Start Studien Wohlbefinden ist neues Statussymbol

Wohlbefinden ist neues Statussymbol

1182
13
TEILEN
Neues Statussymbol für Geschäfts- und Privatreisende ist laut einer Studie das Wohlbefinden (Foto: Westin, Starwood Hotels & Resorts)
Neues Statussymbol für Geschäfts- und Privatreisende ist laut einer Studie das Wohlbefinden (Foto: Westin, Starwood Hotels & Resorts)

Nicht etwa Autos, Mode, Ruhm oder Reichtum: Laut einer international durchgeführten Studie betrachten 62 Prozent der Befragten ausgeglichenes Wohlbefinden als Statussymbol. Und: Wohlbefinden ist wichtiger als Alkohol und Sex. Rund 40 Prozent würden ein Jahr lang auf Alkohol verzichten, wenn dies ihr allgemeines Wohlbefinden steigern würde – 24 Prozent sogar auf Sex.

Reichtum und Ruhm sind Schnee von gestern: Laut einer von Westin Hotels & Resorts in Auftrag gegebenen, internationalen Studie hat Wohlbefinden im Leben von Geschäfts- und Privatreisenden oberste Priorität. Für 62 Prozent der Befragten sind ein dauerhaftes Wohlgefühl und Ausgeglichenheit Statussymbole, noch vor einer guten Beziehung (48 Prozent) und beruflichem Erfolg (47 Prozent).

Die Befragung wurde bei 6.402 Personen aus den USA, China, Mexiko, Indien und den Vereinigten Arabischen Emiraten durchgeführt.

Wie wichtig ist Wohlbefinden aber für die stressgeplagte Gesellschaft von heute? Knapp zwei Drittel geben an, dass Stress bei ihnen im Laufe der vergangenen Jahre deutlich zugenommen hat. Um ihr allgemeines Wohlbefinden zu steigern, würden 39 Prozent der Befragten auf Alkoholkonsum und beinahe ein Viertel auf Sex verzichten.

Den US-Amerikanern scheint Sex im internationalen Vergleich noch unbedeutender, denn für ein höheres Wohlbefinden würde beinahe jeder zweite Befragte aus den USA auf Sex verzichten.

Die von der Hotelmarke Westin in Auftrag gegebene Studie zum Thema Wohlbefinden wurde im Anschluss an die Einführung des Westin Well-Being Movement durchgeführt. Mit Hilfe dieser mehrere Millionen US-Dollar umfassenden Initiative soll das Wohlbefinden der Gäste und Mitarbeiter auf der ganzen Welt gesteigert werden.

Reisetätigkeit beeinflusst das Wohlfühlen

Es überrascht kaum, dass die größte Hürde beim Streben nach Wohlbefinden für die Mehrheit der Geschäfts- und Privatreisenden ist, ihr Privat- und Arbeitsleben unter einen Hut zu bringen (54 Prozent).

Über ein Drittel der Befragten (35 Prozent) gibt an, dass der Faktor „Zeit“ dem Erreichen von Wohlbefinden nicht zuträglich ist.
Für 29 Prozent ist es schwierig, das persönliche Wohlbefinden auf Reisen aufrechtzuerhalten.

Was man nicht alles für Wohlbefinden tun würde

Wie wertvoll ist Wohlbefinden eigentlich? Die Ergebnisse zeigen, dass die Befragten sehr weit dafür gehen würden:
Nahezu einer von fünf Befragten (18 Prozent) würde eine Gehaltserhöhung ausschlagen, wenn dafür das allgemeine Wohlbefinden verbessert werden würde.

„Heute nicht, Liebling“: Während international gesehen 24 Prozent angeben, ein Jahr lang auf Sex zu verzichten, wenn sie wüssten, dass dies ihr Wohlbefinden steigern könnte, würden dies mehr als doppelt so viele US-Amerikaner tun (49 Prozent).

Vorbei wären also die Zeiten des Happy-Hour-Cocktails nach einem stressigen Arbeitstag: Über ein Drittel der Weltenbummler würde auf Alkohol verzichten, um das persönliche Wohlergehen zu verbessern (39 Prozent):

Digital Detox, oder: „Ich bin dann mal nicht erreichbar“: 38 Prozent der Befragten geben an, dass ein digitaler Entzug ihr Wohlbefinden steigern würde.

