Start Hotels Für Hotelsterne gibt es 2025 neue Kriterien

Für Hotelsterne gibt es 2025 neue Kriterien

438
0
Neue Kriterienkatalog für Hotelsterne. Nasse Straße mit Autos und einem leuchtenden Hotelschild
Besser, übersichtlicher und auch nachhaltiger: Mehr Kriterien für Hotelsterne (Bild: Bruno Maceiras, Pexels)

Neue und bessere Kriterien für die Vergabe von Hotelsterne in Österreich. Das hat der Fachverband Hotellerie der Wirtschaftskammer (WKÖ) für den Zeitraum 2025-2030 beschlossen. Sowohl Kriterien als auch Punktesystem basieren künftig auf dem in 21 europäischen Ländern harmonisierten Kriterienkatalog der Hotelstars Union (HSU). Der Fachverband ist als Gründungsmitglied nicht nur der Vertreter der österreichischen Hotellerie in dieser europäischen Non Profit Organisation, sondern führt seit 2015 auch das Generalsekretariat.

Alle fünf Jahre modernisieren die Mitglieder HSU – die europäischen Hotelverbände – die Kriterien der Hotelklassifizierung und entwickeln sie entsprechend den Bedürfnissen der Gäste und des Marktes weiter.

„Damit stellen wir sicher, dass die Branchenstandards mit den sich verändernden Herausforderungen und der Dynamik der Hotellerie Schritt halten“, betont Fachverbandsobmann Johann Spreitzhofer. „Und genau darin liegt die Stärke unseres Systems, denn unser Bottom-up-Prozess – die Erarbeitung der Kriterien von der Branche für die Branche – sichert die Akzeptanz bei Gästen und Hoteliers gleichermaßen.“

Hotelsterne als Orientierungshilfe für Gäste

Die Vorteile einer Klassifizierung der Hotelsterne liegen auf der Hand: Sie gibt dem Gast die Sicherheit, dass der angegebene Standard im Hotel eingehalten und der erwartete Komfort und Service geboten wird. Sterne bieten auch eine Vergleichbarkeit über Ländergrenzen hinweg.

Den Hotels wiederum dienen die Sterne als etablierte Marke zur Positionierung und Vermarktung ihrer Angebote. Über die HSU als europaweite Plattform erreichen Sterne-Hotels ein breiteres Publikum und profitieren von Werbemöglichkeiten über Social Media und die Website.

Der neue Klassifizierungskatalog für Hotelsterne ist ein Bekenntnis zu Nachhaltigkeit, Effizienz und Gästezufriedenheit. Auch wurde das System vereinfacht: Einige Kriterien, die an Bedeutung verloren haben, wurden gestrichen, andere wurden konsolidiert, sodass am Ende von 247 auf 239 Kriterien reduziert wurde. 

Aufbruch in der globalen Hospitality-Branche: Bild zeigt Hotelrezeption mit einer jungten Frau hinter dem Desk bei Beleuchtung
Aufbruchstimmung in der globalen Hospitality Branche. Die Umsätze steigen, und die Löhne? (Bild: Andrea Piacquadio, Pexels.com)

Auch neue Kriterien sind hinzugekommen: Die durch die fortschreitende Digitalisierung möglichen vollautomatische Check-in- und Check-out-Services werden insbesondere in der 1 und 2-Sterne Kategorie zugelassen.

Generell wurden die Öffnungszeiten von Rezeption und Zimmerservice etwas verkürzt und der Einsatz von Selbstbedienungskiosken hat sich durchgesetzt und ist nun als Alternative zu Minibar, Maxibar und Zimmerservice in den neuen 4-Sterne-Kriterien enthalten.

Zu den nachhaltigkeitsrelevanten Änderungen gehören etwa, dass Artikel wie Näh- und Schuhputzzeug nicht mehr zwingend in den Zimmern vorhanden sein müssen, ein zusätzlicher Wechsel von Bettwäsche und Handtüchern nur noch auf ausdrücklichen Wunsch des Gastes erfolgt und künftig in allen Kategorien Informationen zur Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr auf der Hotelwebsite angegeben werden müssen. Die Hotels können auch zusätzliche Punkte sammeln, wenn sie ihren CO2-Fußabdruck nach internationalen Standards messen.

Wichtige Spielregeln für 4.873 Hotels in Österreich

„Bei der Überarbeitung der Hotelklassifizierungskriterien haben wir nicht nur die kommende EU-Gesetzgebung zu Verpackungen und Verpackungsmüll sowie Greenwashing berücksichtigt, sondern auch die Nachhaltigkeit im Allgemeinen, eine veränderte Arbeitswelt und die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung als treibende Kräfte in der Hotelbranche. Dieser Ansatz gibt unseren Hotels – von einem bis fünf Sternen – die Sicherheit, in den nächsten fünf Jahren auf diesen Kriterien aufbauen zu können“, unterstreicht HSU-Präsident Markus Luthe.

In Österreich gilt der neue Kriterienkatalog 2025-2030 für die Hotelklassifizierung ab 1. Jänner 2025. „Ab diesem Zeitpunkt wird die Hotelklassifizierung – ein Service, das unsere rund 18.000 Mitgliedsbetriebe in Anspruch nehmen können – nach den neuen 239 Kriterien durchgeführt“, erklärt Spreitzhofer.

Unter der Schirmherrschaft von Hospitality Europe bilden die Hotelverbände aus Armenien, Aserbaidschan, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Georgien, Griechenland, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Österreich, Polen, Schweden, der Schweiz, Slowenien, der Tschechischen Republik und Ungarn die Hotelstars Union. Sie wurde 2009 gegründet und ist seit 2021 ein Verein nach belgischem Recht mit Sitz in Brüssel.

Die Hotelstars Union stuft Hotels nach einem einheitlichen Kriterienkatalog zuverlässig in Kategorien von 1 bis 5 Hotelsternen in bereits 21 europäischen Ländern ein. Mit über 22.000 klassifizierten Hotels und 1,2 Millionen klassifizierten Hotelzimmern bietet sie in ihren Mitgliedsländern Transparenz, Qualität und Sicherheit für Gäste und Hoteliers.

Mehr zum Thema


Wie Hotelbewertungen manipuliert werden
Hotelsuche und was für Reisende wichtig ist
Was sind Hotelsterne und wie werden sie vergeben?
Digitale Transformation in der Hotellerie ist unabwendbar
Globale Studie: Wer wird wie in 2033 reisen?
Was Reisende am meisten an Hotels ärgert

Sie möchten mehr über Hotelauswahl erfahren? Sie wollen über Hotels-und Reisetipps informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben up to date!