Start Business KI kann Geschäftsreisen nicht ersetzen!

KI kann Geschäftsreisen nicht ersetzen!

644
0
TEILEN

3. Versteckte Kosten, keine Hilfe bei Krisen und Streiks. „Wer selbst bucht, bucht billiger“ – dieser Mythos wird durch immer mehr Internet-Anbieter und ausgeklügeltere Online-Suchmaschinen befeuert. Dieses Versprechen wird in der Realität oft aber nicht erfüllt, betont ÖRV-Präsident Dr. Josef Peterleithner. Und: „Der Markt wird zunehmend intransparent: Preise und Produkte sind so fragmentiert, dass Kunden sich nur schwer zurecht finden und mit vielen versteckten Kosten – etwa für Gepäck, Sitzplatzreservierung, Storno-Möglichkeit – konfrontiert sind.“

Matthias Szabo, Business Development Teamleiter der Wiener Börse sieht einen weiteren Nachteil der Digitalisierung: „Die Airlines haben keinen direkten Kundenkontakt mehr, e-Mails gehen oft ins Leere, nicht immer wird man bei Flugzeitverschiebungen rechtzeitig informiert.“ Im Business Travel Center gebe es hingegen erreichbare Ansprechpartner, Kunden werden rechtzeitig über Veränderungen informiert, Reisebüros helfen bei der Umbuchung.

Matthias Szabo nennt ein Beispiel, wie ihm sein Business Travel Partner zu billigeren Flugtickets verholfen hat: „Eine Airline hat ihre Preise gesenkt als wir bereits unser Kontingent gebucht hatten. Daraufhin hat unser Reisebüro bei der Airline einen nachträglichen Preisnachlass erwirkt. Hätten wir die Tickets auf Online-Buchungsplattformen besorgt, hätten wir kein Geld zurückbekommen.“

Thomas Kreillechner von Verkehrsbüro Business Services und Vorsitzender des ÖRV Flugausschusses erklärt, was künstliche Intelligenz nicht kann: „Das Personal der Business Travel Center ist Krisen erprobt und greift im Bedarfsfall auf internationale Netzwerke zu. Uns kann man im Ernstfall anrufen, das Internet nicht.“

Nach wie vor bieten Web basierende Online Portale keinerlei Service und Unterstützung in Notfall-Situationen. Selbstbucher waren bei den zahlreichen Flugausfällen und Verspätungen weitgehend auf sich alleine gestellt. Eine effiziente Hilfestellung seitens der Airlines war großteils nicht gewährleistet.

Die fehlende Kommunikation und die nicht Hilfestellung verursachten erhebliche Irritationen, die eine terminliche Arbeitszeitplanung nicht mehr zugelassen haben. Der immaterielle Schaden war vielmals um ein vielfaches höher als der materielle. Der Wertschöpfungsverlust für die Unternehmen war und ist nach wie vor enorm.