Start Business So lernen Geschäftsreisende China besser kennen

So lernen Geschäftsreisende China besser kennen

1228
7
TEILEN
China, wir kommen!
China, wir kommen! Bis Ende 2014 preiswert den Flug buchen und bis 30. Juni 2015 mit der LOT fliegen (Foto: Luo Shaoyang from Beijing, China CC BY 2.0, via Wikimedia Commons)

Während große Konzerne über eigene China-Abteilungen verfügen, sind die China-Projekte kleiner und mittlerer Unternehmen – insbesondere in der Anbahnungsphase – Chefsache. Im wahrsten Sinne des Wortes: Der Geschäftsführer fliegt nach Fernost, knüpft und pflegt Kontakte, verhandelt, unterschreibt das MoU, später dann den konkreten Vertrag.

Chinesische Business-Etikette: Schmatzen erlaubt, Herr Knigge?
Chinesische Business-Etikette: „Schmatzen erlaubt, Herr Knigge?“ (Verlag Drachenhaus)

Und auch in der Umsetzungsphase oder nach dem Aufbau der Tochtergesellschaft ändert sich daran nicht viel. China ist Chefsache, und auch in Deutschland oder Österreich ist der Chef gefragt.

Der Wunsch, neben dem näheren Umfeld der neuen Produktionsstätte, der Hauptstadt Peking oder den Metropolen Shanghai und Kanton auch einmal andere Landesteile zu besuchen, muss häufig auf später verschoben werden.

Andererseits: Bei der Kontaktpflege, beim Geschäftsessen oder auch beim Smalltalk kommt es gut an, wenn der Partner nicht nur interessant über seine Heimat zu berichten weiß, sondern auch zeigen kann, dass China für ihn mehr ist als nur ein Standort für Produktion und Vertrieb.

Geschichte, Kultur, Wirtschaftsentwicklung – vieles lässt sich anlesen, aber selbst auf Reisen zu gehen und mit eigenen Augen zu sehen, was sich im Zuge des chinesischen Wirtschaftsbooms verändert hat, das hat seinen eigenen Reiz, ist authentisch und bleibt im Gedächtnis.

TRAVELbusiness-Tipps:

Zehn wichtige Tipps für den Geschäftserfolg in China
Chinas Wirtschaft wächst und wächst und wächst
Shanghai: Chinas Tor zur freien Marktwirtschaft?
China verschärft Publizitätspflicht für Unternehmen
Geschäftsreise: Hongkong ist die Pforte zu Chinas Milliardenmarkt
Achtung: Neue Visa-Regeln für China