Start News Personalaufnahme bei ein Drittel der Unternehmen

Personalaufnahme bei ein Drittel der Unternehmen

1614
0

Der Wirtschaftsaufschwung kommt langsam in Schwung: Ein Drittel der österreichische Unternehmen plant laut einer Umfrage für 2014 eine Personalaufstockung, aber für 50 Prozent soll der Personalstand unverändert bleiben. Hingegen erwarten 16 Prozent einen Personalabbau in ihrem Unternehmen.

Werbung

Zu diesem Ergebnis kommt eine von euroSEARCH durchgeführte Umfrage unter Personalmanagern und Geschäftsführern von 350 ausgewählten Unternehmen aller Branchen zum Thema Mitarbeiterevaluierung und Personalentwicklung.

Für 12 Prozent der Unternehmen soll die Personalaufstockung im Bereich von 10 bis 50 Mitarbeitern liegen.

Nachzügler bei Mitarbeiterevaluierung

Im Bereich regelmäßiger Mitarbeiterevaluierung sind österreich-ische Unternehmen im internationalen Vergleich noch Nachzügler.

Lediglich 27 Prozent der Unternehmen führen regelmäßig Mitar-beiterbefragungen durch, immerhin 39 Prozent geben an, ihre Mitarbeiter nie in Befragungen miteinzubeziehen – internationale Vergleiche weisen etwa 15 Prozent ablehnender Unternehmen aus.

Für jene Unternehmen, die regelmäßig, oder ab und zu Mitarbeiterbefragungen durchführen, ist die Befragung ein Element der

  • Projektbegleitung (11 Prozent),
  • Internen Kommunikation (11,5 Prozent),
  • Restrukturierungsbegleitung (8,5 Prozent),
  • Fortbildungsevaluierung (8,7 Prozent),
  • Verbesserung der Arbeitseffizienz (10,1 Prozent) und als
  • Instrument zur Messung der Sozialen Kompetenz (4,2 Prozent).
  • Für 64 Prozent der befragten Unternehmen ist die Mitarbeiterbefragung generell eine Agenda der Geschäftführung, 29 Prozent der Umfragen werden von der Personal/Humans Resource Abteilung betreut.