Start News Touristiker-Diskussion: Ist Reisen noch gesund?

Touristiker-Diskussion: Ist Reisen noch gesund?

2035
0
Dieses Diskussionsthema geht alle an, die beruflich oder privat verreisen: Ist Reisen noch gesund? (Foto: Gerd Altmann, Pixabay)
Dieses Diskussionsthema geht alle an, die beruflich oder privat verreisen: Ist Reisen noch gesund? (Foto: Gerd Altmann, Pixabay)

Dieses Diskussionsthema geht alle an, die beruflich oder privat verreisen: Ist Reisen noch gesund? (Foto: Gerd Altmann, Pixabay)
Das Thema geht alle an, die beruflich oder privat verreisen: Ist Reisen noch gesund? (Foto: Gerd Altmann, Pixabay)
Das diesjährige Forum des Club Tourismus beschäftigt sich mit den Fragen, die man sich bei der Planung einer Reise zu den Themen Reisesicherheit, Reisevorsorge und Reisemedizin stellt. Im Forum werden auch Flugangst und sonstige Risiken und Bedenken andiskutiert.

Es stellt sich auch die Frage, ob diese breite Expertise bei der Beratung der Reisekunden in den Reisebüros und bei den Reiseveranstaltern angeboten werden kann, oder gilt das alte persische Sprichwort: „Das Beste, das man von einer Reise zurückbringen kann, ist die heile Haut“?

In seiner Keynote ruft Prof.(FH) MMag. Dr. Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph, die Tourismusindustrie wie auch die Geschäfts- und Privatreisenden auf, mit Risiken und Gefahren mündig und kompetent umzugehen.

Experten mit viel praktischer Erfahrung vom ÖAMTC, AUA, Raiffeisen Reisen, Europäische Reiseversicherung u.a. werden ihre Statements dazu abgeben und mit dem Publikum diskutieren. Das Forum des Club Tourismus findet am Mittwoch, 16. November 2016, im Parkhotel Schönbrunn, 1130 Wien, Hietzinger Hauptstraße 10 – 14, statt. Hier kann das detaillierte Programm als PDF kostenlos heruntergeladen werden.

Das könnte Sie im Kontext mit der Diskussion auch noch interessieren:

Wie ungesund leben Sie auf Ihren Geschäftsreisen?
So schlägt das Business Ihnen nicht auf den Magen!
Reisewarnungen und Reisehinweise mit einem Klick!
Reisewarnung: Zika-Virus breitet sich in Asien aus
Terror und die Folgen für den Städtetourismus