Start Tourismus Gastronomie auf Suche nach neuen Ideen

Gastronomie auf Suche nach neuen Ideen

329
1
Holztisch mit rot-weiß karierter Serviette auf einem weißen Teller, rechts daneben Gabel und Messer aus Silber
Soll das alles sein, was die Gastronomie ihren Gästen zu bieten hat? (Bild: Katja S. Verhoeven auf Pixabay)

Steckt die Gastronomie in einer Krise oder verschläft sie Entwicklungen? Eine aktuelle Umfrage von Kohl & Partner unter 155 Destinationsmanagern hat ergeben, dass sich das Gastronomieangebot in den deutschsprachigen Ferienregionen dramatisch verändert.

Werden die Plätze im Gasthaus bald so knapp, dass spontane Restaurantbesuche der Vergangenheit angehören und stattdessen Wochen im Voraus reserviert werden muss?

Dieser Entwicklung und der Frage, wie ihr begegnet werden kann, widmet sich das Team von Kohl > Partner Stuttgart in einem online PraxisTalk am 25. Juni.  Alexander Seiz und sein Team präsentieren die Ergebnisse der Studie und zeigen auf, wie diese nicht nur Urlauber, sondern auch Einheimische betreffen. Gesprächspartner sind vier Gäste, die mit außergewöhnlichen Projekten schon jetzt erste Maßnahmen ergriffen haben:

Leopold Bürscher, Altbürgermeister der Gemeinde Großraming, hat gemeinsam mit anderen Gemeindemitgliedern die Kirchenwirt Großraming Immobilien GesmbH gegründet, um dem Gastrosterben in ihrem Heimatort entgegenzuwirken, den Gasthof Kirchenwirt zu retten und so der Gemeinde, ihren Bewohnern und Besuchern ihr Lokal zu erhalten.

Was die Gastronomie was ihre Gäste möchten?

Um ihre Gäste auch dann kulinarisch zu verwöhnen, wenn die lokale Gastronomie geschlossen hat, hat die Region Villach Tourismus GmbH den Ossiacher Genussmarkt ins Leben gerufen. Der Geschäftsführer des Tourismusverbands, Georg Overs, stellt das Projekt vor.

In der Lüneburger Heide gehen Pascal Raschke und Inga Cramer von der AllerLiebe GmbH ungewöhnliche Wege, um das Urlaubserlebnis der Gäste nicht durch geschlossene Restaurants schmälern zu lassen. Sie stellen Ferienwohnungsgästen im hauseigenen Tiefkühlschrank verschiedene hochwertige Menüs zur Auswahl, die selbst zubereitet und bei Abreise einfach gesammelt abgerechnet werden können.

Jana Große Hokamp von Kohl & Partner Stuttgart diskutiert gemeinsam mit den Gästen darüber, was die aktuelle Entwicklung in der Gastronomie für die Tourismusdestinationen bedeutet und wie Tourismusverantwortliche und Gastronomen darauf reagieren können, um weiterhin ein attraktives und modernes Gastronomieangebot zu bieten.

Die Veranstaltung findet online am 25. Juni von 11 bis 12 Uhr statt. Anmeldungen sind ab sofort auf der Kohl & Partner Website möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr zum Thema

Einheimische und Touristen – wie geht das?
Zielgruppe Kids vom Tourismus unbeachtet?
Wie Touristik-Mitarbeiter umworben werden
Massentourismus wird zum lokalen Problem
Berghotels und ihre Rolle im Tourismus

Sie möchten mehr über Gastronomie erfahren? Sie interessieren sich für TourismusHier klicken und Sie bleiben mit dem TB-Newsletter up to date!