Start Reisetipps Ist der Sommerurlaub in Kroatien gefährdet?

Ist der Sommerurlaub in Kroatien gefährdet?

54700
1
TEILEN
Eines der beliebtesten Reiseziel in Kroatien ist die mittelalterliche Hafenstadt Dubrovnik (Foto: Pixabay)
Eines der schönsten Reiseziel in Kroatien ist die mittelalterliche Hafenstadt Dubrovnik (Foto: Pixabay)

Kroatienurlauber sind verunsichert: Müssen sie umbuchen oder stornieren? Der Grund für ihre Verunsicherung sind Reisehinweise das österreichischen Außenministerium. Dieses bescheinigt dem beliebten Urlaubsland Kroatien immer noch ein „hohes Sicherheitsrisiko Sicherheitsstufe 4)“ im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Laut Reiseinformationen auf der Webseite des Ministerium ist mit anhaltenden Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr sowie weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben ist bis auf weiteres zu rechnen. Und dann heißt es mit dem Unterton einer Warnung: „Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird daher abgeraten.“

Touristen und Geschäftsreisenden wird deshalb empfohlen, sich vor ihrer Reise auf der neuen Website des kroatischen Innenministeriums zu registrieren, um eine raschere Grenzabfertigung zu ermöglichen. Die Website ist derzeit auf Englisch und Kroatisch verfügbar, wird aber in Kürze in 10 Sprachversionen, unter anderem auch auf Deutsch, verfügbar sein. Derzeit betragen laut dem kroatischen Autofahrerklub HAK die Wartezeiten an den Grenzübergängen rund 30 Minuten und mehr.

Das Formular muss nach der elektronischen Registrierung ausgedruckt und an der Windschutzscheibe des PKW befestigt werden. Sollte die Registrierung nicht vor Reisebeginn erfolgen, muss sie an der kroatischen Grenze durchgeführt werden, was zu längeren Wartezeiten führt.

Reisende sind – so der Hinweis auf der Webseite – verpflichtet, den Anweisungen der lokalen Sicherheitsbehörden Folge zu leisten und die hygienischen Vorsichtsmaßnahmen sowie die Abstandsregeln strikt einzuhalten.

Für viele Kroatien-Urlauber ist die idyllische Hafenstadt Rovinj ein beliebtes Reiseziel in Istrien (Foto: Pixabay)
Für viele Kroatien-Urlauber ist die idyllische Hafenstadt Rovinj ein beliebtes Reiseziel in Istrien (Foto: Pixabay)

Worauf Reisende in Kroatien jetzt achten müssen!

Die kroatische Gesundheitsbehörde empfiehlt daher das Tragen eines Mund- u. Nasenschutzes in geschlossenen Räumen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sollten Geschäftsreisende oder Touristen während ihres Aufenthalts in Kroatien Symptome des COVID-19 Virus zeigen, dann sollen sie sich umgehend bei ihrem Unterkunftsgeber, Hotel oder Reiseveranstalter melden.

Ausführliche Informationen über epidemiologische Vorsichtsmaßnahmen werden vom kroatischen Gesundheitsamt per E-Mail oder Mobiltelefon versendet. Aktuelle Informationen über die epidemiologische Lage in der Republik Kroatien können online in Kroatisch oder Englisch abgerufen werden.

Staatsangehörige eines EU-Mitgliedstaats unterliegen nicht mehr der 14-tägigen häuslichen Quarantäne. Bei der Einreise ist keine Vorlage eines Gesundheitszeugnisses bzw. einer COVID-19-Negativbescheinigung erforderlich.

Die Wirtschaft braucht unbedingt den Tourismus

Willkommen in Kroatien: Der Tourismus ist ein wichtiger Zweig der Wirtschaft Kroatiens. Das Land ist eines der beliebtesten Urlaubsreiseziele Europas und verfügt über eine langjährige Tradition im Fremdenverkehr. Es ist eines der populärsten Urlaubsziele der Welt
Willkommen in Kroatien: Der Tourismus ist ein wichtiger Zweig der Wirtschaft Kroatiens. Das Land ist eines der beliebtesten Urlaubsreiseziele Europas und verfügt über eine langjährige Tradition im Fremdenverkehr

Derzeit urlaubt an der kroatischen Adria nur ein Fünftel der für diese Jahreszeit üblichen Touristen. Rund 115.000 Urlauber verbringen dort derzeit ihre Ferien, das sind nur 20 Prozent der Urlauberzahl zum selben Zeitpunkt des Vorjahres. Am stärksten besucht sind die Regionen Istrien, Primorje-Gorski Kotar und Zadar.

Etwa 45 Prozent der Touristen kommen aus dem eigenen Land, 34 Prozent reisten aus Slowenien an, 15 Prozent aus Deutschland und 12 Prozent aus Österreich an, berichtet die kroatische Nachrichtenagentur Hina.

Die Tourismusbranche hat 2019 nach Angaben des zuständigen Ministers Gari Cappelli das bisher beste Jahr verzeichnet. Im Gesamtjahr wurden insgesamt 20,7 Millionen Touristen gezählt, um 4,9 Prozent mehr im Jahresvergleich. Die Zahl der Übernachtungen stieg im Jahresvergleich um 2,4 Prozent auf 108,6 Millionen, teilte das Tourismusministerium mit.


Sie möchten mehr über Urlaub in Kroatien erfahren? Sie interessieren sich für Reisetipps? Hier klicken und Sie bleiben mit dem TB-Newsletter up to date!