Start Business Mit Voice bleiben Sie überall im Gespräch

Mit Voice bleiben Sie überall im Gespräch

649
1
Smarten Sprachassistenten wie Voice gehört die Zukunft
Smarten Sprachassistenten wie zum Beispiel Voice gehört in der Hotellerie die Zukunft (Foto: Speed-U-Up)

Die Digitalisierung hinterlässt eine breite Spur quer durch alle Branchen. Vor allem die Entwicklung wegweisender Skills im Tourismusbereich schreitet voran. Besonders die Voice-Technologie hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt, Sprachassistenten und Voice-Applikationen sind mittlerweile nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Das bestätigen auch die Zahlen: Weltweit wurden 4,1 Milliarden Voice Assistent User im Jahr 2021 verzeichnet – und der Trend geht weiter nach oben.

Der Grund: Voice ist wegweisend und bietet die Chance direkt mit Kund:innen in Kontakt zu treten. Diese Vorteile haben bereits viele Unternehmen und Werbetreibende erkannt. Auch private Nutzer erfreuen sich an der einfachen Bedienung. Dem „Convenience“-Gedanken entsprechend können diese beispielsweise beim Autofahren oder am Familienesstisch das Kino- oder Theaterprogramm für die Abendplanung abrufen.

Die steigende Relevanz von Voice spiegelt sich dementsprechend in der längeren Verweildauer etwa als bei Aufrufen von Websites wider – und ist daher für zahlreiche Branchen sowie Marketing-Experten interessant.

Vom Kochassistent bis zur 24/7 Schadensmeldung

Durch intelligente Sprachassistenten ergeben sich in vielen Branchen interessante neue Möglichkeiten. Sogar im Versicherungsbereich hält die Voice Technologie Einzug. Schnell, einfach und ohne Wartezeiten können Kund:innen mit Hilfe von digitalen Assistenten Öffnungszeiten abfragen, Kontaktinfos der Büros erhalten oder einen Rückruf anfordern. Besonders hilfreiches dabei die Bearbeitungszeit: Sie liegt in der Regel bei einem Werktag und die Kundenzufriedenheit wird dadurch deutlich erhöht.  

Die Tiroler Versicherung geht zum Beispiel mit Speed U Up, Anbieter von Digital Experience Services und Pionier für Digitalisierung im Tourismus, noch einen Schritt weiter und ermöglicht Studierenden mittels Sprachassistenten einen einfachen und unkomplizierten Abschluss der Haushaltsversicherung „Studius“, eine speziell für Studierende ausgerichtete Versicherung. Voice wird für digitale Anwendungen immer wichtiger, vor allem in der Kommunikation mit einer jüngeren Zielgruppe.  

Smarte Sprachassistenten helfen nicht nur bei versicherungstechnischen Fragen, sondern auch beim Kochen. So hat Speed U Up „So schmeckt Österreich“ für die Österreich Werbung entwickelt – durch den Einsatz von Assistenten ist es Kochbegeisterten in Japan möglich, bekannte österreichische Rezepte nachzukochen.

Via Bild und Ton werden User gekonnt durch das Apfelstrudel-Rezept begleitet – von der Zutatenliste bis hin zur abschließenden Puderzucker-Schicht. Die Kochzeit wird durch spannende Fakten über die Rezepte sowie über Österreich versüßt. Und das nicht nur in deutscher, sondern auch in englischer und japanischer Sprache.

„Wir, bei Speed U Up, beschäftigen uns mit dem Thema Voice seit Jahren aus Leidenschaft. Wir haben uns vorgenommen, nicht nur das Thema ‚Alexa Skill‘ oder ‚Google Assistant Actions‘ in Betracht zu ziehen, sondern das Große und Ganze rund um das Thema Sprache, digitale Sprachassistenten, Sprachsuche, Suche, Daten und Voice“, so Sarah Huber, Gesellschafterin und Leiterin der Unternehmenskommunikation der Speed U Up-Gruppe.

So wird alles, was zusammengehört, auch zusammen betrachtet, die besten Sprach-Lösungen für Kunden realisiert und ein weiterer Beitrag zur Digitalisierung geleistet.

Schweizer Unternehmen hören auf Voice

Lange hat es gedauert bis auch in der Schweiz smarte Sprachassistenten den Siegeszug gestartet haben. Immer mehr Schweizer Unternehmen haben dieses digitale Potenzial erkannt. Das Thema Sprachassistenten bzw. Voice Marketing ist das Kernthema des „House of Voice“, eine Initiative von Speed U Up mit dem Ziel ganzheitliche Voice Erlebnisse für Tourismus und weitere Branchen zu entwickeln.

Durch die Entwicklungen der digitalen Sprachassistenten hat Voice auch mit Kommunikation, Suchmöglichkeiten, Suchverhalten, Point of Information, Point of Dialog, Voice Commerce, Prozessvereinfachung, Datenintelligenz und Automatisierung zu tun.

Bereits seit Beginn 2022 konnten die Experten vom „House of Voice“ das digitale Angebot für das Radio Südostschweiz und Rondo Wetter & Co erweitern. „Alexa, starte das Radio Südostschweiz“, eine einfach Bitte an den Sprachdienst genügt und der Livestream startet. Genauso einfach ist das Abrufen der aktuellen Informationen aus den Bereichen Rondo Wetter, News und Sport.

