Start Reisetipps Belize: Reiseziel für Entdecker und Naturfans

Belize: Reiseziel für Entdecker und Naturfans

1135
0
Bild zeigt eine gut erhaltene Maske eines Maya-Herrschers in Lamanai, Belize, die aus einem Krokodil-Kopfschmuck hervorgeht
Eine der Hauptattraktionen in Belize ist die gut erhaltene Maske eines Maya-Herrschers in der Maya-Stadt Lamanai, die aus einem Krokodil-Kopfschmuck hervorgeht (Bild: Belize Tourism Board)

Einen unvergesslichen Sommerurlaub abseits des Massentourismus gesucht? Dann ist Belize die richtige Destination. Als exotischer Geheimtipp unter den Reisezielen begeistert das zweitkleinste Land Mittelamerikas seine Besucher nicht nur mit einer sonnenverwöhnten Küste inklusive paradiesischer Inseln, artenreichen Regenwäldern und alten Maya-Städten, sondern auch mit einer Vielzahl von Abenteuern.

Von Mai bis November erleben und entdecken Reisende das vielseitige Belize mit seinen zahlreichen sportlichen Aktivitäten, fesselnden Festivals, lebensfrohen Kultur und einer artenreichen Tierwelt.

Ob beim Schnorcheln am zweitgrößten Riff der Welt, beim Tauchen im Great Blue Hole, beim Cave Tubing durch das Höhlensystem oder beim Ziplining im Regenwald – Belize ist eine spannende Ganzjahres-Destination mit unvergesslichen Erlebnissen.

Auf Spurensuche abseits der Touristenmassen 

Außerhalb der Hauptsaison ist in Belize mit deutlich weniger Touristen zu rechnen und attraktive Hotelangebote sind leicht zu buchen. Zusätzlich steht Reisenden eine große Auswahl an einzigartigen Unterkünften wie Lodges und Privatinseln zur Verfügung.


Die spektakulären Maya-Tempel, die im ganzen Land verteilt sind, können in der Nebensaison in aller Ruhe erkundet werden, sodass man die dramatischen Fassaden auf sich wirken lassen und den Geist vergangener Zeit spüren kann.

Die imposanten Mayastätten in Belize sind zwar zu keiner Zeit von großen Menschenansammlungen überlaufen, auch nicht in der Hauptsaison, jedoch gibt es nichts Unvergesslicheres als ein Erinnerungsfoto von der Spitze eines Maya-Tempels aus, mit nichts als dem weiten, üppigen Regenwald im Hintergrund.

Die Maya sind ein Volk, das in Mittelamerika lebt. Heute sind die meisten Maya Bauern und leben auf der Halbinsel Yucatán. Zwischen 300 nach Christus und 900 nach Christus waren die Maya ein starkes und einflussreiches Volk. Sie beherrschten ein Gebiet, das ungefähr so groß war, wie Deutschland.

Die Kultur der Maya konzentriert sich um die Halbinsel Yucatán im Golf von Mexiko. Das gesamte Gebiet der Maya verteilt sich heute auf fünf Länder: Mexiko, Guatemala, Belize, Honduras und El Salvador.

Vor rund 3.000 Jahren errichteten die frühen Maya eine gewaltige Erdplattform mit mehreren Bauwerken auf dem Gebiet des heutigen Mexiko, darunter auch eine vier Meter hohe Pyramide. Es ist das mit Abstand älteste und größte monumentale Bauwerk in der Maya-Region, wie es in einer Studie im Magazin „Nature“ heißt.

Wo Urlauber eine einzigartige Naturwelt entdecken

Belize beheimatet das größte Barriere-Riff der westlichen Hemisphäre, das weltberühmte Great Blue Hole und drei der vier Korallenatolle in der Karibik. Ein Lebensraum für eine unfassbar vielfältige und einzigartige Tierwelt.

Das Riff zählt seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe und bietet eine Heimat für ca. 70 Hartkorallen- und 36 Weichkorallenarten, sowie ca. 500 Fischarten. Dazu zählen Haie, Rochen, Delfine, Schildkröten und Seekühe.


