Start Tourismus Incoming-Tourismus in Deutschland boomt

Incoming-Tourismus in Deutschland boomt

10235
1
TEILEN
Der Incoming-Tourismus wächst und wächst. Nicht nur das prachtvolle Schloss Neuschwanstein profitiert von diesem Boom, auch Städte und Regionen verzeichnen satte Zuwächse (Foto: Johannes Plenio, Pixabay)
Der Incoming-Tourismus wächst und wächst. Nicht nur das prachtvolle Schloss Neuschwanstein profitiert von diesem Boom, auch Städte und Regionen verzeichnen satte Zuwächse (Foto: Johannes Plenio, Pixabay)

Deutschlands Touristiker jubeln! Der Incoming-Tourismus bilanziert für das Jahr 2018 zum neunten Mal in Folge ein Rekordergebnis. Nach den jetzt vorliegenden vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes wurden von Januar bis Dezember 87,7
Millionen Ausländerübernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten registriert. Das sind 3,8 Millionen internationale Übernachtungen mehr als im Vorjahr, ein Plus von fünf Prozent.

Dazu Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT): „Mit plus fünf Prozent wächst der deutsche Incoming-Tourismus 2018 noch dynamischer als in den beiden Vorjahren (plus 1,4 und plus 3,6 Prozent). Zu diesem ausgezeichneten Ergebnis haben zum einen günstige wirtschaftliche Rahmenbedingungen und Stabilität in wichtigen Quellmärkten beigetragen. Zum anderen sehen wir darin eine Bestätigung dafür, dass wir unser weltweites Marketing gemeinsam mit unseren Partnern konsequent auf die aktuellen Herausforderungen der Digitalen Transformation ausrichten. Damit können wir noch effizienter und individueller Kundenbedürfnisse analysieren und mit unseren touristischen Partnern passende Angebote ausspielen.“

Erfolgszahlen mit starkem November-Incoming

Die Erfolgswelle hält auch im fünft-wichtigsten Quellmarkt für das Reiseland Deutschland weiter an und bricht erneut Rekorde bei den Übernachtungszuwächsen. Allein im November stiegen die Übernachtungen aus Österreich um 9,3 Prozent, von Januar bis November 2018 werden insgesamt 3.941.678 Übernachtungen gemeldet, das entspricht
einem Zuwachs von 5,1 Prozent aus der Alpenrepublik.

„Neben dem Hauptsegment Städte- und Kulturreisen gibt es aus Österreich eine starke Nachfrage nach Natur- und Aktivurlaub. Dabei sind die Förderung des ländlichen Raumes und die enge Zusammenarbeit mit Klein- und Mittelständischen touristischen Unternehmen wichtige strategische Ziele in unserer Marktbearbeitung.“, sagt Laszlo Dernovics, Leiter der Auslandsvertretungen in Österreich und der Slowakei und Regional Manager Südosteuropa der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT).

Österreicher sorgen für Incoming-Boom in Bayern

Als stärkster Wachstumsmotor verbucht Bayern mit einem Plus von 8,3 Prozent bis November 2018 die meisten österreichischen Übernachtungen (1.617.578), gefolgt von Baden-Württemberg mit plus 6,6 Prozent (517.990). Auch das Bundesland Sachsen wächst mit einem Plus von 10,4 Prozent (151.123) überdurchschnittlich.

Im Städtetourismus positionieren sich folgende Metropolen unter den Top 3: Spitzenreiter München mit einem Zuwachs von 7,0 Prozent (403.384 Übernachtungen), Berlin plus 7,6 Prozent (369.287) gefolgt von Hamburg mit 259.509 Übernachtungen. Überaus dynamisch entwickeln sich auch die Städte in den neuen Bundesländern: Leipzig plus 14,4 Prozent und Dresden plus 7,5 Prozent.


Sie möchten mehr über Deutschland erfahren? Sie wollen über Tourismus informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben mit unserem Newsletter stets up to date!