Start Tourismus Umfrage: Nachhaltigkeit wird für Reisebüros wichtig

Umfrage: Nachhaltigkeit wird für Reisebüros wichtig

2445
2

Der Österreichische ReiseVerband (ÖRV) führte in Zusammenarbeit mit der BEST-Sabel-Hochschule Berlin die größte jemals stattgefunden online-Befragung unter allen österreichischen Reisebüros durch. Mit 395 von 2157 Reisebüros war die Rücklaufquote von 18,3 Prozent ausgesprochen erfreulich.

Werbung

„Ziel der Befragung war es, einen repräsentativen Überblick zum Stellenwert von Nachhaltigkeit in den österreichischen Reisebüros zu erhalten und mit dem Ergebnis einer gleichen Umfrage vorigen Jahres in Deutschland zu vergleichen“, so Dr. Josef Peterleithner, Präsident des Österreichischen ReiseVerbandes (ÖRV).

Immerhin für 61 Prozent der antwortenden Reisebüros hat Nachhaltigkeit laut eigenen Angaben inzwischen eine große bis sehr große Bedeutung. Damit ist die Bedeutung der Nachhaltigkeit auch um 20 Prozent höher als bei den deutschen Nachbarn. Auch glauben 33 Prozent der Reisebüros, dass die Nachfrage nach Nachhaltigkeit in den letzten 3 Jahren gestiegen ist.

Gleichzeitig ist aber die konkrete Nachfrage nach nachhaltigen Reiseangeboten auch in Österreich noch eher verhalten. Nur 9 Prozent der österreichischen Reisebürokunden fragen daher konkret nach solchen Produkten nach, wobei hier im Vordergrund stehen: Natur- und Wanderreisen 34 Prozent), Fahrradreisen (23 Prozent) und Ökohotels/Biohotels 18 Prozent).

Kompensationsmöglichkeiten wie sie z.B. MyClimate anbieten, werden nur von 10 Prozent der Reisebürokunden angenommen, davon sind aber 86 Prozent Geschäftsreisekunden.

Ein entsprechender Aufholbedarf besteht hinsichtlich der Schulung der Agents, da immerhin 89 Prozent der österreichischen Reisebüros sich hinsichtlich Nachhaltigkeitsthemen nur bedingt gut vorbereitet fühlen.

„Es ist noch viel Luft nach oben in Sachen Nachhaltigkeitsengagement der Touristikbranche“, so Dr. Ines Carstensen, Professorin und Projektleiterin an der BEST-Sabel-Hochschule Berlin.

Zum Thema Nachhaltigkeit werden die Veranstaltermarken TUI (49), Studiosus (22), Chamäeleon (13), Dertour (11) und Weltweitwandern (10) am meisten genannt und in Verbindung gebracht.

„Nachhaltige“ Hemmschuhe im Kundengespräch sind das mangelnde Interesse des Kunden (64 Prozent), das Kundeninteresse nur beim Preis liegt (53 Prozent) oder Informationen zum Thema Nachhaltigkeit fehlen (40 Prozent)

„Wir wollen künftig an dem Thema Bewusstsein für Nachhaltigkeit verstärkt arbeiten. Die Studie wird den teilnehmenden Betrieben zur Verfügung gestellt und die Ergebnisse in den diversen ÖRV-Ausschüssen thematisiert“, so Dr. Walter Säckl, Generalsekretär des ÖRV.

Überlegt wird auch, ob in absehbarer Zeit den Reisebüros ein eigenes Online-Schulungstool zum Thema Nachhaltigkeit zur Verfügung gestellt wird.

Das könnte Sie auch interessieren:
Smarte Daten für erfolgreiche Tourismus-Projekte
Immer mehr Reisende wollen in Öko-Hotels absteigen
Tourismusforschung: Was läuft schief in Österreich?
Nachhaltigkeit im Tourismus: Alles nur Marketing oder was?
Nachhaltigkeitspreis für Travel Stress Index auf Geschäftsreisen
Wie Sie Geschäftsreisen nachhaltig organisieren
Ein Business Punk über die Zukunft des Reisens
Hat Nachhaltigkeit bei Geschäftsreisen Nachrang?
Business in Europa: KMU werden immer grüner
Wie wird der Urlaub der Zukunft?