Start Reisetipps Krakau: Eine Stadt zum Verlieben!

Krakau: Eine Stadt zum Verlieben!

2106
2
TEILEN
Einst war Krakau Polens Hauptstadt, wo Könige und Geistliche regierten. Heute ist Krakau die zweitgrößte Stadt Polens mit einzigartigen Kulturschätzen und pulsierendem Leben (Foto: www.krakow.travel)
Einst war Krakau Polens Hauptstadt, wo Könige und Geistliche regierten. Heute ist Krakau die zweitgrößte Stadt Polens mit einzigartigen Kulturschätzen und pulsierendem Leben (Foto: www.krakow.travel)

Diese Stadt verdient viele Attribute: Sie ist alt, historisch, mystisch, geheimnisvoll, zauberhaft, imposant, stolz, lebenslustig und impulsiv. Ja, sie ist einfach einzigartig. Die Rede ist von Krakau, der Stadt an der Weichsel.

Fünf Jahrhundertelang war sie die mächtige Hauptstadt Polens. Heute ist Krakau mit rund 800.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Polens und ein einzigartiges europäisches Kulturgut.

Ein Besuch in Krakau gleicht einer Begegnung mit der wichtigsten Glanzzeit der polnischen Geschichte. Kein Wunder, dass die Krakauer Altstadt mit dem Wawel und dem Stadtteil Kazimierz in die Liste des Weltkulturerbes UNESCO aufgenommen wurde.

Das hat vor allem für die nationale Identität von Krakau einen ganz besonderen Stellenwert. Die Ernennung zur „Kulturhauptstadt Europas“ im Jahr 2000 hebt auch die internationale Bedeutung der Stadt hervor.

Der Mittelpunkt von Krakau: Rynek Glowny

Der Krakauer Hauptmarkt (Rynek Glowny) ist der größte mittelalterliche Platz in Europa. Er ist eine Konzentration von allem, was für die Stadt am Charakteristischsten, Schönsten, Wichtigsten, Anziehendsten war und noch immer ist. Er wurde während der Stadtgründung im Jahr 1257 angelegt. Die Kirchen St. Marien und St. Adalbert wurden bereits vorher erbaut.

Später entstanden die Tuchhallen, das Rathaus und die renovierten farbenfrohen Bürgerhäuser und Paläste, die den Platz umgeben. Sie sind schon 500 bis 600 Jahre alt. Ein wichtiges Element des Platzes bildet das Denkmal des Dichters Adam Mickiewicz, das 1898 von Teodor Rygier entworfen wurde.