Start News CCO Karsten Benz verlässt Austrian Airlines!

CCO Karsten Benz verlässt Austrian Airlines!

1478
0

Paukenschlag bei Austrian Airlines: Chief Commercial Officer Karsten Benz geht von Bord und wird zum 1. Oktober 2014 die neu geschaffene Position des Group Infrastructure Officer der Lufthansa Group in Frankfurt übernehmen.

In neuer Funktion wird er die Infrastrukturbereiche der Lufthansa Passage und des Konzerns zusammenführen. Seine Nachfolge in der Funktion des Chief Commercial Officer bei Austrian Airlines ist zur Zeit noch nicht entschieden. Das Aufsichtsratspräsidium wird dem Aufsichtsrat diese Vorstandsänderung in der nächsten Sitzung vorschlagen.

„Ich freue mich, dass wir Karsten Benz nach seiner erfolgreichen Arbeit für Austrian Airlines nun für eine neue Herausforderung in der Lufthansa Group gewinnen konnten. Er hat in der harten Zeit der Restrukturierung der Austrian Airlines klare Akzente am Markt gesetzt und mit dem verstärkten Angebot von Ancillary Services eine neue Vertriebsstrategie eingeleitet. Ich danke Karsten Benz, dass er damit maßgeblich zum Sanierungskurs der Austrian Airlines beigetragen hat“, so Harry Hohmeister, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Austrian Airlines.

Karsten Benz war seit 1. April 2012 in der Position des CCO bei Austrian Airlines und hat wesentlich dazu beigetragen, das Unternehmen erstmals nach sechs Jahren in die Gewinnzone zu führen. Er hat das Netzwerk der Austrian Airlines gestrafft und die Expansion nach Nordamerika erfolgreich vorangetrieben.

Durch die Umrüstung der Langstrecken-Flugzeuge auf ein modernes Kabinenlayout und die Neu-Positionierung der Marke hat Karsten Benz den Auftritt der Austrian Airlines Group im In- und Ausland deutlich gestärkt. Im Privatreisemarkt wurde die Freizeitmarke Austrian myHoliday erfolgreich eingeführt.

Hinter den Kulissen von Austrian Airlines herrschte schon seit längerem ein eisiges Klima in der Vorstandsetage. Die Chemie zwischen dem Austrian CEO Jaan Albrecht und seinem für die Finanzen zuständigen Vorstandskollegen stimmte nicht. Es gibt auch unterschiedliche Auffassungen über die künftige Ausrichtung der Austrian. So wird bereits mit einem Rückzug der rot-weiß-roten Lufthansa-Tochter aus dem Interkontinentalflugverkehr gerechnet.