Ende März beginnt in dem kleinen mittelamerikanischen Land die Walhai-Saison und mit etwas Glück kann man in den Monaten bis Juni rund um den Vollmond im Gladden Spit Marine Reserve die sanften Riesen antreffen.

Belize beheimatet auch das einzige Jaguar Reservat der Welt, das Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary. Neben Jaguaren leben in diesem Schutzgebiet unter anderem auch Ozelots, Pumas, Hirsche, Brüllaffen und Tapire, die es mit etwas Glück in der ruhigen Nebensaison zu bestaunen gilt.

Gefeiert und getanzt wird in Belize das ganze Jahr

Belize ist bekannt für seine Festivals, von denen viele in den Sommermonaten stattfinden. Von der Verkostung traditionell hergestellter Maya-Schokolade auf dem Chocolate Festival im Mai über die Eröffnung der Hummersaison mit dem Lobster Festival im Juli bis hin zum Belize International Music and Food Festival, dem größten Festival in Belize, das ebenfalls im Juli stattfindet.

Ein Highlight der Feierlichkeiten ist der seit 1975 in Belize City stattfindende Carnival Road March, der sich zu einer der größten kulturellen Veranstaltungen des Landes entwickelt hat.

Jedes Jahr im September versammeln sich tausende Belizianer und Touristen in der ehemaligen Hauptstadt des Landes, um gemeinsam die Fusion von Straßentheater, Musik, Kostümen und Tanz zu erleben. Die Festivals sollten sich Reisende auf keinen Fall entgehen lassen, um einen authentischen Einblick in die lebensfrohe Kultur zu erhalten.

Ideale Reisezeit für Urlauber ist die Trockenzeit

Während die Monate zwischen Mai und November, wie in den Tropen üblich, regenreicher sein können, ist der August in Belize etwas Besonderes.

Obwohl dieser Monat in der Mitte der so genannten „Regenzeit“ liegt, ist er für seine trockenen Tage bekannt, weshalb er auch oft als „kurze Trockenzeit“ bezeichnet wird. Als Geheimtipp unter erfahrenen Belize-Reisenden verbindet er die Vorteile der Nebensaison mit angenehmen Temperaturen und geringeren Niederschlägen.

Hier kann man traumhaft urlauben: Secret Beach in San Pedro. Wer aber will, kann in Belize auch sechs Monate leben und für sein Unternehmen in der Heimat arbeiten (Bild. Meritt ThomasUnsplash)

Interessiert in Belize zu leben und zu arbeiten?

Work Where You Vacation“ ist ein vielversprechendes Programm für alle, die weit weg von der Heimat an einem idyllischen Ort arbeiten wollen. Von 9 bis 17 Uhr geht man wie zu Hause seinem Beruf nach – nur mit einer viel sonnigeren Aussicht. Dann, nachdem man sich für den Tag abgemeldet hat, steht einem ein Land voller Naturwunder, aufregender Aktivitäten, reicher Kulturen und köstlicher Küche zur Verfügung.

Wer Kinder hat, können diese im Rahmen dieses Programms auch da lernen, wo man Urlaub macht. Alle Kinder unter 18 Jahren sind berechtigt, das hervorragende Schulsystem von Belize zu besuchen. Das „Work Where You Vacation“ ist die perfekte Möglichkeit, sechs Monate lang in Belize zu leben, zu arbeiten und sich in das Land zu verlieben.

Im Vergleich zu anderen Reisezielen sind die Kosten für eine Geschäftstätigkeit in Belize relativ niedrig. Unterkünfte, Restaurants und allgemeinen Lebenshaltungskosten sind erschwinglich. Die Kosten für das „Work Where You Vacation“-Programm betragen 500 Belize Dollar (225 Euro) pro Erwachsenen und 200 Belize Dollar (90 Euro) pro Kind unter 18 Jahren.

Mehr zum Thema

Das Glück des Reisenden liegt in der Ferne
Travellyze-Studie: Reisebranche ist im Aufwind
Bleisure wäre super, aber was sagt der Chef?

Sie möchten mehr über Reisetipps erfahren? Sie interessieren sich für Fernreisen und TourismusHier klicken und Sie bleiben mit stets up to date!