Start Reisetipps Auf einen oder zwei Wodka ins Museum

Auf einen oder zwei Wodka ins Museum

3990
4
TEILEN

Der Wodka und seine Genese

Wódka Wyborowa (Foto: Kamil Śliwiński, Creative Commons)
Wódka Wyborowa (Foto: Kamil Śliwiński, Creative Commons)

Die Definition des Wodkas besagt, dass er nur aus traditionellem polnischen Getreide (Roggen, Gerste, Hafer, Weizen, Triticale) oder Kartoffeln hergestellt werden darf. Der gesamte Produktionsprozess muss ausschließlich in Polen stattgefunden haben.

Was den polnischen Hochprozenter von anderen alkoholischen Getränken unterscheidet, ist seine „Genese“: vom Feld als Rohstoff bis ins Regal im Geschäft. Der Herstellungsprozess des Getränks findet in der Brennerei statt, die Prozesse der Rektifikations- und Wodkaherstellung setzen danach ein und werden sorgfältig überwacht.

Um der Definition zu entsprechen, muss die Aufschrift „Polska Wódka/Polish Vodka“ auf der Vorderseite des Flaschenetiketts zu finden sein. Wissenswert ist auch, dass der polnische Schnaps auf der Liste der geschützten geographischen Angaben steht, was bedeutet, dass Wodka-Sorten, die diese Angabe verwenden, den einzigartigen Charakter und eine jahrhundertealte Tradition, die mit dem polnischen Land verbunden ist, bewahren sowie eine hohe Qualität garantieren.

Das ist auch noch interessant!

Ein Michelin-Stern für Warschauer Koch


Sie möchten mehr über Interessantes aus Polen erfahren? Sie wollen über Reise- und Kulturtipps informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben up to date!