Start Reisetipps Welche Mitführpflichten haben Autofahrer?

Welche Mitführpflichten haben Autofahrer?

2051
5
Welche Mitführpflichten haben Autofahrer in Europa? Das Bild zeigt eine Straße mit vielen Autos. Straße umsäumt von Bäumen
Wer mit dem Auto in die EU verreist, sollte unbedingt die Mitführpflichten für Autofahrer kennen (Foto: Pixabay)

Was darf bei der Fahrt in den Urlaub im Auto in der EU nicht fehlen? Die Klassiker unter den Mitführpflichten – also Dinge, die im Auto unbedingt mitgenommen werden müssen – sind Warndreieck oder auch die Autoapotheke. In Österreich zählt zur Pflichtausstattung im Auto zusätzlich noch eine Warnweste.

Bei Österreichs Nachbarländern und im europäischen Ausland gehören teils andere Utensilien zu den gesetzlich vorgegebenen Mitführpflichten. „Hier gilt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Ist die Pflichtausstattung nicht komplett, kann man abgestraft werden“, warnt der österreichische Mobilitätsklub ÖAMTC.

Daher sollte man sich vorab informieren, welche Mitführpflichten gelten. Denn oft wird vergessen: Die Bestimmungen gelten auch für Mietautos. Daher ist es ratsam, die korrekte Ausstattung bei der Fahrzeugübernahme immer zu überprüfen.

Skurrile Mitführpflichten im europäischen Ausland

Die Reise-Experten des Mobilitätsclub kennen die fünf ungewöhnlichsten Mitführpflichten, an die im Europa-Urlaub gedacht werden sollte: 

Alkoholtest. Das Motto „Don’t drink and drive“ gilt immer und überall. In Frankreich müssen Autofahrer:innen auch selbst einen Alkoholtest mitführen, um bei einer Kontrolle direkt nachweisen zu können, dass sie nüchtern unterwegs sind.

Feuerlöscher. U.a. in Bulgarien, Estland, Griechenland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien oder auch in der Türkei gehört ein Feuerlöscher zum Pflichtrepertoire und muss im Fahrzeug mitgenommen werden.

In Belgien müssen Reisende im eigenen Auto keinen Feuerlöscher dabeihaben: Die Mitnahmepflicht bezieht sich nur auf in Belgien selbst zugelassene Pkw – bei Mietautos sollte daher kontrolliert werden, ob ein Feuerlöscher im Auto ist.

Warndreiecke. Fast überall in Europa ist ein Warndreieck im Auto Pflicht. Die Türkei und Zypern orientieren sich bei Warndreiecken frei nach dem Slogan „Doppelt hält besser“ – zwei Warndreiecke müssen im Auto mitgenommen werden.

In Spanien gilt dasselbe, allerdings nur für im Land gemeldete Pkw – somit auch für Mietwagen. In der Schweiz muss zwar nur ein Warndreieck mitgeführt werden, dieses muss aber griffbereit sein. Es reicht nicht aus, wenn es im Kofferraum liegt.

Warnweste. Kniffelig wird es bei Warnwesten, denn hier muss zwischen Mitführpflicht und Tragepflicht unterschieden werden. Die Tragepflicht besagt, dass alle Insassen bei einem Unfall oder einer Panne verpflichtet sind, außerhalb des Fahrzeugs eine Warnweste zu tragen.

Kurioserweise ist die Tragepflicht aber nicht immer an die Mitnahmepflicht gekoppelt – so etwa in Großbritannien, Island, Italien, Moldau und Polen. In diesen Ländern muss trotz fehlender Mitführpflicht im Notfall eine Warnweste getragen werden.

Reservereifen. Auch bei viel Urlaubs-Gepäck muss in Albanien und Bosnien und Herzegowina sowie in Montenegro ein Reservereifen verpflichtend mitgenommen werden. Manchmal kann statt eines Reservereifens, wenn dieser nicht serienmäßig vorhanden ist, auch ein Reifen-Reparaturset mitgeführt werden – z. B. in Kroatien, Serbien, der Slowakei, Slowenien, Spanien und Tschechien.

Vor Reiseantritt sollte daher unbedingt kontrolliert werden, was verpflichtend im Auto mitzuführen ist und gegebenenfalls die fehlenden Utensilien zu besorgen. Eine Liste aller Mitführpflichten für Europa gibt es auf der Webseite des ÖAMTC.

Mehr zum Thema

Wenn Autoreisen im Ausland teuer werden
Wie Sie mit einem Anhänger sicher verreisen
Verkehrsstrafen im Ausland gehen richtig ins Geld
Italien jagt Maut-Sünder auch nach Jahren!
Verwirrende Tempolimits in Frankreich

Sie möchten mehr über Autoreisen erfahren? Sie interessieren sich für hilfreiche Reisetipps und TourismusHier klicken und Sie bleiben stets up to date!