Start News Prognose: Größtes Wachstum von Ausgaben für Geschäftsreisen

Prognose: Größtes Wachstum von Ausgaben für Geschäftsreisen

1608
1

Die Global Business Travel Association (GBTA), Sprachrohr der globalen Geschäftsreisebranche, gab die Ergebnisse ihres Berichts „GBTA BTI(TM) Outlook – Western Europe“ jetzt bekannt – eine halbjährliche Analyse der bedeutendsten europäischen Märkte für Geschäftsreisen: Deutschland, UK, Frankreich, Italien und Spanien.

Diese fünf Märkte gemeinsam stehen mit fast 70 Prozent für den Großteil der Geschäftsreisen in der Region und sie sind ein gutes Barometer für den Zustand des europäischen Marktes für Geschäftsreisen insgesamt. Der von Visa Inc. gesponserte Bericht schließt den GBTA BTI(TM) ein, einen Index für Geschäftsreiseausgaben, der die Marktperformance über einen gewissen Zeitraum zusammenfasst.

Die Highlights des Berichts:

  • Man geht davon aus, dass die Ausgaben für Geschäftsreisen in den fünf Märkten US$ 183 Milliarden (EUR 144,7 Milliarden) erreichen werden, eine Steigerung um 3,3 Prozent gegenüber 2013. Die erwartete Zunahme ist die höchste in Westeuropa seit der Großen Rezession.
  • Deutschland ist in Europa unvermindert der wichtigste Markt für Geschäftsreisen, der 2012 US$ 50,5 Milliarden erreichte. Er sollte 2013 um 5 Prozent auf US$ 53 Milliarden wachsen.
  • UK hatte mit US$ 40,6 Milliarden im Jahr 2012 die zweithöchsten Ausgaben für Geschäftsreisen in Westeuropa, die 2013 voraussichtlich um 1,6 Prozent auf US$ 41,3 Milliarden steigen werden.
  • In Spanien, Italien und Frankreich wird der Markt für Geschäftsreisen im Jahr 2013 um -6,7 Prozent, -3,9 Prozent bzw. -2,3 Prozent zurückgehen.
  • Inlandsgeschäftsreisen werden sich in den fünf Märkten, außer in UK, im Jahr 2013 besser entwickeln als ausgehende internationale.
  • Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

    So werden sich 2013 die Geschäftsreisen entwickeln
    Reisekosten: Die Zukunft liegt im Datenmanagement
    Wie Big Data mehr Erfolg und Profit für die Reiseindustrie bringt
    Travel Management: Wo kann noch gespart werden?
    AirPlus Management Study 2013 auf einen Blick