Start Tourismus Deutschland ist, was es isst: Lecker!

Deutschland ist, was es isst: Lecker!

8792
2
Die bodenständigen Bayern lieben es deftig: Also her mit dem Schweinsbraten, Knödel und Bier (Foto: Pixabay)
Bodenständige Bayern lieben es deftig: Also, her mit dem Schweinsbraten, Kartoffelsalat und Bier! (Foto: Pixabay)

Wo Deutschland noch urig und deftig schmeckt

  • Im äußersten Südwesten Deutschlands (Baden, Pfalz, Saarland) ist die Küche mit der des benachbarten französischen Elsass verwandt. Flammkuchen und Riesling sind ebenso typisch wie der Dibbelabbes der Saarländer.
  • Im Saarland sind traditionelle Gerichte zum Beispiel der Schwenker, gewürztes Schweinefleisch, das auf dem gleichnamigen Grill (Schwenkgrill) zubereitet wird.
  • Die schwäbische Küche kennzeichnet der Übergang von der französisch inspirierten Küche zur bayerisch-österreichischen Küche. Spätzle sind der Begleiter zahlreicher Gerichte wie des Zwiebelrostbratens, wenn sie nicht wie bei Kässpätzle oder bei Linsen mit Spätzle zum Hauptbestandteil werden.
  • Die bayerische Küche ist durch die kulturelle und regionale Nähe verwandt mit der böhmischen und der österreichischen Küche. Eine reiche Palette an kalorienreichen Mehlspeisen und Knödelgerichten wie Dampfnudeln, Germ-, Zwetschgen-, Semmel- und Leberknödel sind Beispiele dafür. Typisch sind die Fleischgerichte wie der bayerische Schweinsbraten mit Kruste, Reiberknödel (Kartoffelknödel) und Krautsalat oder das Boeuf á la mode.
  • Die fränkische Küche ist vor allem für ihre Nürnberger Lebkuchen und Bratwürste bekannt. Zu den Würsten wird meist ein deftig angemachter „Grumbernzelod“ (Kartoffelsalat) gegessen.
  • Typisch für die südhessische Küche gilt, was in einer traditionellen Frankfurter Apfelweinkneipe aufgetischt wird. Dort hat der Gast zum Apfelwein die Auswahl zwischen dem in einer Essigmarinade angemachten Handkäse, der mit feingehackten Zwiebeln und Kümmel serviert wird („Handkäs mit Musik“), Frankfurter Grüner Soße mit Pellkartoffeln, Frankfurter Rippchen mit Sauerkraut und Kartoffelpüree oder Frankfurter Rindswurst, die er mit einem Stück kräftigem Brot und Senf oder geriebenem Meerrettich essen kann.
  • Die nordhessische Küche hat ihre eigenen Spezialitäten – zum Beispiel Ahle Wurst, Weckewerk, Speckkuchen und Duckefett. Grüne Soße ist in Nordhessen beliebt, sie wird mit einer anderen Kräutermischung hergestellt als in Frankfurt.
  • Der Nordwesten Deutschlands (Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Westfalen) wird geprägt durch die zum Meer und die Marsch- und Geestlandschaften. Traditionell essen vor allem die Einwohner der küstennahen Städte, sowie die Fischer selbst, größere Mengen von Speisefisch, wie Scholle, Hering und Kabeljau, dazu Meeresfrüchte, wie Krabben.
  • Die Küche im Nordosten Deutschlands, die Mecklenburgische Küche, Pommersche Küche, Brandenburger Küche und Berliner Küche ist bodenständig, richtig deftig und von den Nachbarküchen wie der schlesischen und der Küche Ostpreußens beeinflusst – wie etwa die Königsberger Klopse.
  • Echt typisch für die Berliner Küche sind Eisbein, Kasseler, Bockwurst, Bulette und die vielgeliebte Currywurst. Gerichte aus Ost- und Südosteuropa wie Soljanka oder Letscho sind hier seit den DDR-Zeiten bei deren Bewohnern sehr populär.
  • Bekannt sind in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt vor allem deftige Gerichte und das Bier. Seit den 1960er Jahren sind Gerichte aus Ost- und Südosteuropa wie Soljanka oder Letscho populär geworden. Da die Magdeburger Börde, die Leipziger Tieflandbucht, das Thüringer Becken und das Mittelsächsische Hügelland von der Bodenqualität her landwirtschaftlich begünstigte Gebiete sind, findet sich in der ostdeutschen Küche ein breites Angebot an frischem Gemüse und Obst.
  • Sachsen-Anhalt ist die Heimat der Halberstädter Würstchen und verschiedener Konditoreiwaren wie dem Salzwedler Baumkuchen. Die Gebiete im Norden des Bundeslandes besitzen (mit Spargel- und Kohlgerichten) ähnliche Regionalküchen wie das benachbarte Niedersachsen und Brandenburg.
  • Küchennachbarn der Thüringer sind Franken und Hessen. Von hier kommen die deftigen Thüringer Klöße und die Thüringer Rostbratwurst, der Mutzbraten, sowie das Rostbrätel. Teigwaren und Klöße sind ebenso beliebt wie Kartoffeln. Sehr beliebt ist Gehacktes.

  • Sie möchten mehr über Deutschland erfahren? Sie wollen über Urlaub oder Geschäftsreisen informiert werden? Hier klicken und up to date bleiben!