Start Reisetipps Südostasien: Traumhaft schöne Reiseziele

Südostasien: Traumhaft schöne Reiseziele

381
0
Südostasien öffnet sich wieder dem Tourismus
Südostasien mit seiner Ländervielfalt öffnet sich wieder dem Tourismus (Foto: Sasin Tipchai, Pixabay)

Die Jahre der Einschränkungen scheinen langsam aber sicher vorbei zu sein. Immer mehr attraktive Reiseziele laden jetzt wieder zum Urlaub ein, fast ohne lästige seitenlange Anforderungen und Quarantänen. Vor alleme Länder in Südostasien gehören seit Jahren zu den beliebtesten Fernreisedestinationen europäischer Touristen. Was sie anzieht, ist die Vielfalt der Landschaften, Kultur, Sehenswürdigkeiten und die großzügige Gastfreundschaft der Bewohner.

Um Reisenden einen Vorgeschmack zu geben, stellen wir drei traumhafte Ziele in Südostasien vor, die nach heutigem Stand sehr einfach zu besuchen sind. Damit können Sie bei bestem Wetter am Strand entspannen, während Sie zeitgleich im Casino Online Ihr Glück versuchen.

Kambodscha: Einreise ganz ohne Einschränkungen

Kambodscha ist seit ein paar Monaten praktisch wieder komplett offen. Ist man geimpft, braucht man keinerlei Tests, weder bei Abflug noch bei der Einreise. Zudem gibt es wieder das Visum bei Ankunft, man kann also einfach in den Flieger steigen und Richtung Asien fliegen. Damit ist es das Land, das man derzeit am einfachsten in Südostasien bereisen kann.

Ist man in Kambodscha angekommen, kann man weiter an einen der tollen Strände reisen. Diese befinden sich an der Küste, die oben von Thailand und unten von Vietnam eingeschlossen wird. Besonders schön sind die Regionen rund um Krong Kampot und Preah Sihanouk, die beide jede Menge Sandstrände zu bieten haben.

Da die chinesischen Touristen noch nicht wieder zurück sind, erwarten einen leere Hotels und ruhige Strände. Es ist also genau die richtige Zeit, um einfach mal für ein bis zwei Wochen abzuschalten.

Aber Kambodscha hat auch kulturell einiges zu bieten. Angefangen bei den vielen Tempeln in der Hauptstadt Phnom Penh hin zu der Tempelanlage Angkor Wat bei Siem Reap. Diese dürfte so ziemlich allen ein Begriff sein, wenn nicht vom Namen her, dann zumindest vom Aussehen.

Thailand: Noch ein paar Hürden sind zu nehmen

Anders als Kambodscha befindet sich Thailand offiziell noch im „Ausnahmezustand“. Das Leben hat sich zwar bereits wieder lange normalisiert, aber es gibt noch kleinere Reise-Einschränkungen, die womöglich erst ab Juni komplett abgeschafft werden. Man muss sich online vorab anmelden und einen Impfnachweis sowie (günstige) Krankenversicherung für Thailand bereitstellen. PCR-Tests braucht es hingegen keine mehr, weder bei Abflug noch Einreise.

Nimmt man diese kleinen Hürden, steht einem danach das ganze Land für einen Besuch offen. Auch hier finden sich traumhafte Strände, ob nah bei Bangkok in Hua Hin oder auf den Inseln Phuket und Koh Samui. Thailand ist weltweit bekannt für wunderbare Strände und unglaubliche Gastfreundschaft, es wird schließlich nicht umsonst als Land des Lächelns bezeichnet. Abgerundet wird der Besuch mit einer schmackhaften und scharfen lokalen Küche, bei der man besonders das Street Food mal probieren sollte.

Auch in Sachen Nachtleben hat Thailand einiges zu bieten. Bangkok ist als Stadt bekannt, die praktisch niemals schläft und in der man die ganze Woche lang etwas erleben kann. Aber auch das Nachtleben in Pattaya kommt langsam wieder in Gang, nachdem es fast zwei Jahre lang komplett still gestanden hat.

Vietnam: Einen Test vor Abflug braucht es noch

Vietnam ist das Einzige drei Reiseziele in Südostasien, bei dem man noch einen PCR-Test vor Abflug braucht. Hinzu kommen noch eine lokale Krankenversicherung und eine App, die man auf seinem Smartphone installieren muss. Zeitgleich kann man auch das E-Visum für 30 Tage Aufenthalt beantragen, was jedoch relativ einfach geht.

Danach hat auch Vietnam einiges zu bieten, wie zum Beispiel die Großstädte Ho Chi Minh und Hanoi, in denen sich der tolle vietnamesische Kaffee genießen lässt.

Es findet sich auch ein faszinierender Mix aus Ost und West wieder, der besonders Ho Chi Minh Stadt einen einzigartigen Charakter verleiht. In Hanoi kann man dagegen den berühmten Zug bestaunen, der sich durch die belebten Stadtteile und Märkte zwängt.

An der Küste zum chinesischen Meer findet man dann sonnige Strände zum Abschalten. Die Städte Da Nang und Nha Trang sind einfach zu erreichen, sie haben nämlich beide einen recht großen Flughafen mit vielen Verbindungen zu anderen Zielen in Südostasien. Hat man also genug von den lauten und lebhaften Metropolen, ist es nur ein kurzer Flug zum nächsten Sandstrand.

Mehr zum Thema:

Hitzewelle in Indien: Folge von Klimawandel
Asien von Kochtopf zu Kochtopf entdecken
Thailand für erlebnishungrige Einzelgänger
Tourismusbranche erwartet guten Sommer
Inselurlaub im Rausch der Einsamkeit