Start Reisetipps Abenteuerreise: Mit der Transsib zur Perle Sibiriens

Abenteuerreise: Mit der Transsib zur Perle Sibiriens

2660
1
Mit dem Sonderzug Zarengold entlang des Baikalsees reisen
Mit dem Sonderzug Zarengold entlang des Baikalsees reisen. Immer mehr Urlauber fahren ab auf den Transsib (Foto: Schnieder Reisen)

Mit dem Sonderzug Zarengold entlang des Baikalsees reisen
Mit der Transsibirischen Bahn entlang des Baikalsees reisen. Immer mehr Urlauber fahren ab auf den Transsib. Es gibt auch Reisen mit dem Sonderzug Zarengold (Foto: Schnieder Reisen)
Auf breiter Spur in Richtung Sonnenaufgang: Eine Vielzahl von Reise-Ideen gen Osten präsentiert der Osteuropa-Veranstalter Schnieder Reisen in seinem druckfrischen Katalog 2014 „Russland, Zentralasien und China“. TRAVELbusiness-Reisetipp: Eine elftägige Flug-und Bahnreise, die bis zum Baikalsee und ins sibirische Irkutsk führen wird.

Auf dem Programm stehen neben der russischen Millionenmetropole Moskau vor allem die abenteuerliche Fahrt auf der Transsibirischen Magistrale, der längsten Eisenbahnverbindung der Welt.

Sibirische Dörfer, Wanderungen am Baikalsee, Museumsbesuche über die Tier- und Pflanzenwelt und verschiedene Ausflüge runden diese fasziniernde Bahnreise (2349 Euro mit Fluganreise ) ab.

Außerdem im Katalog: die klassischen Städtereisen St. Petersburg (ab 778 Euro) und Moskau, Flussreisen auf der Wolga, die Bernsteinküste und das Baltikum, Erlebnis Usbekistan – unterwegs auf der Seidenstraße und eine atemberaubende 15-tägige Reise „Vom Baikalsee durch die Mongolei ins Reich der Mitte“. Diese kombinierte Flug- und Bahnreise führt bis nach Peking und Shanghai, den chinesischen Metropolen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann schreiben Sie uns. Hier unsere E-Mail-Anschrift: redaktion@travelbusiness.at

Sie wollen mehr über Airlines & Airports, Hotels & Resorts, Geschäftsreisen & Tourismus, Business & Leisure erfahren? Dann abonnieren Sie gleich unseren kostenlosen TRAVELbusiness-Newsletter und Sie erhalten einmal im Monat die interessantesten Themen auf einen Blick.

Redaktion: Georg Karp/TRAVELbusiness