Start News Chile: Vulkane, Geysire und Nervenkitzel

Chile: Vulkane, Geysire und Nervenkitzel

794
0
Vulkane in Chile: Dichte dunkle Rauchwolken aus einem der 95 noch aktiven Vulkane (Bild von Dominick Vietor auf Pixabay
Dichte dunkle Rauchwolken steigen auf aus einem der 95 aktiven Vulkane in Chile (Bild: Dominick Vietor, Pixabay)

Wer Abenteuer und Herausforderungen sucht, ist in Chile genau richtig. Denn Chile ist bekannt für atemberaubende Naturlandschaften und bietet einzigartige Erlebnisse für Freunde von Outdoor- und Vulkantourismus. Bisher wurden unglaubliche 2085 Vulkane in Chile gezählt, davon sind rund 90 noch immer aktiv.

Bergsteiger können sich hier richtig austoben, aber auch für eher unerfahrene Wanderer ist eine Vulkanbesteigung möglich. Einer der wohl schönsten Vulkane ist der 2652 Meter hohe Osorno Vulkan im Süden von Chile.

Die Vulkanlandschaften Chiles sind beeindruckend und einzigartig. Von symmetrischen schneebedeckten Kegeln bis hin zu Lavafeldern und dampfenden Fumarolen bieten diese Landschaften ein unvergessliches Erlebnis.

Vulkane haben in der chilenischen Kultur und Geschichte eine wichtige Rolle gespielt. Viele indigene Gemeinschaften haben Legenden und Traditionen, die mit ihnen verbunden sind, und einige Vulkane gelten sogar als heilige Stätten.

Welche Vulkane in Chile besuchenswert sind

Chile hat eine große Vielfalt an Vulkanen, von hoch aufragenden Stratovulkanen bis hin zu kleineren Schlacken- und Aschekegeln. Einige der beliebtesten Vulkane, die man besuchen kann:

Vulkan Villarrica. Er befindet sich in der südlichen Region Araucanía und ist einer der aktivsten Vulkane Südamerikas. Touristen und Besucher können seinen Gipfel besteigen, um den atemberaubenden Blick auf den Villarrica-See und die Umgebung zu genießen. Sie können auch auf den Pisten Ski fahren oder einfach die Aussicht von unten von den Thermalbädern aus genießen.

Vulkan Llaima. Dieser Vulkan befindet sich ebenfalls in der Region Araucanía, in der Nähe der Stadt Temuco. Er ist aktiv und bekannt für seinen symmetrischen Kegel und seine ständige Aktivität. Es werden Wanderungen zum Gipfel angeboten, wo man den rauchenden Krater und den Llaima-See bestaunen kann. Er ist auch Teil des Nationalparks Conguillío, einem der wichtigsten des Landes, in dem man dieses Naturwunder in verschiedenen Landschaften bewundern kann.

Großartiger Ausblick auf zwei der mächtigen Vulkane in Chile (Bild: Kanenori auf Pixabay)

Vulkan Nevados de Chillán. Der Vulkan Nevados de Chillán gilt als einer der zehn gefährlichsten Vulkane in Chile. Gehört zu einer Gruppe von achtzehn Vulkanen in den Anden, in der Region Ñuble. In der Gegend gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern,Skifahren, Snowboarden oder Mountainbiken sowie zum Entspannen in den heißenQuellen von Chillán.

Vulkan Ojos del Salado. Es ist ein Schichtvulkan in den Anden, der die Landschaft ander Grenze zwischen Argentinien und Chile beherrscht. Er ist der höchste Vulkan der Welt und sein Aufstieg zum Gipfel ist eine Herausforderung für erfahrene Bergsteiger, da ein drastischer Höhenunterschied zu bewältigen ist. Der Ojos del Salado ist mit einer Höhe von 6893 m der höchste aktive Vulkan der Erde, der höchste Gipfel in Chile und nach dem Aconcagua der zweithöchste Gipfel Südamerikas, womit er zu den Seven Second Summits zählt.

Wie man Vulkantourismus in Chile genießen kann

Der Vulkantourismus in Chile bietet ein breites Spektrum an Aktivitäten für jeden Geschmack und jedes Erfahrungsniveau. Zu den beliebtesten Aktivitäten gehört das Wandern, da es eine Vielzahl von Wanderwegen zu den Vulkanen gibt, die unterschiedliche Schwierigkeit grade und atemberaubende Landschaften bieten.

Auch Klettern und Bergsteigen ist beliebt, wobei die anspruchsvolleren Vulkane zahlreiche Möglichkeiten für erfahrene Bergsteiger bieten. Radfahren ist eine weitere beliebte Möglichkeit, das Vulkangebiet vom Fahrradsattel aus zu erkunden und dabei die Landschaft und die frische Luft zu genießen.

Aktive Natur- und Tierliebhaber können die Landschaft und die einzigartige Tierwelt zwischen den Vulkanen beobachten, wo es eine große Vielfalt an Tieren gibt, wie Kondore, Füchse und Guanakos.

Einzigartige Entspannung finden alle in den heißen vulkanischen Quellen. Am Fuße vieler Vulkane gibt es heiße Quellen, in denen man sich entspannen und die heilende Wirkung des Mineralwassers genießen kann.

Nachhaltigkeit im chilenischen Tourismus

Der Vulkantourismus in Chile wird auf nachhaltige Weise entwickelt, wobei der Schwerpunkt auf dem Umweltschutz und dem Respekt für die lokalen Gemeinschaften liegt. Die Reiseveranstalter verpflichten sich zu verantwortungsvollen Praktiken, die die Auswirkungen auf die Umwelt minimieren und den Einheimischen sowie der indigenen Bevölkerung in den jeweiligen Gebieten zugutekommen. 

Chile positioniert sich als führendes Reiseziel für Vulkantourismus und bietet ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis für Reisende, die das Abenteuer und die Verbindung zur Natur suchen. Mit seinem vielfältigen Angebot an Vulkanen, Aktivitäten und atemberaubenden Landschaften hat Chile für alle Liebhaber des Vulkantourismus etwas zu bieten.

Mehr zum Thema

Das Glück des Reisenden liegt in der Ferne
Buchtipp Patagonien: Reise ans andere Ende der Welt
Die 5 größten Risiken für Urlauber in 2024
Clever buchen und bei Flugreisen sparen

Sie möchten mehr über Outdoorreisen erfahren? Sie wollen über Reisetipps informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben up to date!