Start Business Geschäftsreisen: Warum Privatjets gefragt sind

Geschäftsreisen: Warum Privatjets gefragt sind

1552
2
TEILEN
Geschäftsreise mit dem Privatjet
Immer mehr Unternehmer gehen auf Geschäftsreise mit einem gecharterten Privatjet Privatjet, um kostbare Zeit und Geld zu sparen (Foto: Air Partner)

Immer mehr Unternehmer und Führungskräfte nutzen für die Anreise zu größeren Meetings und Vertriebsveranstaltungen, zu Incentive- oder Gruppenreisen einen Charterflug mit dem Privatjet. Warum? Flexibilität, Wirtschaftlichkeit und Zeitersparnis sind dafür die wesentlichsten Argumente. Aber wie wird aus einer enorm großen Auswahl an Airlines das passende Fluggerät gefunden? Und wie kann dabei Qualität und Sicherheit gewährleistet werden?

Air Partner, einer der größten Anbieter und Vermittler von Charter-Flugzeugen mit Sitz in Bergisch Gladbach, zeigt die wichtigsten Qualitätskriterien für die Airline-Auswahl. Ob Charterflugzeug oder auch Gruppenflugtickets auf bestehenden Linienflügen, bei jeder Anfrage analysieren eigene Luftfahrtexperten zunächst die Erfordernisse bzw. Bedürfnisse des Kunden.

Anschließend wird im Markt nach passendem Fluggerät recherchiert. Dabei setzt Air Partner auf ein eigenes, weltweit gültiges Qualitätsmanagementsystem.

Ein dafür verantwortlicher Qualitätsmanager überprüft nach intern definierten Standards und Richtlinien alle wichtigen Airlines bis ins Detail, bewertet die Informationen und stellt sie den Mitarbeitern zur Verfügung. Auf Wunsch des Kunden werden auch umfassende Audits durchgeführt.

„Neben diesen eigens gewonnenen Daten und Informationen greifen wir bei der Bewertung der Qualität eines Airline-Partners zusätzlich auf externe Quellen zurück. Dabei setzen wir – u.a. bei der Wirtschaftlichkeit – zum einen auf unabhängige Ratingagenturen, zum anderen aber auch auf den Airline PROFILER“, erläutert Jonathan Raimbault, Group Quality Manager von Air Partner.

Das AirlineProfiler-System ist ein externes, objektives Qualitätsmanagementsystem. Es verwaltet und analysiert in einem Leistungsprofil mehr als 200 Millionen Kenndaten und Informationen zur Wirtschaftlichkeit, Flugsicherheit, Flottenmix, Flugbetrieb und Preispolitik von Fluggesellschaften.

Damit wird für den Kunden ein passgenaues Leistungsprofil der Airline erstellt, das für den potentiellen Charterkunden eine optimale Entscheidungshilfe ist. Auf Wunsch erhält jeder Air Partner Kunde zu seinem Angebot entsprechende Airline Fact Sheets mit Daten aus dem AirlinePROFILER, einem D&B Rating zur finanziellen Stabilität sowie allen von Air Partner geprüften wichtigen Rahmendaten zur Airline selbst.

Mit dem Privatjet zum Verhandlungstermin
Mit dem Privatjet zum Verhandlungstermin ohne Umwege und Wartezeiten auf Flughäfen (Foto: Air Partner)
Mit welcher Professionalität und Servicebereitschaft Air Partner dies leistet, beschreibt der Travelmanager eines großen deutschen Versicherungskonzerns. Das Unternehmen war auf der Suche nach einem geeigneten Fluggerät für die Anreise von rund 150 eigenen Vertriebsmitarbeitern zu einer großen Kick-Off Veranstaltung in Stockholm.

„Wir wollten keine Standards sondern waren auf der Suche nach einer Fluglösung, die uns nicht nur Individualität im Service und der Umsetzung verspricht, sondern gleichzeitig auch von einem zuverlässigen Qualitätscarrier durchgeführt wird“. Und: „Die uns von Air Partner zur Verfügung gestellten Factsheets zur Qualitätsbewertung der uns vorgeschlagenen Airlines lieferten unserer Einkaufsabteilung wichtige Entscheidungsparameter. Für uns, die wir nicht täglich mit Flugeinkauf zu tun haben, waren sie überzeugend, valide und sehr kundenorientiert aufbereitet. Von vier uns vorgeschlagenen Airlines, waren uns drei nicht bekannt. Die Qualitätsbewertung von Air Partner war ausschlaggebend, uns für eine der drei, in diesem Fall ‚Jet Time A/S‘, zu entscheiden. Und wir waren sehr zufrieden.“ ‚Jet Time A/S‘ aus Dänemark ist ein Operator, mit dem Air Partner bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeitet.

Aufgrund des umfassenden Services, der über die normale Flugzeugsuche weit hinausgeht, versteht sich das Unternehmen als sogenannter Full-Service-Provider. Greta Hesse, Teamleader Business Development: „Neben Flugzeugcharter prüfen wir Gruppentickets als Alternative. Je nach Ziel und Budget der Reise und je nach Marktsituation entscheidet sich der Kunde für die eine oder andere Variante. Oft ist die beste Lösung eine intelligente Kombination aus beidem.“ Seit Anfang dieses Jahres ist es hinsichtlich Service und Qualität zudem nach ISO 9001 zertifiziert.