Start News Covid-19-Test in EU für Reisende aus China

Covid-19-Test in EU für Reisende aus China

329
0
Covid-19-Test bei der Einreise von Passagieren aus China
Verpflichtender Covid-19-Test bei Einreise von Passagieren aus China (Foto: Fernando Zhiminaicela, Pixabay)

Endlich Einigung der 27 EU-Regierungen in letzter Minute: Reisende aus der Volksrepublik China müssen sich bei der Einreise einem Covid-19-Test unterziehen. EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides hat die Einigung auf ein koordiniertes Vorgehen mit China-Touristen begrüßt.

Die 27 EU-Staaten hatten bei einem von der schwedischen Ratspräsidentschaft einberufenen Krisenreaktionstreffen nachdrücklich empfohlen, von allen Passagieren, die aus China in die EU einreisen, einen aktuellen, negativen COVID-19-Test zu verlangen.

Zudem empfehlen sie auf Flügen von und nach China das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske. „China muss Daten über die aktuelle Situation im Land transparent weitergeben“, forderte Kyriakides. Und auf Twitter meinte sie: „Wir können die Pandemie nur bekämpfen, wenn wir auf EU- und auf globaler Ebene eng zusammenarbeiten.“

Wichtige Empfehlungen der EU-Staaten

Mit Blick auf die COVID-19-Entwicklungen in China, auf die Notwendigkeit zuverlässiger Daten und auf die Lockerung der Reisebeschränkungen Chinas ab dem 8. Januar 2023 einigten sich die EU-Staaten auf die nachstehenden Vorgaben.

An dem Treffen im Rahmen der Integrierten Regelung für die politische Reaktion auf Krisen (IPCR) nahmen auch die assoziierten Länder des Schengen-Raums, des weltweit größten grenzfreien Raums, teil.

  • Die Mitgliedstaaten kamen überein, allen Fluggästen auf Flügen von und nach China eine medizinische Maske oder Atemschutzmaske FFP2/N95/KN95 zu empfehlen.
  • Die Mitgliedstaaten kamen überein, aus und nach China reisende Personen sowie das Flugzeug- und Flughafenpersonal in Bezug auf persönliche Hygiene- und Gesundheitsschutzmaßnahmen zu beraten.
  • Die Mitgliedstaaten werden nachdrücklich aufgefordert, für alle Passagiere, die aus China in die Mitgliedstaaten abfliegen, die Anforderung eines negativen COVID-19-Tests einzuführen, der nicht mehr als 48 Stunden vor Abflug aus China durchgeführt wurde.
  • Die Mitgliedstaaten werden aufgefordert, diese Maßnahmen durch folgende Maßnahmen zu ergänzen:
    • Stichprobentests von Passagieren aus China, und die Sequenzierung aller positiven Ergebnisse, um die epidemiologischen Situation stärker zu überwachen.
    • Prüfung und Sequenzierung von Abwasser von Flughäfen mit internationalen Flügen und Flugzeugen, die aus China ankommen.
    • weitere Anstrengungen, um Impfdosen zu teilen und die Impfquoten zu erhöhen, einschließlich Boosterdosen, insbesondere bei gefährdeten Gruppen.

Die 27 EU-Mitgliedstaaten werden die eingeführten Maßnahmen bis Mitte Januar 2023 überprüfen.

Mehr zum Thema

Kennen Sie die neuen Reisetypen aus China?
Wie Chinesen ticken: Lieber Stinketofu als Stinkekäse!
Fernreisen in der Pandemie mit viel Vorsicht!
China Airlines ist wieder in Wien gelandet