Start Service Wie Bitcoin Cash auf Reisen Bargeld erübrigt

Wie Bitcoin Cash auf Reisen Bargeld erübrigt

1754
0
TEILEN
Bitcoin Cash macht Geschäfts- und Urlaubsreisen in fernen Ländern einfacher: Wechselkurse und Bargeld ade (Foto: evarpp/clipdealer.de)
Bitcoin Cash macht Geschäfts- und Urlaubsreisen in fernen Ländern einfacher: Wechselkurse und Bargeld ade (Foto: evarpp/clipdealer.de)

Ob auf Geschäftsreisen oder auf Urlaub in fernen Ländern: Kaum angekommen stellt sich für viele Reisende die Frage, wie die anstehenden Ausgaben bezahlt werden. Große Mengen Bargeld sind unpraktisch und zudem gefährlich, da an den meisten Reise-Hotspots vor Taschendiebstahl gewarnt wird. Die Zahlung per Kredit- oder Bankkarte ist möglich, aber gerade im Ausland mit hohen Gebühren verbunden. Bitcoin Cash bzw. Kryptowährungen könnten hier zu einer echten Alternative werden.

Was ist eigentlich Bitcoin Cash?

Schauen wir uns an, warum die bisher existierenden Devisen sich warm anziehen sollten. Bitcoin Cash ist eine Abspaltung vom ursprünglichen Bitcoin. Es handelt sich dabei um eine Peer-to-peer Währung. Das bedeutet im Prinzip, dass Geldbeträge ohne Zwischenhändler direkt von einer Person zu einer anderen geschickt werden können.

Ein Verzicht auf Sicherheit ist trotzdem nicht gegeben, weil alle Zahlungen werden verschlüsselt von Wallet zu Wallet (Konto zu Konto) übertragen. Der große Vorteil liegt in der Geschwindigkeit. Innerhalb weniger Sekunden ist das Geld direkt beim Empfänger, während der Absender bereits eine Bestätigung erhalten hat. Und die Transaktionsgebühren von ca. 1 Cent machen die Kryptowährung zusätzlich attraktiv.

Wie kann mit Bitcoin Cash bezahlt werden?

Gerade die günstigen Gebühren machen Bitcoin Cash auch im Urlaub zu einer interessanten Währung. Es gibt immer mehr Akzeptanzstellen, die eine Zahlung mit der Kryptowährung ermöglichen. Die Anzahl der Geschäfte, Restaurants und Bars, in denen mit dieser globalen Kryptowährung gezahlt werden kann, wächst ständig weiter an und so verbreitet sich das Thema immer mehr im Bewusstsein der Menschen.

Um damit zahlen zu können, muss eine Wallet auf dem Smartphone installiert werden, in der alle Zahlungsein- und Ausgänge verbucht werden. Im Gegensatz zum Bitcoin ist Bitcoin Cash zwar auch eine Form der Anlageninvestition, wurde aber grundsätzlich geschaffen, um damit schnell und sicher von jedem Punkt der Erde bezahlen zu können.

In fernen Ländern sind Reisen mit Bitcoin Cash auf der sicheren Seite (Foto: <a href="https://pixabay.com/de/users/geralt-9301/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=2567986">Gerd Altmann</a, <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=2567986">Pixabay</a>)
In fernen Ländern sind Reisen mit Bitcoin Cash auf der sicheren Seite (Foto: Gerd AltmannPixabay)

Wo gibt es Bitcoin Cash zu kaufen?

Verschiedene Möglichkeiten stehen Reisenden zur Verfügung. Grundsätzlich werden Kryptowährungen an sogenannten Kryptobörsen gekauft. Wenn Sie Bitcoin Cash kaufen, haben Sie die Möglichkeit, das Guthaben mit Kreditkarte, Banküberweisung, Paypal oder anderen Zahlungsmethoden aufzuladen und dann in jede verfügbare Kryptowährung umzutauschen. Schon nach kurzer Zeit können Sie dann das Guthaben an Bitcoin Cash auf Ihre Wallet übertragen und überall dort bezahlen, wo es akzeptiert wird.

Bringen Bitcoin Cash eine Wertsteigerung?

Das ist natürlich möglich. Wenn Sie Ihre Wallet für einen Urlaub oder eine Geschäftsreise aufladen und der Kurs in der Zwischenzeit steigt, könnten Sie also mehr damit kaufen, als Sie in Ihrer Währung vorher aufgeladen haben.

Große Kursschwankungen sind jedoch sehr unwahrscheinlich und so dürften sich die Abweichungen derzeit im Cent-Bereich einpendeln. Letztendlich haben Sie sich die Kryptowährung ja geholt, um damit zu bezahlen und diese kurzfristig auszugeben.

Das könnte Sie auch noch interessieren!

Vorsicht vor Wechselkurs-Fallen im Ausland
Reiserichtlinien sorgen für mehr Klarheit


Sie möchten mehr über Bargeldlos bezahlen erfahren? Sie interessieren sich für Reisetipps? Hier klicken und Sie bleiben mit dem TB-Newsletter up to date!