Wenn der Stress nicht nachlässt

Wie die Ergebnisse der Studie zeigen, ist Stress der größte Feind des Wohlbefindens. Nahezu jeder Befragte litt im Laufe des vergangen Jahres an Arbeitsstress. Nur vier Prozent geben an, weniger Stress zu haben.

Tatsächlich hat sich der Stress bei 30 Prozent der Teilnehmer im Laufe des vergangenen Jahres signifikant erhöht. Laut Studie bemühen sich Geschäfts- und Privatreisende, ihr Wohlbefinden positiv zu beeinflussen, indem sie einer Reihe von Aktivitäten nachgehen, die zur Entspannung nach einem anstrengenden Arbeitstag beitragen:

  • Nach einem stressreichen Arbeitstag ist Schlaf beliebter als Sex: 40 Prozent der Befragten geben an, nach der Arbeit lieber zu schlafen um sich zu erholen, als Sex zu haben (34 Prozent).
  • Jeweils 38 Prozent bekämpfen Stress mit Sport bzw. Essen.
  • Über ein Drittel der Befragten findet in Meditation und Yoga eine Entspannungsmöglichkeit nach einem harten Arbeitstag (34 Prozent).
  • „Aus den Ergebnissen dieser Studie geht eines ganz klar hervor: Menschen aus den verschiedensten Ländern und Kulturen wissen genau wie es um ihr persönliches Wohlbefinden bestellt ist. Sie sind daran interessiert herauszufinden, wie sie es aufrechterhalten, beziehungsweise wie sie ihre Gesundheit und Ausgeglichenheit verbessern können, auch in Zeiten von erhöhtem Stress“, sagt Brian Povinelli, Global Brand Leader, Westin Hotels & Resorts.

    „Wir sind stolz darauf, dass Westin mit dem Fokus auf das Wohlbefinden unserer Gäste eine führende Rolle in der Hotellerie einnimmt. Die Ergebnisse der Studie können wir bestens dafür nutzen, unsere brandneue Kampagne Westin Well-Being Movement dahingehend auszurichten, noch genauer auf die Bedürfnisse unserer Gäste einzugehen.“

    Westin Hotels & Resorts hat kürzlich eine internationale Wohlfühl-Initiative gestartet: Das Westin Well-Being Movement ist eine ehrgeizige, 15 Millionen US-Dollar umfassende Kampagne, die durch eine Reihe innovativer Partnerschaften und zahlreiche Elemente das Wohlbefinden der Hotelgäste, sowie der Mitarbeiter auf der ganzen Welt steigern soll. Sie knüpft an die sechs Säulen der Marke Westin an, mit denen der Gast während seines Hotelaufenthaltes in Berührung kommt: Feel Well, Work Well, Move Well, Eat Well, Sleep Well und Play Well.

    TRAVELbusiness-Background: Die Studie basiert auf einer Befragung, die von STUDYLOGIC LLC telefonisch durchgeführt wurde. Sie umfasste 6.402 Teilnehmer aus 5 verschiedenen Ländern (USA, Vereinigte Arabische Emirate, Indien, Mexiko und China), die mindestens einmal jährlich geschäftlich verreisen. Die Befragung bestand aus 26 Fragen. Die Interviews wurden zwischen 6. und 19. Februar 2014 durchgeführt. Im Schnitt dauerten sie 25 Minuten, mit einer Fehlertoleranz von +/-3 Prozent.

    Über 190 Westin Hotels sorgen in fast 40 Ländern mit innovativen, durchdachten Konzepten dafür, dass Gäste sich bei ihrer Abreise besser fühlen als bei der Ankunft. Bei allen speziell für Westin Gäste konzipierten Serviceeinrichtungen – vom Heavenly Bed über das kulinarische Angebot SuperFoods bis hin zum Fitnessbereich WestinWORKOUT– steht immer das Wohlbefinden im Mittelpunkt. Wie alle Marken von Starwood Hotels & Resorts nehmen auch die Westin Hotels am renommierten Bonusprogramm Starwood Preferred Guest teil.