Start News Urlaub in Kroatien fällt Covid-19 zum Opfer!

Urlaub in Kroatien fällt Covid-19 zum Opfer!

4491
0
TEILEN
Schluss mit Urlaub in Kroatien: Reisewarnung mit höchster Risikostufe in Kraft (Foto: Pixabay)
Kein Urlaub in Kroatien: Reisewarnung mit höchster Risikostufe tritt ab 17. August in Kraft (Foto: Pixabay)

Schluss mit Urlaub in Kroatien? Ab 17.08.2020, 00:00 Uhr, gilt eine Reisewarnung für ganz Kroatien und verschärfte Einreisebestimmungen nach Österreich. Wie bereits aus anderen „Risikogebieten“ wie dem Kosovo, Serbien oder Bosnien und Herzegowina muss dann für die Einreise entweder ein Gesundheitsattest mit negativem Testergebnis vorgelegt werden oder aber innerhalb von 48 Stunden in Österreich ein Covid-19-Test eingeleitet und bis zum Vorliegen des Ergebnisses Heimquarantäne eingehalten werden.

Die auch in Österreich steigenden Zahlen an Corona-Infektionen (plus 303 ist der höchste Zuwachs seit Anfang April – gleichzeitig 128 Neugenesene) setzen sich wie auch in den vergangenen Tagen aus etlichen kleinen Cluster im familiären Bereich, aus etwa einem Viertel „asymptomatischer“ Fälle sowie einem hohen Anteil an Reiserückkehrer zusammen. Diese Gruppe liegt bei etwa einem Drittel aller Neuinfizierten und umfasst vorwiegend Urlaubsheimkehrer aus Kroatien.

Wegen der hohen Covid-19-Infektionsfällen von rückreisenden Kroatien-Urlauber, hat die österreichische Regierung eine Reisewarnung der höchsten Sicherheitsstufe 6 für die beliebte Feriendestination ausgesprochen. Und sie rät von nicht unbedingt notwendigen Reisen nach Kroatien ab. Alle, die noch in Kroatien urlauben, werden aufgefordert, so rasch wie möglich zurückzukehren.

Das COVID-19-Infektionsaufkommen war in Kroatien über mehrere Wochen niedrig, nimmt zuletzt allerdings stark zu und hat Werte erreicht, die im Durchschnitt über denen des Frühjahrs liegen. Regionale Schwerpunkte sind bisher die Hauptstadt und das Umland von Zagreb, Slawonien sowie die Zadar und Split in Dalmatien.

Was Kroatien-Reisende unbedingt beachten müssen

Die Einreise nach Kroatien ist für alle Staatsangehörigen der EU-Mitgliedstaaten ohne Einschränkungen gestattet. Bei der Einreise werden die Kontaktdaten der Reisenden für die Dauer ihres Aufenthalts in Kroatien registriert.

Touristen und Geschäftsreisenden wird empfohlen, sich vor Antritt der Reise online zu registrieren. Dadurch wird eine raschere Grenzabfertigung ermöglicht.

Das Formular muss nach elektronischer Registrierung ausgedruckt und an der Windschutzscheibe des PKW befestigt werden. Sollte die Registrierung nicht vor Reisebeginn erfolgen, muss sie an der kroatischen Grenze durchgeführt werden, was zu längeren Wartezeiten führt.

Beim Überschreiten der Schengen-Außengrenzen ist nicht nur die Gültigkeit von Reisedokumenten zu überprüfen, sondern jedes Reisedokument wird systematisch mit einschlägigen Datenbanken abgeglichen.

Diese Kontrollpflicht trifft auch EU-Bürger und andere Personen, die EU-Freizügigkeit genießen. Sie gilt an allen Außengrenzen, Luft-, See- und Landgrenzen des Schengenraums und wird sowohl bei der Einreise als auch bei der Ausreise durchgeführt.

Es ist mit langen Wartezeiten an den slowenisch-kroatischen Grenzübergängen sowie in Richtung Serbien am Grenzübergang Bajakovo, insbesondere zu den Hauptreisezeiten und an Feiertagen zu rechnen.

Wichtige Hygiene-Vorschriften für Kroatienreisende

  • Es gilt eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften und Krankenhäusern sowie für im Gastgewerbe tätige Personen.
  • Darüber hinaus wird Reisenden grundsätzlich empfohlen, außerhalb der Unterkunft einen Mund-Nase-Schutz zu tragen, mindestens 1,5 Meter Abstand zu Dritten zu halten und sich regelmäßig die Hände zu waschen; soziale Kontakte sind auf ein Mindestmaß zu reduzieren.
  • Reisenden wird dringend empfohlen, größere Menschenansammlungen zu meiden.
  • Wer während des Aufenthalts in Kroatien Symptome des COVID-19 Virus entwickelt, sollte sich umgehend beim Unterkunftsgeber melden.
  • Informationen über epidemiologische Vorsichtsmaßnahmen werden vom kroatischen Gesundheitsamt per E-Mail oder Mobiltelefon versendet. Aktuelle Informationen über die epidemiologische Lage in der Republik Kroatien können in Kroatisch oder Englisch eingeholt werden. Informationen zu Grenzschließungen können online abgerufen werden.


    Sie möchten mehr über Reisewarnungen erfahren? Sie interessieren sich für Reisetipps? Hier klicken und Sie bleiben mit dem TB-Newsletter up to date!