Start Reisetipps In der Schweiz ist Business ein Vergnügen

In der Schweiz ist Business ein Vergnügen

363
0
Schweiz: Kuhglocken
Die Schweiz bietet Geschäftsreisenden viele Highlights und unvergessliche Erlebnisse (Photo: Julita , Pixabay)

Die Schweiz hat mehr zu bieten als nur Schokolade, Uhren, Fondue und Berge. Doch auch diese Symbole können sich sehen lassen, denn die Schokolade ist hervorragend, die Uhren sind von bester Qualität, und die Berge überwältigen jeden Besucher, egal ob zum Skifahren oder zum Wandern. Und was wärmt im Winter besser auf als ein pikantes Käsefondue gepaart mit einem heißen Tee oder einem Punsch?

Wer eine Geschäftsreise in die Schweiz vor sich hat, findet genug Aktivitäten, um seinem Aufenthalt Abwechslung zu bieten und sich neben den geschäftlichen Terminen auch mal gut zu erholen.

Erfahrene Geschäftsreisende wissen schon lange, wie man richtig packt, sich um sein Wohlbefinden kümmert oder wo man sich am besten schlau macht, um interessante Aktivitäten zu finden. Hier sind einige Ideen für Erlebnisse, die man bei einem Besuch in der Schweiz nicht verpassen sollte.

König Fußball regiert auch in der Schweiz

Was gibt es Besseres zum Abschalten, als ein Fußballmatch einer Schweizer Mannschaft zu besuchen? In jeder größeren Stadt der Schweiz gibt es großartige Fußballklubs wie FC Basel, Grasshopper Club Zürich oder FC Winterthur. Sie alle sorgen für Spannung für jeden Fan. Wer will, kann auch eine Sportwette abschließen.

Immer im Blickpunkt: Das Matterhorn, Vorlage für die Schokolade Toblerone (Photo: Pixabay)

Wer kein Fußballmatch besuchen kann, hat die Möglichkeit, gute bet365 Erfahrungen bei den Schweiz Live Wetten zu machen. Hier kann man bis zur letzten Minute nicht nur mitfiebern, sondern auch Einsätze platzieren. Den Nervenkitzel kann man auch in Hotelzimmer holen, während man sich ein exzellentes Essen auf der Zunge zergehen lässt.

Ein Ausflug mit einem Panoramazug

Wie könnte man die Schönheit der Schweizer Landschaft besser erkunden als mit einem Panoramazug? Diese Art des langsamen Reisens hat in der Schweiz eine langjährige Tradition und ist beliebt.

Bei der Entdeckung der Langsamkeit gibt es viel zu sehen: riesige Gletscher, glasklare Seen und zahllose Sehenswürdigkeiten. Der Panoramazug Bernina Express verbindet den Norden und den Süden Europas – mitten durch das UNESCO Welterbe der Rhätischen Bahn. Vorbei an Gletschern, hinunter zu den Palmen in Lugano.

Wandern soweit die Füße wollen

Wer Zeit hat, einen Tag für eine Wanderung zu nutzen, dem stehen 65.000 Kilometer markierte Wanderwege bereit. Egal, ob Anfänger oder erfahrener Kletterer, langweilig wird es bei diesen abwechslungsreichen Wegen vorbei an Berggipfel, Almen und Sehenswürdigkeiten sicher niemandem.

Wer nur ein paar Stunden Freizeit hat, aber dennoch die Schönheit der Schweiz hautnah erleben möchte, kann den Auenschutzpark aufsuchen, mit einer Brückenwanderung bis zum Wasserschloss. In der Nähe von Interlaken ist der Unterseener Uferweg entlang der Aare und dem Thunersee in weniger als zwei Stunden absolviert.

In der Schweiz bleibt das obligate Käsefondue keinem Besucher erspart (Photo: MW, Pixabay)

Schmausen, speisen und genießen

Hier schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Man lernt die Schweizer kennen und kann ausgezeichnetes kulinarische Schmankerln genießen. Besonders im Herbst zeigt das Land, was es zu bieten hat: Pilze, Trüffel, Wild und weitere Gustostückerl werden nicht nur in der gehobenen Gastronomie serviert, sondern auch in vielen Gasthäusern in der Region.

Es lohnt sich, sein Hotel zu verlassen und sich unter die Einheimischen zu mischen. Sie wissen nicht nur, wo es besonders gut schmeckt, sondern werden die Gäste auch mit unterhaltsamen Anekdoten unterhalten können. Und vielleicht entsteht daraus ja eine neue Freundschaft.

Shoppen für die Daheimgebliebenen

Wer in Zürich zu Gast ist, der sollte die Bahnhofstrasse aufsuchen – die Einkaufsmeile schlechthin. Boutiquen, große Modehäuser, Spezialitätengeschäfte und Uhrmacher finden sich hier auf über 1,4 Kilometer aneinandergereiht. Ein Geschenk für die Lieben zu Hause ist dabei schnell gefunden und wird noch lange an die Reise erinnern.

Wer ein Stückchen weiter geht, kommt zum Paradeplatz, wo er das Zentrum der Schweizer Banken findet. Wer möchte, kann auch eine Stadtbesichtigung mit einem Tourguide unternehmen, um die Stadt noch besser kennenzulernen.

Im Uhrenland Schweiz gibt es an jeder Ecke einen Chronometer zu bewundern (Photo: Pixabay)

Auf den Spuren von James Bond wandeln

Den Furkapass kennen sicher alle, die James Bond lieben. Im Jahr 1964 wurden hier Filmszenen zum James-Bond-Film „Goldfinger“ gedreht. Wer also auf den Spuren von Sean Connery und Gert Fröbe wandern will, sollte dieses Abenteuer nicht verpassen.

Mit der Furka-Dampfbahn kann man auf knapp 18 Kilometer im nostalgischen Ambiente den Berg erklimmen und die Aussicht auf das Gotthardmassiv und das Urserental erleben. Wer will, kann auch den Naturlehrpfad in Gletsch besuchen oder die imposante Gletschergrotte erkunden.

Es ist immer ratsam, bei einem Besuch in der Schweiz auch das Land und besondere Aktivitäten kennenzulernen, so kann man noch lange von der spannenden Reise erzählen, auch wenn es „nur“ eine Geschäftsreise war. 

Mehr zum Thema

Bed ’n‘ Bureau in Schweizer Hotels buchbar
Flughafen Zürich: Fingerprints bei EU-Reisen
Genfer See: An den Quellen des Genusses
Von Genf nach Doha in einem Flug reisen

Sie möchten mehr über Geschäftsreisen erfahren? Sie wollen über Travel Management informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben up to date!