Start Tourismus Networken im Tourismus: Wer sucht, wer braucht?

Networken im Tourismus: Wer sucht, wer braucht?

2022
0
Netzwerken im Tourismus
Netzwerken im Tourismus: Studenten suchen Themen für die Diplomarbeit, Unternehmen suchen Problemlösungen. Auf der Plattform von Club Tourismus finden beide zueinander (Foto: blog.strideapp.com)

Netzwerken im Tourismus
Netzwerken im Tourismus: Studenten suchen Themen für die Diplomarbeit, Unternehmen suchen Problemlösungen. Auf der Plattform von Club Tourismus finden beide zueinander (Foto: blog.strideapp.com)
Eine neue Tourismus-Internet-Plattform will zwischen Praxis, Tourismuswirtschaft und Aus- und Weiterbildung vermitteln und wendet sich an Studierende und touristische Dienstleister aller Art.

Anzeige

Weil Tourismus-Studenten immer wieder auf der Suche nach interessanten Praxisthemen für ihre Diplom- oder Masterarbeit sind, gleichzeitig aber touristische Betriebe und Unternehmen oft vor der Frage stehen, wie sie zu kostengünstigen Lösungsvorschlägen für Probleme und Aufgabenstellungen in ihren Bereichen kommen, hat der Club Tourismus jetzt eine Networking-Plattform im Tourismus ins Leben gerufen. Das Ziel der Diplomarbeit-Themenbörse ist, „Angebot“ und „Nachfrage“ unter einen Hut und die Interessenten zusammen zu bringen.

So können ab sofort Tourismusunternehmen auf der Online-Plattform die Problemstellung, gewünschte Aufgabe oder ihre Überlegung „das sollte man doch“ oder „das wollte ich schon lange“ mitteilen. Der Club Tourismus sammelt die Fragen und leitet diese an die besten touristischen Ausbildungsstätten, um die passendsten Studiengänge für die Ausarbeitung zu finden.

Der Club Tourismus wurde 1984 von Mitarbeitern, Studenten und Absolventen des Instituts für Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftsuniversität Wien gegründet und ist heute ein vielseitiges, unabhängigess, branchenübergreifendes und österreichweites Tourismusnetzwerk.

TRAVELbusiness-Lesetipps:
Sieben Tipps fürs Networken
Zehn goldene Regeln für erfolgreiches Networken
Tourismusforschung: Was läuft schief in Österreich?
Keine heile Welt: Das andere Gesicht des Tourismus
Tourismus 2025: Fit für die Zukunft?