Start Reisetipps Leben im Ausland: Wie bereite ich mich richtig vor?

Leben im Ausland: Wie bereite ich mich richtig vor?

1901
0
TEILEN
Wie bereite ich mich auf die Reise vor?
Wie bereite ich mich auf die Reise in die neue Heimat vor?

Wie bereite ich mich auf die Reise vor?
Das „globale Dorf“ lockt, viele wollen im Ausland arbeiten und leben? Doch wie bereitet man sich auf die Reise in die neue Lebensmitte vor? Was muss man als Expat beachten? Welche Dokumente braucht man? An wen kann man sich vor Ort wenden? Wer hilf einem bei der Wohnungssuche? (Foto: InterNations)
Lockruf der Ferne: Die einen träumen von weißen Sandstränden und azurblauem Meer, die anderen von efeu-umrankten Stadtmauern, Bergseen und schneebedeckten Gipfeln. Immer mehr Menschen setzen ihren Traum vom Auswandern in die Realität um. Doch egal, ob’s dabei um das Auswandern nach Österreich geht oder ob es sich um eine Pazifikinsel handelt, bei den Reisevorbereitungen gilt es, einige wichtige Punkte zu beachten.

Die Finanzen. Der Weg ins Ausland birgt oft ungeahnte Kosten: das Visum, der Umzug und das Flugticket wollen bezahlt werden, ganz zu schweigen von der Kaution für die neue Wohnung vor Ort.

Informieren Sie sich also vorher umgehend über die Kosten von Visum und Umzug, und über die Lebenshaltungskosten vor Ort. So können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, was Sie der Sprung in ihr neues Leben kosten wird und bei Bedarf etwas beiseitelegen.

Bedenken Sie dabei, dass niedrige Lebenshaltungskosten noch kein luxuriöses Leben garantieren. Oft ist das Einkommen nämlich ähnlich niedrig oder man muss als Expat doch viel Geld investieren, um einen gewissen Lebensstandard beizubehalten.

Die Jobsuche. Auch wenn Sie nicht ins Ausland gehen wollen, um Ihre Karriere voranzutreiben, so sollten Sie zumindest ein paar Bewerbungsgespräche in der Tasche haben.

Ein guter, erster Schritt ist, sich mit dem Arbeitsmarkt im Zielland vertraut zu machen und beispielsweise herauszufinden, wie die Chancen für Menschen aus Ihrer Berufsgruppe stehen. Außerdem sollten Sie sich kundig machen, was bei der Bewerbung und bei dem ersten Bewerbungsgespräch zu beachten gilt.

Die Wohnungssuche. Auch um eine Unterkunft sollte sich jeder Expat vor seiner Ankunft im Gastland kümmern. Vergleichen Sie Wohnungspreise, reden Sie mit Immobilienmaklern vor Ort und informieren Sie sich über verschiedene Stadtviertel und die vorhandene Infrastruktur.

Gerade bei der Wohnungssuche kommt es leider oft zu Betrugsfällen. Gehen Sie also sicher, dass Sie auch wirklich das bekommen, was Sie wollen, bevor Sie den Mietvertrag unterschreiben. Der Beitritt zu einem sozialen Netzwerk wie InterNations könnte die Wohnungssuche erleichtern.

Die Bürokratischen Hürden. Leider kommt der Weg ins Ausland gewöhnlich nicht ohne Berge von Papierkram aus. So, ist der Visumsantrag selbst schon ein bürokratisches Hürdenlaufen.

Expats, die sich in Österreich niederlassen, müssen beispielsweise nach ihrer Ankunft eine Aufenthaltserlaubnis beantragen und beweisen, dass sie finanziell unabhängig sind.

Informieren Sie sich am besten schon vorher, welche Unterlagen Sie brauchen und ob notariell beglaubigte Übersetzungen nötig sind. Wenn bürokratische Hürden auf dem Weg ins Ausland unüberwindbar wirken, dann ist geplante Vorbereitung der ideale Schlüssel zum Erfolg.

TRAVELbusiness-Linktipps:
Einreise und Aufenthalt in Österreich
Working Holiday Programme