis zu Taiwan bleibt sehr angespannt. Zudem birgt das abgekühlte Verhältnis zu den USA und eine drohende „Abkopplung“ von der EU Krisenpotenzial. 

Migrantenkarawane in Lateinamerika … deren Hauptziel die USA und Mexiko sind. Für 2022 werden weitere Massenfluchten erwartet.

Beschränkungen bei der Nutzung des Internets in autoritären Regimen … bereits 21 Länder haben das Internet vorübergehend ganz oder teilweise abgeschaltet und die Nutzung sozialer Kanäle unterbunden. Millionen von Menschen wird damit der freie Zugang zu Informationen außerhalb der Landesgrenzen verwehrt – mit negativen Folgen für die Gesellschaften. 

Stärkerer Einfluss Russlands auf afrikanische Länder … Russland wird vorgeworfen dafür vor allem paramilitärische Einheiten (PMCs) einzusetzen – wie zuletzt im Sudan, in Libyen und in der Zentralafrikanischen Republik. Konflikte mit anderen ausländischen Akteuren sind vorprogrammiert. 

Die Unruhen im Libanon … setzen sich fort, das Land steht am Rande des Abgrunds. Für 2022 wird eine Eskalation der Gewalt erwartet. 

Tigray-Krise in Äthiopien … ein umfassender Krieg ist nicht mehr auszuschließen. 

Politischer Umbruch in Lateinamerika … hat in einigen Ländern Lateinamerikas wie z.B. in Chile, Honduras und Peru einen politischen Linksruck verursacht. Unruhen zwischen rivalisierenden politischen Gruppierungen sind möglich.  

In den Ländern Süd- und Mittelamerikas ist und bleibt die zunehmende Kriminalität das größte Risiko, in weiten Teilen Afrikas stellen massive Umweltprobleme und regionale kriegerische Auseinandersetzungen und Aufstände eine anhaltende Bedrohung dar. Auch die Eintrittswahrscheinlichkeit drohender Natur-Katastrophen wird bewertet. Der komplette Risk-Report kann kostenlos heruntergeladen werden.

Mehr zu diesem Thema!

Reiserisikomanagement – wichtiger denn je!
Pandemie: Zu Hochrisikogebieten zählen 140 Reiseziele
Jeder Dritte auf Geschäftsreisen mit Problemen

Sie möchten über Geschäftsreisen informiert werden? Sie wollen mehr Tipps erhalten? Hier klicken und Sie bleiben mit unserem Newsletter up to date!