Start Tourismus Ras Al Khaimah mit neuer Tourismuslinie

Ras Al Khaimah mit neuer Tourismuslinie

4107
1
TEILEN
Das Emirat Ras Al Khaimah will mit neuer Tourismus-Strategie mehr Reisende ansprechen (Foto: RAKDA)
Das Emirat Ras Al Khaimah will mit neuer Tourismus-Strategie mehr Reisende ansprechen (Foto: RAKDA)

Das Emirat Ras Al Khaimah ist dank guter Nachfrage, solider regionaler und internationaler Partnerschaften sowie der Eröffnung neuer Attraktionen seine Position als das am schnellsten wachsende Reiseziel der Region. Für die Jahre 2019 bis 2021 hat die für die touristische Entwicklung zuständige Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) jetzt ihre neue Strategie vorgestellt. Der auf nachhaltiges Wachstum mit 1,5 Millionen jährlichen Besuchern bis 2021 ausgerichtete Plan baut auf dem erfolgreichen Konzept der vergangenen zwei Jahre auf.

Das neue Drei-Jahres-Programm konzentriert sich auf eine weitere Diversifikation des touristischen Angebots mit dem Ziel regionale und internationale Investoren anzuziehen. Zudem will die RAKTDA kleine und mittelgroße einheimische Unternehmen bei der Schaffung von Arbeitsplätzen unterstützen und Geschäftsmöglichkeiten für die Bevölkerung Ras Al Khaimahs eröffnen. Im Fokus stehen Zielgruppen mit höherem Einkommen auf der Suche nach authentischen Erlebnissen.

Haitham Mattar, CEO der RAKTDA, erklärt: „Wir stellen die Weichen für die Zukunft. Unsere Tourismus-Strategie 2019-2021 ist ein umfassendes Programm zur weiteren Entwicklung des touristischen Angebots von Ras Al Khaimah. Entscheidend ist, bei unseren Besuchern den Wunsch zu wecken, unser Emirat auch außerhalb der gebuchten Hotelanlage zu erkunden. Dafür entwickeln wir Besuchererlebnisse, die für noch mehr Abwechslung sorgen.“

Konzeptioneller Schwerpunkt ist, Ras Al Khaimah in internationalen Schlüsselmärkten gezielt als Ganzjahres-Destination zu vermarkten. Wichtigstes Kriterium bleibt, Arbeitsplätze zu schaffen.

Hotels schaffen Arbeitsplätze in Ras Al Khaimah

Unter der Führung von Sheikh Saud Bin Saqr Al Qassimi, Mitglied des Supreme Councils der Vereinigten Arabischen Emirate, plant die Tourismusentwicklungsagentur mindestens 10.000 zusätzliche Personen im Touristik- und Hotelsektor zu beschäftigen. Das soll die Wettbewerbsfähigkeit steigern und die Grundlage für zukünftige Investitionen schaffen.

Derzeit verfügt das Emirat über 6.500 Zimmer. 5.000 weitere bekannter Marken wie Marriott, Mövenpick, Sheraton, Anantara, Rezidor, Intercontinental und Conrad ergänzen in den nächsten drei Jahren das Unterkunfts-Portfolio.

Ras Al Khaimah ist das nördlichste der sieben Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Es bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem imposanten Gebirge.

Wie ein Vogel in Ras Al Khaimah mit der weltlängsten Zipline 2.830 Meter bis zu 150 km/h fliegen (Foto: RAKTDA)
Wie ein Vogel in Ras Al Khaimah mit der weltlängsten Zipline 2.830 Meter bis zu 150 km/h fliegen (Foto: RAKTDA)

Der Jebel Jais dort ist nicht nur die höchste Erhebung von Ras Al Khaimah, sondern der gesamten VAE (1.934 Meter). Eines der spannendsten Abenteuer der Region ist die mit knapp drei Kilometern längste Zipline der Welt an diesem Bergmassiv.

Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte des Emirats belegen archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist ungefähr 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt rund sechs Flugstunden von Deutschland. Der internationale Flughafen von Dubai ist circa 45 Minuten entfernt.

Weitere Faktoren für die steigende Beliebtheit sind der abwechslungsreiche Veranstaltungskalender, internationale Partnerschaften innerhalb der Reisebranche, die Eröffnung neuer RAKTDA-Büros sowie Schulungsinitiativen für Expedienten.


Sie möchten mehr über Trends im Tourismus erfahren? Sie wollen über Reisetipps informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben mit TRAVELbusiness up to date!