Start Tourismus Karriere in der Tourismusbranche machen

Karriere in der Tourismusbranche machen

2311
1
Karriere: Junge Frau sitzt vor Laptop und sucht Job im Internet
Wer Karriere in der Reisebranche machen will, erfährt alles darüber auf der ITB (Foto: Brooke Cagle,Unsplash)

Die Tourismusbranche sucht Mitarbeiter, die Karriere machen wollen. Ob Studierende, Young Professionals, Auszubildende, ausgebildete Touristiker oder Quereinsteiger – auf der ITB Berlin finden Jobinteressierte während der weltweit führenden Reisemesse vom 7. bis 9. März 2023 im ITB Career Center neue Möglichkeiten für ihre berufliche Karriere.

Neben einer professionellen und umfassenden Beratung zu Karrierechancen sowie Weiterbildungsmöglichkeiten können Jobsuchende unmittelbar mit Personalverantwortlichen von Tourismusunternehmen in Kontakt treten und potenzielle Arbeitgeber persönlich vor Ort treffen. 

Rund 20 nationale und internationale Universitäten, Hochschulen, Berufsakademien und andere Dienstleister präsentieren im ITB Career Center ihre Studiengänge und Weiterbildungsangebote rund um die Tourismusbranche. Zahlreiche potenzielle Arbeitgeber sind im Recruiting-Bereich der Bundesagentur für Arbeit, dem exklusiven Partner des ITB Career Center, in Halle 4.1 verortet.

Darunter die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV), European Employment Services (EURES), Fair Job Hotels, Seachefs, Reisevor9, easyboarding, MSC Cruises und DSR Hotel Holding. Das international tätige französische Unternehmen ACCOR sowie StepStone mit seiner Recruiting-Plattform Hotelcareer sind ebenfalls mit eigenen Ständen auf der ITB präsent. 

Best-Practice-Beispiele für Karriere im Tourismus

Auf der neuen ITB Lighthouse Stage in Halle 4.1 erhalten Nachwuchskräfte der globalen Reisebranche wertvolle Anregungen für ihre Karriereplanung: In verschiedenen Sessions stellen Aussteller Themen zur nachhaltigen Entwicklung von Regionen, Best-Practice-Beispiele aus dem Recruiting und Forschungen an den Hochschulen vor. 

Tipps für einen erfolgreichen Berufseinstieg und einen Business-Knigge gibt es am Dienstag und Mittwoch ab 11 Uhr in der Business-Knigge-Session der Bundesagentur für Arbeit. Im ITB Master Slam am Dienstag, den 7. März um 13 Uhr, präsentieren verschiedene Hochschulen ihre Master-Angebote. 

Der Fach- und Arbeitskräftemangel steht auch im Fokus des Future Work Track im ITB Berlin Kongress am 8. März. In informativen Sessions bieten Expert*innen Orientierung im Kampf gegen den Fach- und Arbeitskräftemangel und Interessierte erfahren Wissenswertes für den zukünftigen Erfolg in der Tourismusbranche. 

Über die Herausforderungen des Fachkräftemangels diskutieren unter dem Titel „Wanted: Personal dringend gesucht“ Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack, Professor für Destinationsmanagement an der Ostfalia HaW, Dirk Binding, Director Digital Economy, Infrastructure, Regional Development,German Chamber of Commerce and Industry (DIHK) und Otto Lindner, Chairman German Hotel Association (IHA), am Mittwoch, den 8. März, um 15 Uhr in Halle 7.1b auf der Blue Stage. 

In drei Best-Practice-Beispielen zeigen Stefanie Berk, CMO DB Fernverkehr, Christian Rex, General Manager Paulinen Hof Seminarhotel und Michael Schumacher, Brand Partnership Lead Travel TikTok, wie neue Narrative helfen können, den Fachkräftemangel zu beheben. Die Session findet am Mittwoch, den 8. März, um 16 Uhr in Halle 7.1b auf der Blue Stage statt. Die komplette Programmübersicht des Future Work Track gibt es online.

Wichtige Bewerbungstipps und einen kostenlosen Bewerbungsmappen-Check erwarten Nachwuchskräfte am Stand der Bundesagentur für Arbeit. An der ITB Job Wall können die Besucher unter mehr als 100 aktuellen Stellenausschreibungen ihren Traumjob in der Reisebranche finden.

Mehr zum Thema

Tourismus muss unkonventionell denken
Wie Touristik-Mitarbeiter umworben werden
Globale Studie: Wer wird wie in 2033 reisen?
Die Lufthansa Group sucht 20000 Mitarbeiter
In Tirol arbeiten, wo andere Urlaub machen
Mit Voice bleiben Sie überall im Gespräch

Sie möchten mehr über Karriere im Tourismus erfahren? Sie wollen über die Reisebranche informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben up to date!