Start Business Reise-Apps senken Stress auf Geschäftsreisen

Reise-Apps senken Stress auf Geschäftsreisen

1448
4
TEILEN
Mit iPad und Apps auf Geschäftsreisen
Mit iPad und Apps auf Geschäftsreisen gehen: Laut einer Umfrage nutzen mehr als 90 Prozent der Geschäftsreisenden ihre Apps (Foto: Pixabay)

Es war ein schlimmes und teures Jahr 2015: Die Kosten für Geschäftsreisen, die in den Unternehmen ohnehin schon einen großen Kostenfaktor ausmachen, wurden in den zurückliegenden zwölf Monaten durch Arbeitsniederlegungen an Bahnhöfen und Flughäfen zusätzlich strapaziert. In 61 Prozent der Unternehmen fühlten sich Reisende durch Zug- und Flugausfälle beeinträchtigt.

In über zwei Drittel der Unternehmen hatte das Auswirkungen auf die Kosten der Geschäftsreisen und trieb diese in die Höhe.

Aber die Kosten sind nur die eine Seite, auf der anderen steht die nervliche Belastung der Reisenden, von denen ein hohes Maß an Flexibilität gefordert war und die sich häufig die Frage stellen mussten: Wie komme ich am besten und schnellsten noch zu meinem Geschäftstermin? Die Studienergebnisse zeigen: Mobile Applikationen reduzieren den Stressfaktor.

Einsatz mobiler Applikationen auf Geschäftsreisen

Immerhin nutzen schon in jedem zweiten Unternehmen Mitarbeiter mobile Reise-Applikationen. Die meisten von ihnen sind dabei auf der Suche nach Informationen rund um die Reiseplanung. In 27 Prozent der Unternehmen werden mobile Applikationen zur Reisebuchung verwendet. Die Reisekostenabrechnung erfolgt dagegen noch vergleichsweise selten über mobile Lösungen.

Geschätzt werden von den Nutzern vor allem die einfache Handhabung und die Flexibilität. Gründe die gegen den Einsatz von mobilen Reise-Apps sprechen beziehen sich in erster Linie auf den Integrationsaufwand und die Datensicherheit. Man mag es kaum glauben, aber auch fehlende Smartphones hemmen den Einsatz, nicht jeder Dienstreisende scheint mit diesen leistungsfähigen Geräten ausgestattet zu sein.

„Die zunehmende Verbreitung von Smartphones im Business-Umfeld und die allgemeine Tendenz zu ´Self Service´ und Automatisierung werden die Entwicklung und Akzeptanz in Richtung mobiler Reiseapplikationen weiter vorantreiben“, so Verena Bunk, Senior Analyst bei techconsult.

Die Studie „Geschäftsreiseprozesse 2015“, wurde im Auftrag von Concur (Germany) GmbH durchgeführt. Zielgruppe der Studie waren 530 deutsche Unternehmen, in denen mindestens 50 Reisekostenabrechnungen pro Monat erstellt werden.

Die Studienergebnisse erscheinen themenorientiert in drei Berichten und stehen zum Download zur Verfügung.

Reisemanagement: Das Self-Check-System

Für interessierte Unternehmen besteht die Möglichkeit, sich mittels eines Online-Self-Checks einzuschätzen und diese Selbsteinschätzung mit den Ergebnissen der Studie zu vergleichen.

Der Self-Check erfasst analog zur Studie verschiedene Teilbereiche des Reisemanagements und liefert eine direkte Auswertung der eigenen Performance. Er steht kostenfrei auf dem Portal zur Verfügung. Der Geschäftsreise Benchmark Deutschland (GBD) sowie der Self-Check werden von Concur (Germany) GmbH als Partner unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wer sind die Stresstreiber auf Geschäftsreisen?
Reisemanagement: Automatisierungsgrad noch nicht völlig ausgereizt
Warum Reisekostenabrechnungen für Unternehmen teure Zeitfresser sind
Wenn Geschäftsreisen mehr kosten als geplant