Start Tourismus Der Luxusurlaub wird immer öfter gebucht

Der Luxusurlaub wird immer öfter gebucht

1110
0
Luxusurlaub boomt. Mann sitzt in einem Privatjet und schaut beim Bordfenster raus zum sonnig strahlenden Himmel
Buchungszahlen und Studien bestätigen es: Der Luxusurlaub ist auf dem Vormarsch (Bild: Tung Lam auf Pixabay)

Geld spielt scheinbar keine große Rolle mehr: Denn der Luxusurlaub boomt, doch das allgemeine Verständnis zu diesem Reisesegment hat sich verändert. Wohlstand definiert sich nicht mehr allein durch Glitzerwelten und opulenten Überfluss. Vielmehr löst der immaterielle Luxus das Statusdenken ab und Werte, wie Selbstfindung, persönliche Erlebnisse, Authentizität und Zeit, treten in den Vordergrund.

So hat sich in den letzten zehn Jahren der Anteil der Besserverdienenden, die sich einen Luxusurlaub leisten, verdreifacht.

Wie die Stiftung für Zukunftsfragen basierend auf die Tourismusanalyse 2024 ermittelt hat, lässt sich aktuell mehr als jeder siebte Deutsche mit einem hohen Haushaltsnettoeinkommen seinen Haupturlaub mehr als 5.000 Euro pro Person kosten. Im Vergleich hierzu liegen die Ausgaben für den Haupturlaub bei der Gesamtbevölkerung im Durchschnitt bei 1.500 Euro pro Person.

Was sind die Gründe für einen Luxusurlaub?

Der Trend zum Luxusurlaub bei Besserverdienenden beruht auf zahlreichen individuellen Gründen. Für einen Teil spielen gesellschaftliche Statussymbole eine zentrale Rolle. So ermöglichen es Luxusurlaube, den eigenen sozialen Status zu unterstreichen und bieten die Möglichkeit, sich in exklusiven Umgebungen zu zeigen.

Andere suchen in einer zunehmend hektischen Welt nach Rückzugsorten, um dem Stress des Alltags zu entfliehen. Luxusreisen bieten oftmals diese Möglichkeit und die Aussicht auf ungestörte Entspannung in ausgewählten Umgebungen zieht entsprechende viele Besserverdienende an.

Von je 100 Reisenden geben mehr als 5.000 € pro Person für den Haupturlaub aus (Grafik: Stiftung für Zukunftsfragen)

Auch die Sehnsucht nach einzigartigen und unvergesslichen Erlebnissen fördert den Trend zu Luxusreisen. Gerade Reiseerfahrene suchen unvergessliche Momente an exotischen Orten. Eine weitere große Rolle spielt zudem das stetig wachsende Angebot für Luxusreisende.

Immer mehr Hotels, Resorts und Reiseveranstalter richten ihr Angebot gezielt auf die Bedürfnisse und Ansprüche der Besserverdienenden aus. Von exklusiven Unterkünften über maßgeschneiderte Reisepakete bis hin zu erstklassigem Service – das Angebot für Luxusreisende wird kontinuierlich besser und umfangreicher.

Die Zukunft von Luxusreisen sieht rosig aus

Für Besserverdienende wird Luxusurlaub zunehmend zu einer attraktiven Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen, sich abzugrenzen und sich zu erholen. Diese Gruppe von Reisenden wird weiterhin bereit sein, beträchtliche Summen für exklusive Urlaubserlebnisse auszugeben. Diese Entwicklung wird zu einer weiteren Spaltung auf Reisen führen.

Neben der bisherigen Teilung in Reisenden und Nichtreisende wird es in Zukunft eine Dreiteilung geben. Erstens die Daheimurlauber, die sich aus finanziellen Gründen keine Reise leisten können.

So tickt Deutschland: Podcast zum Anhören: Luxusreisen boomen

Zweitens die normalen Reisenden, die weiterhin einmal pro Jahr Urlaub machen, hierfür sparen und sich eher im Alltag einschränken oder die Reisedauer verkürzen, als nicht unterwegs zu sein.

Und drittens die Luxusurlauber, für die Geld auf Reisen keine Rolle spielt und die bereit sind, für exklusive Erlebnisse und erstklassigen Service zu zahlen. Diese Dreiteilung wird die Reisebranche in Zukunft prägen und den Luxustourismus zu einem noch bedeutenderen Marktsegment machen.

Im Jahr 2015 veröffentlichte Amadeus die Studie Future Traveller Tribes 2030, die auf der Grundlage von Verbraucherverhalten sechs Reisetypen ermittelte hatte und festhielt, dass das Einkaufsverhalten sich mit den Umständen jeder Reise ändert.

Shaping the Future of Luxury Travel“ verwendet eine ähnliche Methode und identifiziert sechs Luxus-Reisetypen, um Reiseanbieter dabei zu unterstützen, den Luxus-Reisemarkt besser anzusprechen.

Die sechs Typen sind: Always Luxury („Luxus als Alltag“), Special Occasion („Luxus als Besonderheit“), Bluxury („Business + Luxus“), Cash-rich, Time-poor („Wohlhabend mit knapper Zeit“), Strictly Opulent („Sichtbare Opulenz“) und Independent & Affluent („Unabhängig & wohlhabend“).

„Luxus bedeutet für verschiedene Menschen jeweils etwas anderes, ganz besonders heute. Während aufstrebende Mittelklassen nach materiellem Reiseluxus suchen, verlangen reifere Märkte nach einer neuen, weiterentwickelten Form des Luxus“, sagte Rob Sinclair-Barnes, Strategic Marketing Director der Amadeus IT Group.

Mehr zum Thema

Travellyze-Studie: Reisebranche im Aufwind
Globale Studie: Wer wird wie in 2033 reisen?
Markt für Luxusreisen boomt und wächst
Sind Urlaubsreisen in 2024 noch leistbar?
Wer sind die Reisetypen der Zukunft?

Sie möchten mehr über Luxusreisen erfahren? Sie wollen über Tourismus &Studien informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben up to date!