Start News Airberlin wird für Öko-Effizienz ausgezeichnet

Airberlin wird für Öko-Effizienz ausgezeichnet

1082
0
TEILEN
Airberlin für Öko-Effizienz ausgezeichnet
Deutchlands zweitgrößtes Fluggesellschaft airberlin wurde von einem US-Fachmagazin für ihre Öko-Effizienz ausgezeichnet

Airberlin für Öko-Effizienz ausgezeichnet
Deutchlands zweitgrößtes Fluggesellschaft airberlin wurde von einem US-Fachmagazin für ihre Öko-Effizienz ausgezeichnet
Das US-amerikanische Fachmagazin Air Transport World hat airberlin als „Silver Eco-Airline of the Year“ ausgezeichnet. Die Jury hob insbesondere das umfassende Treibstoffeffizienz-Programm von airberlin hervor. Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3,4 Litern pro 100 geflogene Personenkilometer hat Deutschlands zweitgrößte Airline in 2012 eine neue Bestmarke erreicht. Die offizielle Verleihung des Preises findet im Rahmen der 2013 Eco-Aviation Awards am 12. September 2013 in Washington D.C. statt.

airberlin arbeitet kontinuierlich daran, ihren Treibstoffverbrauch im Sinne der Umwelt zu senken. Mit einem umfassenden und von airberlin Experten entwickelten Treibstoffeffizienz-Programm verbessert airberlin kontinuierlich alle Prozesse rund um den Flug und erarbeitet neue Einspar-Potenziale.

Mittlerweile haben die airberlin Experten 55 Maßnahmen erarbeitet, die Einsparmöglichkeiten bieten. Diese betreffen unter anderem die Bereiche Flugplanung, Gewichtsreduzierung, Flugzeugmodernisierung und Flugdurchführung.

Insgesamt hat airberlin mit allen Maßnahmen im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Tonnen CO2 eingespart. Das entspricht knapp 7.000 Flügen von München nach Palma de Mallorca. Bis 2015 will airberlin ihren Treibstoffverbrauch auf 3 Liter senken. Für ihr Engagement im Bereich Öko-Effizienz wurde airberlin schon mehrfach ausgezeichnet.

Mehr affine Beiträge zum Thema:

Die Lufthansa und ihre 4-Liter-Flieger
Luftfahrt in der Krise: Rote Zahlen, grüne Ziele
Neue Spielregeln, alte Probleme, ungewisser Flug in die Zukunft?
Studie: Luftfahrt steht vor fundamentalen Veränderungen
Lufthansa Cargo sorgt auch am Boden für Nachhaltigkeit
Austrian auf der Suche nach überflüssigem Gewicht