Digitale Pionierarbeit für die Schweizer Hotellerie

Nach nur einem Jahr nach dem offiziellen Launch von smarten Sprachassistenten im Schweizer Raum überzeugt Speed U Up mit einem weiteren wegweisenden Voice-Pilot-Projekt, das kürzlich im Hotel Stern in Chur gestartet ist. Speed U Up hat das Hotel als erstes Haus in der Schweiz mit intelligenten Sprachassistenten in den Zimmern ausgestattet.

Hotel Stern: Adrian Müller

Die Voice-Applikationen bieten den Gästen eine Vielfalt an Extra-Services. Anstatt im Internet zu surfen oder ins Handy zu tippen, werden mithilfe der Sprachassistenten die gewünschten Infos zu Wetter, Nachrichten und Hotel-Angeboten schnell und einfach vermittelt. Komfortabel und bequem erhalten die Hotelgäste Infos zum Frühstücksangebot, dem WLAN oder Fernsehprogramm.

Schon bald wird der Service auch ausgeweitet und zusätzlich werden Tipps zu Aktivitäten, Events und Ausflüge sowie Fahrpläne der Alpenbahn rund um die Region abrufbar sein. Weitere Upgrades folgen, so dass auch Frühstück aufs Zimmer oder Kissen oder Adapter via Sprachsteuerung bestellt werden kann. All diese Aspekte tragen nicht nur zu zufriedenen Gästen bei, sondern erzeugen auch einen Mehrwert für die Hotellerie und touristische Anbieter.

„Mit Hilfe von Sprachassistenten ergeben sich für uns völlig neue Möglichkeiten. Wir möchten den Aufenthalt unserer Hotelbesucher so angenehm wie möglich gestalten. Dazu zählt es auch, auf die neuen digitalen Bedürfnisse zu reagieren und unseren Gästen einen Mehrwert zu bieten. Das ist genau der Weg, den wir für die Zukunft gehen wollen“, freut sich Adrian Müller, Eigentümer „Hotel Stern“ in Chur, über das innovative Projekt in seinem Haus.

Das Walensee House & Apartments bietet als erstes Hotel und Apartmentvermietung in der Schweiz in Kooperation mit Speed U Up einen arabischen Sprachassistenten. Regelmäßig wiederkehrende Fragen an die Rezeption und Informationen aus der Gästemappe werden genauso geliefert, wie beliebte Ausflugsziele im Heidiland oder Empfehlungen zu Wanderungen und Ausflügen sowie Shoppingmöglichkeiten in der Region.

„Den Möglichkeiten sind hier kaum Grenzen gesetzt, wir bauen das Angebot auch laufend aus – basierend auf den Wünschen und Rückmeldungen der Gäste. Wenn diese in Zukunft zum Beispiel zusätzliche Kissen, Adapter oder Reinigungsservices benötigen, können Sie dies dem Sprachassistenten mitteilen, der im Hintergrund ein E-Mail direkt in die Rezeption dazu versendet“, erklärt Flurin Carigiet von der Speed U Up. 

Eine Win-Win-Situation für beide Seiten: Das Personal an der Rezeption wird entlastet und kann sich auf andere wichtige Dinge konzentrieren, während die Gäste zu jeder Zeit die bestmögliche Betreuung durch den Sprachassistenten genießen können.

Was Touristiker über Speed U Up wissen sollten

Speed U Up ist der Pionier für Digitalisierung im Tourismus und Anbieter von Digital Experience Services (DXS) mit dem Leistungsportfolio Consulting, Media- & Kreativleistungen und IT-Kompetenzen mit Fokus auf Spracherkennung und Voice-Applikationen auf Basis künstlicher Intelligenz, datengetriebene digitale Kommunikation sowie profilbasierte Mediastrategien. Standorte im Dachraum sind Innsbruck, Chur und Starnberg.

Speed U Up: Sarah Huber

„Die Speed U Up Gruppe verbucht für das vergangene Geschäftsjahr ein Wachstum von mehr als 55 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und hält diesen Erfolgskurs bei. Der Tourismussektor in der Alpenregion hat sich als innovationsfreudiger Treiber von Digitalisierungsprozessen erwiesen, nun gehen wir auch über regionale und Branchengrenzen hinaus.

Am Standort in Innsbruck konnten wir wieder vier neue Mitarbeiter an Bord nehmen. Aufgestockt wird in den Bereichen Performance, Content, IT und Technologie Voice“, sagt Sarah Huber, Gesellschafterin und Leiterin der Unternehmenskommunikation der Speed U Up-Gruppe.

Mehr zum Thema Digitalisierung

Chancen der Digitalisierung im Tourismus
Digitales Update und intelligente Prozesse
Open Data öffnet neue Perspektiven für DZT
Hotellerie sollte auf diese fünf Trends achten
Digitale Gästekommunikation sorgt für Cash
Tourismus muss unkonventionell denken

Sie möchten über Digitalisierung informiert werden? Sie wollen mehr über Tourismus erfahren? Hier klicken und Sie bleiben mit unserem Newsletter up to date!