Start Reisetipps Thailand für erlebnishungrige Einzelgänger

Thailand für erlebnishungrige Einzelgänger

380
0
TEILEN
Thailand für Entdecker und Individualisten: Unterwegs im Huai Nam Dang National Park in Chiang Mai (Foto: Green Pearls)
Thailand für Individualisten: Unterwegs im Huai Nam Dang National Park in Chiang Mai (Foto: Green Pearls)

Das Königreich Thailand ist ein faszinierendes Reiseland. Weiße Strände, bunte Unterwasserwelten und goldene Pagoden – wegen seiner landschaftlichen und kulturellen Vielfalt gehört das „Land des Lächelns“ zu den beliebtesten Reisezielen in Asien: Die quirlige Metropole Bangkok, die alten Königsstädte im Norden und die traumhaften Inselparadiese im Süden bieten eine breite Palette an Erlebnissen auch abseits des Massentourismus.

So überrascht zum Beispiel Chiang Mai, Zentrum des thailändischen Kunsthandwerks, mit authentischen Touren. Von und mit Locals ist die Devise, soziale Verantwortung für Einheimische auf der einen und individuelle Erfahrungen für Urlauber auf der anderen Seite.

Am besten erlebt an die thailändische Kultur mit allen Sinnen. Abgesehen von der Hauptsaison – Oktober bis Januar – lohnt sich ein Besuch Chiang Mais von Juni bis August. Dann zeigt sich die Stadt – dank des regelmäßigen Regens – von ihrer grünsten Seite.

Vor 700 Jahren entstand das Königreich von Lanna. Seitdem hat sich seine Esskultur nur langsam verändert, bekannt ist sie als Northern Thai Cuisine. Vier Stunden erhalten Reisende bei der Tour „Taste of the North & Old Town Chiang Mai Walk“ einen Blick hinter die Kulissen des historischen und heutigen Chiang Mai.

Thailand für Food-Checker

Neben kulturellen und architektonischen Highlights kosten sich die Gäste den Zugang zur kulinarischen Metropole durch: Auf den typischen Bauernmärkten lernen Thailandfreunde alles über Gewürze, danach wird direkt verkostet.

Beispielsweise „Northern Sausage“, „Northern Curry Noodle“ oder „Northern Chilli Dips“, zubereitet von den besten Köchen der Stadt. Und während noch schnell auf die Hand die nächste Köstlichkeit probiert wird, sieht das Auge verwunschene Tempel, während man die Möglichkeit hat, sich mit buddhistischen Mönchen auszutauschen.

Streetfood und Buddhismus, wie geht das? Das eine schließt das andere nicht aus. Natürlich ist der Wat Phra That Doi Suthep das Wahrzeichen von Chiang Mai und ein absolutes Muss. Immerhin soll sein goldener Chedi, eine Reliquie von Buddha beinhalten.

Allerdings ist es ratsam den Tempel abends zu besuchen, man trifft dann nur wenige Touristen und einige Mönche an. Beim Betrachten der sensationellen Aussicht auf die Stadt im Lichtermeer und den erleuchteten Statuen im Gelände entsteht in der Stille eine ganz eigene Mystik.

Thailand für Abenteuerlustige

Im Mae Tang District von Chiang Mai finden Naturliebhaber die Lisu Lodge, eine Öko-Lodge, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Die Lodge ist Teil eines ‚Community based’-Tourismusprojektes, dessen Ziel es ist, die natürliche Schönheit der Gegend und das Kulturerbe des Bergstammes zu bewahren. Die nachhaltige Architektur, die auch ohne Klimaanlage auskommt, fügt sich organisch in die Landschaft und minimiert den Energieverbrauch.

Der saftig-grüne Garten und Reisfelder umgeben die einzigartige Location, die nach dem Lisu Hill Stamm benannt wurde. Seine Angehörigen betreiben die Lodge und geben Gästen einen Einblick in die Traditionen ihres Volkes. Die Zutaten der Küche kommen zu einhundert Prozent von Einheimischen und auch alle Touren werden ausschließlich von Locals durchgeführt. Übernachtung in der Lisu Lodge, gibt es ab 4.800 THB pro DZ (etwa 125 Euro), inklusive Frühstück und Abendessen.

Wo der Tee seinen Ursprung hat

In Araksa gilt es, eine der ältesten Teeplantagen Thailands zu entdecken. Hier wird der schwarze, aromatische Assam Tee angebaut. Aber nicht nur für Teeliebhaber ist die Tour spannend. Neugierige erhalten eine tolle Möglichkeit, Details über die Kultivierung von Teepflanzen zu erfahren und gleich selber aktiv zu ernten.

An der so genannten „Roasting Station“ werden die Teeblätter von Hand geknetet und getrocknet und danach wird natürlich Tee getrunken! Wer weiß, wie viel Arbeit eine Tasse Tee erfordert, bekommt einen anderen Blick auf die Wertigkeit des aromatischen Getränkes. Die Localtour zur Teeplantage kostet 420 THB (etwa 11 Euro).

TRAVELbusiness-Background: Das Königreich Thailand liegt im Zentrum Südostasiens. Mit einem Gebiet von etwa 514.000 Quadratkilometern (200.000 sq Meilen) ist es das 50. größte Land in der Welt. Es hat tropisches Klima und die Temperaturen bewegen sich normalerweise von 19 bis 38 Grad C (66-100 F).

Bangkok ist die politische, kommerzielle, industrielle Hauptstadt des Landes. Es ist eine moderne Stadt im Spannungsumfeld von gestern und heute. Die Thais begrüßen ihre Gäste mit einem Lächeln und bieten an, ihre Kultur, historische Plätze, das Essen, thailändische Massage, die herrlichen Strände und wunderbare Landschaften zu entdecken.

Thailand gehört zu den freundlichsten, exotischen und wunderbarsten Ländern in Asien. Ob jemand zu den Mediatations Retreats in Chiang Mai reist oder an Festen wie Songkran teilnimmt, einen Strandurlaub auf einer der Inseln genießt oder Inselhopping macht, er wird jeden Tag etwas Neues und Aufregendes entdecken.

Mit seinem reichen kulturellen Erbe, seinen vibrierenden Städten, seinem langen Küsten, der exotischen Küche und den freundlichen Menschen, ist es die perfekte Destination für jeden. Billigflüge nach Thailand gibt’s bereits ab rund 420 Euro.

Das ist auch noch interessant!

Asien von Kochtopf zu Kochtopf entdecken
Thailand fernab der Touristenpfade
Grüne und nachhaltige Hotels in Thailand
Thailand abseits der Touristenströme


Sie möchten mehr über interessante Reiseziele erfahren? Sie wollen über Reisetipps informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben mit TRAVELbusiness up to date!