Start Hotels Wie sieht die Zukunft der Hotelbuchung aus?

Wie sieht die Zukunft der Hotelbuchung aus?

1767
5
TEILEN
Schon im Vorfeld der Reise sollten Hotels die Bedürfnisse und Wünschen ihrer Gäste kennen
Schon im Vorfeld der Reise sollten Hotels die Bedürfnisse und Wünschen ihrer Gäste kennen

Reception im Hotel andel’s Berlin
Schon im Vorfeld der Reise sollten Hotels die Kunden und ihre Bedürfnisse und Wünschen kennenlernen und nicht erst an der Reception im Hotel erfragen
Kundengewinnung durch interaktive, intelligente und vernetzte Verkaufsstrategie: Der aktuelle Sabre-Report analysiert kommende Geschäftstrends und bietet Hoteliers einfach umsetzbare Erkenntnisse. Ein Leitfaden zur Optimierung der Vertriebsförderung.

Der neue Reise-Trendreport von Sabre Corporation „The Future of Hotel Booking – A Guide to Hotel Retailing“ zeigt den Hoteliers, wie Geschäftsreisende und Touristen erfolgreich für ihr Hotel zu gewinnen sind.

Der Report untersucht die aktuellen technologischen Innovationen in den Branchen Handel, Medien und Reise und bietet dabei praktisch umsetzbare Handlungsempfehlungen. So können etwa Hotels die Erkenntnisse in eine erfolgreiche Buchungsstrategie umwandeln.

Der Bericht identifiziert zehn sich deutlich abzeichnende Trends, die innerhalb von drei Schwerpunkt-Themen – die Welt als Medium, persönliche Informationen und unmittelbarer Service – durch Technologien vorangetrieben werden und untersucht die Auswirkungen auf die Hotelbranche.

Die explosionsartige Verbreitung verbraucherzentrierter Technologien vervielfältigt heute die Möglichkeiten zum Kauf und beschert den Verbrauchen eine Flut von Informationen – von Preisvergleichen und Bewertungen bis hin zu Werbeaktionen und Sonderangeboten.

Während dies für Geschäfts- und Privatreisende von Vorteil ist, stellt es für Hotels, die mit ihren Gästen sinnvoll in Kontakt treten wollen, eine Herausforderung dar – insbesondere bei der Buchung eines Aufenthalts.

Demzufolge müssen Hotels Verkaufsstrategien über die verschiedensten Kanäle entwickeln, einschließlich Online, sozialer Netzwerke, mobiler Apps und Aggregation-Websites, um die wachsende Nachfrage der vernetzten Reisenden nach interaktiven, persönlichen und unmittelbaren Diensten und Angeboten zu erfüllen.

„Technologie ist heutzutage die größte, nicht voll ausgeschöpfte Chance in der Hotelbranche“, sagt Alex Alt, President, Sabre Hospitality Solutions. „Das Ziel dieses Reports ist es, Hotelbesitzer und -betreiber dabei zu unterstützen, die besten Verkaufspraktiken anderer Branchen in erfolgreiche Vertriebsstrategien umzusetzen, Umsätze anzukurbeln und die Kunden-Loyalität zu stärken.“

Zu den wichtigsten Erkenntnissen des Trendreports für den Geschäftserfolg von Hotels zählen:

  • Konversion durch Kontext: Vom Angebot spezieller Vorteile im richtigen Moment oder der Durchführung relevanter Nachfragen oder Erinnerungen – Technologie steigert die Konversion, indem ausschlaggebende Zeitpunkte genutzt werden, in denen Reisende am ehesten geneigt sind, einen Buchungsabschluss zu tätigen.
  • Reibungsloser Ablauf: Technologien, die entsprechende Buchungsdetails erkennen, bekannte Daten zum automatischen Ausfüllen von Formularen verwenden oder Transaktionen mit einem Klick realisieren, können die Lücke zwischen Suche und Kauf schließen und den gesamten Buchungsverlauf vereinfachen.
  • Kanalübergreifende Synchronisierung der Nutzererfahrung: integrierte Technologie kann Daten über die verschiedensten Kanäle und Geräte bereitstellen, damit Reisende eine einheitliche und konsistente Nutzererfahrung in jeder Phase des Kaufvorgangs haben, unabhängig davon, wo sie buchen.
  • Vorwegnahme der idealen Reise: Durch Virtual Reality und Live-Streaming Plattformen können Hotels ihre Gäste noch vor der Buchung in die Perspektiven, Klänge und Atmosphäre eines Reiseziels eintauchen lassen.
  • Nutzung der Kundendaten und -präferenzen, um Gäste wie Freunde zu behandeln: Jede Interaktion, die ein Kunde mit der digitalen oder realen Präsenz einer Marke hat, ermöglicht es dem Hotel, maßgeschneiderte Berührungspunkte für den individuellen Gast zu gestalten.
  • Kristie Goshow, Senior Vice President, Vertrieb, Viceroy Hotels & Resorts, über die Bedeutung einer Buchungsstrategie, die alle Kanäle umfasst: „Unser Ziel ist es, Gäste auf ihrem Weg von der Entdeckung bis zum Kaufentscheid einzubinden. Wir müssen auf die Art und Weise verkaufen, wie es sich der Kunde wünscht – letztlich bedeutet dies, dass wir uns über alle Berührungspunkte hinweg herausragend vermarkten.“

    Nadine Pagel, Vertriebsleiterin von Kimpton Hotels & Restaurants, erklärt, warum es wichtig ist, eine einzigartige und persönliche Erfahrung für Gäste zu schaffen: „Im Entscheidungsprozess der Buchung sind die ersten Eindrücke von zentraler Bedeutung. Wir vertrauen auf einen optimal personalisierten Service für den Gast, der auf lokalen Empfehlungen und Kenntnissen fundiert. Dadurch wird die Gästerfahrung bei Kimpton wirklich einzigartig.“

    Der Trendreport The Future of Hotel Booking wurde von Sabre in Auftrag gegeben und von PSFK Labs durchgeführt. Der vollständige Report steht auf der Sabre Hospitality Website zum Download bereit.

  • TRAVELbusiness-Background: Sabre Corporation ist ein führender Technologiedienstleister der weltweiten Reise- und Tourismusbranche. Hunderte Fluggesellschaften und mehrere Tausend Hotels nutzen bereits Sabre-Lösungen in den Bereichen Software, Datenanalyse, Mobile und Vertrieb für entscheidende Unternehmensprozesse wie Reservierungen für Fluggäste und Reisende, Revenue Management und das Flug-, Netzwerk- und Besatzungsmanagement.

    Sabre betreibt ebenfalls einen führenden globalen Reisemarktplatz, der jährlich geschätzte Reiseausgaben von über $ 110 Milliarden durch die Verbindung von Reiseanbietern mit ihren Kunden verarbeitet. Die Unternehmenszentrale von Sabre befindet sich in Southlake, Texas, USA. Das Unternehmen ist in rund 60 Ländern weltweit tätig.

  • Das könnte Sie auch noch interessieren:
    Traveller Journey: Wann und wie wird gebucht?
    Traveller Journey: Die neuen Verkaufskanäle
    Geschäftsreisen: Mehr Hightech ist im Hotel gefragt
    Unternehmen verschenken Milliarden beim Hoteleinkauf
    Unterschätzen Hoteliers die Macht der Online-Portale?
    Hotel-Einkauf: Wann zahlt sich welche Methode aus?
    Welche Extras erwarten Reisende in einem Hotel?