Start Reisetipps Wie Sie jetzt nach Kroatien einreisen können

Wie Sie jetzt nach Kroatien einreisen können

6795
3
Rovinj ist auch derzeit in der Pandemie das beliebteste Reiseziel in Kroatien (Foto: Lars Hoffmann, Pixabay)
Rovinj ist auch derzeit in der Pandemie das beliebteste Reiseziel in Kroatien (Foto: Lars Hoffmann, Pixabay)

Das beliebte Tourismusland Kroatien hat derzeit rigorose Einreisebedingungen. So können Reisende aus Ländern, die auf der sogenannten grünen Liste stehen, ohne Auflagen nach Kroatien einreisen – Österreich steht aktuell nicht auf dieser Liste. Unter Vorlage bestimmter Dokumente steht aber einem Urlaub in Kroatien nichts im Wege. Was also brauchen Touristen und Geschäftsreisende für die Einreise nach Kroatien?

  • Ein negativer PCR-Test oder Antigen-Schnelltest auf SARS-CoV-2, der nicht älter als 48 Stunden ist. Reisende, die mit einem negativen Antigen-Schnelltest einreisen und länger als zehn Tage in Kroatien bleiben, müssen diesen innerhalb von zehn Tagen nach dem ersten Test vor Ort wiederholen.
  • Ein Impfpass der nachweist, dass mindestens 14 Tage zwischen der zweiten Dosis eines COVID-19-Impfstoffs und der Einreise liegen. Wenn dem Urlauber ein Einzeldosis-Impfstoff verabreicht wurde, gilt ebenfalls die 14-Tage Regelung seit Impfdatum.
  • Ein PCR- oder Antigen-Schnelltests der bestätigt, dass die Person innerhalb der letzten 180 Tage zwar positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde, jedoch genesen ist. Zwischen Genesung und Einreise müssen mindestens elf Tage liegen. Alternativ ist eine ärztliche Krankheitsbescheinigung über eine COVID-19 Genesung vorzulegen.


  • Urlauber, die bei Einreise keine der genannten Dokumente vorlegen können, müssen sich für zehn Tage in die Selbstisolation begeben. Um diese Quarantäne zu vermeiden beziehungsweise zu verkürzen, können sich Reisende auch in Kroatien in diversen PCR-Testzentren freitesten. Ein PCR-Test kostet rund 70 Euro.

    Kinder unter sieben Jahren, die in Begleitung eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten nach Kroatien reisen, sind von diesen Auflagen Verpflichtung befreit.

    Die aktuelle Tourismuslage in Kroatien

    Nach dem eVisitor- System, das den Tourismusverkehr in gewerblichen und nichtgewerblichen Einrichtungen sowie im Seecharter (eCrew-System) aufzeichnet, wurden in Kroatien während der Osterferien (2. April bis Montag, 5. April 2021) etwa 36.000 Ankünfte und etwa 140.000 Übernachtungen registriert.

    Der Inlandstourismus sorgte für mehr als 24.000 Ankünfte und 64.000 Übernachtungen, während etwa 12.000 Ankünfte und 75.000 Übernachtungen auf ausländischen Märkten verzeichnet wurden.

    „Angesichts der aktuellen Umstände und der epidemiologischen Situation, die in unseren wichtigsten Tourismusmärkten immer noch sehr instabil ist, und angesichts der Tatsache, dass das Reisen immer noch begrenzt ist, sind wir mit den Ergebnissen des verlängerten Osterwochenendes zufrieden“, sagte Kristjan Staničić, Direktor des kroatischen Tourismusverbandes.

    Zu Ostern wurden die meisten Übernachtungen in Istrien (rund 57.000 Übernachtungen), Kvarner (rund 25.000 Übernachtungen), Zadar (rund 14.000 Übernachtungen) und Split-Dalmatia County (rund. 12.000 Übernachtungen) registriert. Die meisten Übernachtungen erfolgten in Rovinj, Poreč, Zadar, Funtana, Medulin, Zagreb und Opatija (Abbazia).

    Während der Osterferien realisierten Touristen aus Deutschland, der Tschechischen Republik, Österreich, Slowenien und der Schweiz die meisten Übernachtungen. In Bezug auf die Art der Unterkunft wurden die meisten Übernachtungen in Hotels (rund 58.000 Übernachtungen) und Haushalten verzeichnet (rund 33.000 Übernachtungen) und Camps (rund 26.000 Übernachtungen).

    In den ersten drei Monaten wurden in Kroatien 1,2 Millionen touristische Übernachtungen registriert. Von Januar bis Ende März wurden insgesamt 352.000 Ankünfte und 1,2 Millionen Übernachtungen in Kroatien verzeichnet wurden (61 Prozent der Ergebnisse aus dem gleichen Zeitraum des Vorjahres). Die meisten Übernachtungen gab es in Istrien, Kvarner und im Landkreis Split-Dalmatien.

    In Bezug auf die Märkte wurden die meisten Übernachtungen von Touristen aus Deutschland, Bosnien und Herzegowina, Slowenien, Italien und den USA verzeichnet. Allein im März wurden in diesem Monat 145.000 Ankünfte und 481.000 Übernachtungen verzeichnet (90 Prozent der Ergebnisse des Vorjahresmonats).


    Sie möchten mehr über Tourismus erfahren? Sie interessieren sich für Reisen nach Kroatien? Hier klicken und Sie bleiben mit dem TB-Newsletter up to date!